Wer schreibt hier eigentlich?

Hi, ich bin Pascal Pape

Ursprünglich wollte ich selbst Nahrungsergänzungen herstellen, natürlich nicht irgendwelche, sondern die besten! 😉 Auf meinem Weg habe ich intensiv recherchiert, dutzende Marken und hunderte Produkte analysiert und verglichen, mich mit Herstellern ausgetauscht und diskutiert. Dabei habe ich viele Insider-Informationen gesammelt, die sonst vor Verbrauchern versteckt bleiben. Nur sehr wenige Hersteller sind ehrlich, zuverlässig und konnten mich wirklich überzeugen. Deshalb möchte ich mein gesammeltes Wissen nutzen, um Dir zu helfen im Produkt-Dschungel durchzublicken. Ich will für mehr Klarheit und für mehr Ehrlichkeit sorgen.

Basisprodukt

Passwortgeschützt

Dieser Artikel ist passwortgeschützt. Das Passwort erhältst Du als Newsletter-Abonnent. Wenn Du bereits im Newsletter bist, gib bitte das Passwort ein – Du findest es am Ende jeder Mail:

Hinterlass einen Kommentar

  • Karin sagt:

    Hallo, vielen Dank. Die jeweiligen Erläuterungen erschienen mir wissenschaftlich sehr fundiert und gut allgemeinverständlich erklärt.
    Hättest du noch eine Empfehlung?
    Ich will nicht abnehmen. Ich benötige auch keine zusätzlichen Ballaststoffe – habe den Eindruck, dass mein geliebter morgendlicher Haferbrei zusammen mit meiner üblichen Ernährung durchaus ausreicht. Aber die anderen genannten Stoffe plus Omega-3 möchte ich optimieren. Was hältw du von dem Balance-Öl der Fa. Eggle? Sie sagen, es sei bis 200 Grad erhitzbar.

    • Pascal Pape sagt:

      Hallo Karin, vielen Dank für Dein Feedback! Ich glaube, ich habe die Frage nicht ganz verstanden, für was genau willst Du eine Empfehlung? In Athletic Greens sind weniger Ballaststoffe enthalten, falls Dir das lieber ist?

      Zu dem Öl: Pflanzliche Omega3-Fettsäuren sind kurzkettig und nicht gleichwertig mit den langkettigen Fettsäuren aus Fischöl. Erhitzen sollte man Omega3-Fette eigentlich generell nicht, wundert mich, was die Fa. Eggle da behauptet.

  • Li sagt:

    Weisst du ein gutes Basisprodukt für eine Person, die sehr stark allergisch auf fast alle Nüsse- und Hülsenfrüchte reagiert?
    (obige Produkte haben ja auch beide potentiell problematische Zutaten drin)

    • Pascal Pape sagt:

      Hey, meines Wissens sind beide Produkte für Allergiker geeignet. Ich würde aber bei Allergien oder Unverträglichkeiten immer empfehlen, ganz langsam zu starten, mit weniger als einer Messerspitze. Dann langsam steigern und beobachten wie der Körper reagiert. Ideal ist es, OPCs mit dazu zu nehmen.

      Ich hatte früher auch verschiedene Nussallergien, bin aber mittlerweile einige losgeworden. Beide Produkte haben eine Geld-zurück-Garantie, falls es nicht geht, einfach zurückschicken. Dann könnte man erstmal auf Dragees + OPCs ausweichen + Ernährung umstellen – viele Allergien sind darmbedingt. LG

      • Li sagt:

        Danke schön für die Antwort

        Nüsse hat es ja keine drin. Wir haben halt etwas Sorgen wegen der Erbsen. Auf die wird nämlich sehr heftig reagiert.

        Aber versuchen kann man es ja und sonst nehm halt ich sie, ich selber hab ja keine Allergien

  • Andreas sagt:

    Hallo Pascal,

    Vielen Dank für die guten Erläuterungen, die mir sehr gut recherchiert erscheinen.

    Mir fehlt die Erklärung wer für dich ein Einsteiger und wer keiner ist. Ist man kein Einsteiger wenn man
    schon einmal im Leben NEM genommen hat?

    Vielen Dank für Deine Antwort.

    Andreas

    • Pascal Pape sagt:

      Hi Andreas,
      vielen Dank für Dein Feedback!
      Ich beziehe mich hier alleine auf Geschmack und Zubereitung. Athletic Greens schmeckt selbst in Wasser oder Saft ganz gut. Die Zubereitung geht deshalb im Shaker einfach und unkompliziert. Der Daily dagegen hat keinen süßen Geschmack, sondern schmeckt sehr “natürlich” und enthält viele Ballaststoffe. Ich hatte schon viele Leser, die mit dem Daily frustriert wieder aufgehört haben, weil er einfach etwas schwieriger zuzubereiten ist. Deshalb empfehle ich immer mit AG zu starten, außer wir stehen z.B. im persönlichen Kontakt und ich kann Dir beim Start helfen.
      LG

  • Anne Decker sagt:

    Hallo Pascal,

    mir geht es in erster Linie um die Inhaltsstoffe und Bioverfügbarkeit. Der natürliche Geschmack von daily würde mich wahrscheinlich nicht stören, lebe sowieso (fast) zuckerfrei.
    Ich leide an rheumatoider Arthritis und infolge dessen Gefäßschäden und benötige daher schon qualitative Nahrungsergänzung.

    Momentan nehme ich Vit E das ganze Spektrum, Acerola Pulver ca.2-3g / Tag (mit Maltodextrin), hochdosiert Vit D, Vit.K2, Vit.B-Plex hochdosiert.
    Sind siese Vitamine alle in daily oder AG enthalten ? Vit.K2 nehme ich 200 mcg und Vit D 7-8000i.E./Tag im Winter.

    Da mir deine Infos gefallen und meiner Meinung nach gut fundiert und keine Marketing-Interessen bestehen (Frage wieso machst du das kostenlos)?

    Bedanke mich sehr und freue mich auf eine Antwort,

    LG Anne

    • Pascal Pape sagt:

      Hallo Anne,
      vielen Dank für Dein Feedback. Im Daily sind alle Stoffe enthalten, aber nur für die tägliche Versorgung. AG enthält gar kein Vitamin D, kann man aber dazubestellen. Wenn Du kurzzeitig kurmäßig oder aus gesundheitlichen Gründen Vitamine höher dosiert nimmst, brauchst Du zusätzliche Präparate. Auch z.B. wenn Du im Winter mehr Vitamin D&K nimmst.

      Zu Vitamin C: Hier würde ich auf jeden Fall zusätzlich OPC empfehlen, statt nur Vitamin C hochdosiert. Das ist effektiver – da OPC Vitamin C “recycled” – und gleichzeitig hat OPC weitere Funktionen im Körper.

      Vitamin E: Das volle Spektrum ist bei LP im Fischöl enthalten.

      Daily + OPC + Fischöl ist deshalb eine fantastische Basisversorgung, wenn Du etwas mehr willst.

      Warum ich das mache? Hast Du meine Geschichte in Teil 1 gelesen? Ich will Menschen ehrlich helfen und einen Gegenpol zu Werbung & Co. liefern.
      LG

  • Wolfram sagt:

    Lieber Pascal,
    besten Dank für deine Tipps!
    Sehr interessante Aspekte, die du beleuchtest.
    Ich habe nur ein kleines Segment gelesen aber die Infos waren schon hier super und regten zum Nachdenken an.
    Als Wissenschaftler habe ich gelernt zu hinterfragen und selbstverständlich “ergänze” ich auch, weil ich dies mit meinem bescheidenen Wissen für sinnvoll halte.
    Ich möchte jedoch nichts falsch machen, daher würde ich einmal gerne dein Statement zu meiner Supplementierung hören und ob es Sinn macht, vlt. das eine oder andere zu ersetzen oder ergänzen.
    Also: Ich favorisiere die Produkte von LeF (LifeFoundation USA) und supplementiere
    Morgens: 1 Kps Mega Green Tea Extract, 1 Kps Resveratrol, 600 mg Lysin (1 Kps) nüchtern.
    Etwa 2 h später 1 Tbl. Two-per-Day, 1 Super Omega-3 EPA/DHA with Sesame Lignans & Olive Extract, 1 Softgel-Kps Super Ubiquinol CoQ10 100mg, 1 Kps Life Extension Super R-Lipoic Acid, 60 V-Kaps. 240mg, 3000 i.E. Vitamin D3 1000 IU (Softgels von Life Extension), 1 Kps. Super K with Advanced K2 Complex, 1 Kps High Potential Zinc Caps 50mg.
    Abends zur Mahlzeit: 1 Tbl. Two-per-day, 1 Softgel-Kps Super Omega-3 EPA/DHA with Sesame Lignans & Olive Extract.
    In deinem Post zur Omega3-Thematik favorisierst du u.a. auch Athletic Green und hier auch das Superfood cocktail.
    Es ist für mich einleuchtend, dass ich vielleicht nicht ganz das Richtige mache, da, wie du schon sagtest auch viele andere natürliche Stoffe wichtig sind.
    Nun muss ich sagen, dass ich nicht so ein großer Freund von Gemüsen usw bin aber auch nicht Fleisch und Fisch in größerem Maße esse.
    Ich meine aber, durch meine Aversion gegen viele Gemüsearten und auch einigen Früchten, muss ich dennoch ergänzen.
    Ich bin, was Essen angeht, ein Penibelchen.
    Da es sich bei dem AG-Produkt allerdings auch um ein mit reichlich hoher Vitaminkonzentration angereichertes Produkt handelt, könnte es sein, dass ich da zuviel des Guten tue.
    Meine erste Frage wäre nun: Ist es möglich zusätzlich das AG-Produkt zu nehmen?
    2.) Muss ich vielleicht von meiner jetzigen Supplementierung abweichen?
    3.) Was hältst du generell von LeF Produkten?
    Vielen herzlichen Dank schon einmal im Voraus für deinen Rat!!
    Ganz liebe Grüße!
    W.

    • Pascal Pape sagt:

      Hallo Wolfram,
      wow, da nimmst Du aber viele Kapseln 😉 Ich persönlich würde ein gutes Basisprodukt immer vielen verschiedenen einzelnen Tablettchen vorziehen.

      LifeFoundation kenne ich nicht, meinst Du LifeExtension? Wenn ja, sehr gute Frage, zu LifeExtension werde ich häufiger gefragt. Auch hier ist es wichtig, sich über die Basis Gedanken zu machen. Was häufig missverstanden wird: Ein Multivitamin ist kein Basisprodukt! Bei LifeExtension bekommst Du etwas vergleichbares zum Daily oder AG nur, wenn Du mindestens 3 Produkte kombinierst. Zum Beispiel:
      Mix Powder: 78 – 116 € (Vitamine, Pflanzenstoffe, etc.)
      TruFiber: 28 € (Ballaststoffe)
      FlorAssist: 27 € (Probiotika)

      Die Preise schwanken etwas, aber Du siehst schon, dass Du hier deutlich tiefer in die Tasche greifen musst als für ein Rundum-Paket wie Athletic Greens und weit über 100€ liegst. Da hast Du aber noch keine Omega3-Fettsäuren und keine starken Antioxidantien – in meinen Augen zu teuer.

      Generell zu den LeF-Produkten: Die Rezepturen sind bei vielen Produkten gut duchdacht. Die Qualität ist ordentlich, aber nicht herausragend. Ich persönlich suche nicht nach einzelnen Produkten, sondern lieber nach einem guten Hersteller, dem ich zu 100% vertrauen kann. Und hier hat sich LeF in der Vergangenheit leider nicht mit Ruhm bekleckert. Wenn man etwas tiefer recherchiert, findet man einige Skandale, dass Inhaltsmengen deutlich von den Angaben abgewichen sind. Für mich ein No-Go. Also vom Prinzip her gute Produkte, aber nicht meine erste Wahl.

      Wenn Du einen Vorschlag für eine ideale Kombination willst, findest Du meine Empfehlungen hier: https://www.drlico.com/basisversorgung/ Resveratrol würde ich zum Beispiel durch OPC ersetzen, bei Omega3-Fettsäuren würde ich den Fokus auf DHA legen. CoQ10 ist eine gute Ergänzung. Ich hoffe, ich konnte etwas helfen.
      Besten Gruß

  • Jeannine sagt:

    Hallo Pascal,

    ich habe eine Frage zu LP Daily. Ist dies auch alles aus biologischem Anbau und somit höchste Qualität? AG hattest du meines Erachtens ja geschrieben, dass alles bio ist.

    Vielen lieben Dank, deine Informationen sind echt super!

    Jeannine

    • Pascal Pape sagt:

      Hallo Jeannine,
      vielen Dank für Dein Feedback, freut mich zu hören!
      Guter Punkt. Die Ressourcen stammen bei beiden Produkten zu großen Teilen aus ökologischem Anbau. Aber: Bio ist nicht immer möglich und nicht immer das Beste. Deshalb wäre ein Bio-Siegel sogar ein Rückschritt. Beide Produkte liefern Qualität, die deutlich über dem Bio-Standard liegt.

      Beide Hersteller filtern Schadstoffe penibel und sie sind deshalb absolut frei von GMO, Pestiziden, Schwermetallen und anderen Schadstoffen. Wenn Dich das näher interessiert, dann kann ich Dir dazu auch noch was schicken.
      LG Pascal

  • Thomas sagt:

    Hallo Pascal!

    Zwei Fragen hätte ich auch noch.
    Ich nehme jetzt seit gut drei Monaten AG. Dieses mixe ich jeden Morgen mit etwas Maca Pulver in ca. 300 ml fettarme Milch.
    Spricht eigentlich was dagegen den Daily oder AG in Milch einzunehmen anstatt mit Wasser?

    Als “OPC” nehme ich 12 mg AstaXanthin und 200 mg CoQ10 jeden Tag ein. Sollte ich dabei bleiben, oder empfiehlst du mir auf Proanthenols umzusteigen?

    Danke für deine Antwort.

    LG,
    Thomas

    • Pascal Pape sagt:

      Hallo Thomas,
      danke, gute Frage. Nein überhaupt nicht, ich nehme meinen Shake auch häufig mit Milch. Schmeckt einfach besser und sorgt für zusätzliche Proteine.

      OPC ist nicht ersetzbar durch Antioxidantien wie Astaxanthin. Astaxanthin ist sicherlich eine feine Sache, aber nur ein Antioxidans in einer langen Kette an Antioxidantien. OPC dagegen ist wie ein Bindeglied, das man überall einsetzen kann. Der Körper entscheidet also selbst, wo er es am meisten braucht. Außerdem hat OPC eine unersetzliche Wirkung auf die Blutgefäße.

      Wenn Astaxanthin als Ergänzung zur Basisversorgung, dann würde ich immer zu einem Produkt greifen, das mehrere Antioxidantien mit Astaxanthin kombiniert.
      LG

  • Diether Lohrke sagt:

    Hallo Pascal,
    hätte da eine Frage an Dich: Trinke täglich den “Super 7 Premium Direktsaft von der Kelterei “Walther GmbH”.
    Die Zutaten hierbei sind: 30 % Roter Trauben-Direktsaft, 20 % Aronia-Direktsaft, 15 % Granatapfel-Direktsaft,
    10 % Heidelbeer-Direktsaft, 10 % Goje-Direktsaft, 10 % Granberry-Direktsaft und 5 % Acai-Direktsaft.
    Jetzt meine Frage, kann ich mit diesem Saft sinnvoll meine Nahrung ergänzen, oder bringt das für eine gute Versorgung meines Körpers mit Vitaminen bzw. Nährstoffen etc. gar nichts.
    Freundliche Grüße
    Diether Lohrke

    • Pascal Pape sagt:

      Hallo Diether,
      Säfte bringen nicht nichts, sind aber kein Ersatz für ein Basisprodukt. Gute Säfte sind aber eine klasse Ergänzung zum Basisprodukt. LG

  • Gerhard Dietl sagt:

    Hallo Pascal,

    zuerst einmal vielen Dank und Anerkennung für Deine Arbeit und die gute Information.

    Ich selbst verwende seit einiger Zeit AG, nachdem ich von LaVita auch ziemlich enttäuscht war aufgrund der NoGos die Du ja auch beschreibst. Mit AG bin ich sehr zufrieden, das Einzige, das mich ein wenig stört sind die relativ hohen Bearbeitungs- und Versandkosten. Daran könnte AG noch arbeiten.

    Noch habe ich mir überlegt auf DailyPlus von LP umzusteigen. Zum einen ist es günstiger und zum anderen von vergleichbarem Inhalt und Qualität. Ein wenig stutzig macht mich allerdings die Inhaltsangabe bei DailyPlus:
    Einige Mineralstoffe werden anscheinend als Carbonat bzw. Oxid künstlich hinzugemischt. Daraus erklärt sich vermutlich auch der erhebliche Unterschied dieser Mineralstoffe gegenüber AG (als Beispiel Magnesium: bei AG 26 mg und bei DP 350 mg pro Portion).
    Folgt man den Ansätzen der othomolekularen Medizin, bzw. glaubt den Aussagen anderer Hersteller, die z.B. entsprechende Monopräparate vertreiben, dann werden bestimmte Mineralstoffe und Spurenelemente vom Körper besser in einer anderen chemischen Form aufgenommen (z.B. als Citrat, Glycinat, Thionin oder als Chelat).
    Vor allem als Carbonat oder Oxid, als typische chemische Form in Billigpräparaten aus dem Drogeriemarkt, soll die Verwertbarkeit sehr schlecht sein.
    Bei AG findet man solche Zusätze nicht. Dafür halt u.U. wesentlich geringere Mengen.

    Kannst du dazu etwas sagen?

    Vielen Dank und eine gute Zeit…..
    Gerhard

    • Pascal Pape sagt:

      Hallo Gerhard,
      vielen Dank für das Lob!

      Zu Deiner Frage: Wo hast Du das gelesen? Vorsicht vor Marketingaussagen von Herstellern – hier ist wirklich viel Humbug unterwegs. Ein gutes Beispiel erläutere ich in meinem Artikel zu Magnesiumstearat – ein völlig natürlicher Stoff, der dennoch absichtlich schlecht geredet wird, um Verbraucher zu verwirren und zu den eigenen Produkte zu ziehen.

      Die enthaltenen Mineralstoffe kommen so alle auch in der Natur vor, also keine Angst. 🙂 LG

  • Jennifer Weber sagt:

    Hallo Pascal,

    ich bin schon sehr lange auf der Suche nach einer Nahrungsergänzung, da ich sehr viel laufe (Ultramarathon etc) und ich die Vitamine gar nicht alle durch die Ernährung aufnehmen kann. Dafür esse ich einfach auch zu wenig. Ich bin auch schon seid 19 Jahren Vegetarier. Was bei mir aber immer das größte Problem ist, dass ich immer wieder mit Eisenmangel kämpfe.
    Jetzt ist genau der Eisen nicht in den 2 Produkten enthalten. Kennst du vielleicht ein Produkt, wo genauso gut ist, aber Eisen enthalten ist? Ich nehme leider auch die Omeprazol Tabletten, wovon ich leider nicht wegkomme. Darüber habe ich auch schon gelesen, dass durch die Tabletten die Aufnahme einiger Nährstoffe wie hier auch Eisen gehemmt wird. Wie ist das mit AG oder Daily? Kannst du dazu was sagen?
    Vielen Dank für Deine Hilfe
    LG Jenny

    • Pascal Pape sagt:

      Hi Jennifer,
      wofür nimmst Du die Tabletten? Sodbrennen? Wenn ja, ich hatte früher auch Sodbrennen. Bei mir hat es sich durch gesunde Ernährung + gute Nahrungsergänzung wunderbar eingependelt – denn Sodbrennen ist häufig schlichtweg ein Symptom der Übersäuerung.

      Allgemein ist es so: Eisen ist aus gutem Grund nicht enthalten, da wir Eisen durch eine gesunde Ernährung bereits ausreichend erhalten (das erkläre ich auch im verlinkten Ratgeber). Schlechte Eisenwerte sind fast immer das Resultat einer schlechten Absorption. Zum Beispiel braucht Dein Körper ausreichend Vitamin C, damit er Eisen gut aufnehmen kann. Meistens reicht also eine Basis an Vitamin C, um die Eisenwerte bereits in den grünen Bereich zu bringen.

      Ich würde deshalb ganz normal mit dem Basisprodukt starten und die Werte in ein paar Wochen und Monaten nochmal testen lassen. Wenn Du wirklich einen erhöhten Bedarf hast (zB weil Du langfristig Medikamente brauchst), dann kann man natürlich zusätzlich supplementieren. Eisen ist ein bisschen kompliziertes Thema, ich werde dazu mal noch einen Artikel aufsetzen.
      LG

  • Ariane Reaves sagt:

    Hallo Pascal!

    Vielen Dank zunächst einmal für die umfangreichen Informationen, die Du uns zur Verfügung stellst!

    Ich habe ca. 1 Jahr die Athletic Greens genommen und mich damit sehr wohl gefühlt, was den Geschmack, die Zubereitung, den Wohlfühleffekt und auch den Kundenservice betrifft. Nun kostet es aber leider eine Stange Geld, und aufgrund Deiner Empfehlung habe ich nun das Daily Plus in Gebrauch.
    Könntest Du oder ein anderer Nutzer mir Vorschläge machen, wie ich das Pulver so zubereiten kann, daß es angenehm zu verzehren ist? Beispielsweise einen Shake oder andere Varianten? Lifeplus schlägt Shakes vor, die m.E. ganz schöne Kalorienbomben sein können, und umständlich finde ich auch, daß man es zweimal täglich nehmen soll. Irgendwie paßt es nicht so wirklich in meinen bisherigen Ernährungsplan.

    LG Ariane

  • Vivienne sagt:

    Hallo Pascal,
    mein Mann wird bald Chemotherapie bekommen. Ich bin dabei mich zu erkundigen wie ich ihn dabei unterstützen kann sich während dieser Zeit zu ernähren. Ich bin auf eine Seite gelangt wo empfohlen wird täglich einen biologischen Mikronährstoffkomplex mit natürlichen Antioxidantien und L-Carnitin zu nehmen. Ich bin dann auf LaVita gestoßen und war auch kurz davor es zu bestellen bis ich glücklicherweise auf dein Bericht dazu gestoßen bin.
    Welches Produkt würdest du uns empfehlen? Vielen Dank

    LG Vivienne

    • Pascal Pape sagt:

      Hallo Vivienne,
      Chemotherapie ist ein sehr individuelles Thema. Sollte Dein Mann eine Chemo machen, empfehle ich währenddessen kein Basisprodukt zu nehmen. Da das BP den Körper und die Zellen stärkt, was in der Chemo nicht erwünscht ist. Sprich das bitte auf jeden Fall mit Deinem Arzt ab. Welches Produkt Du danach zur Regeneration nimmst, liegt bei Dir, beide Produkte sind klasse. Ich würde empfehlen, unbedingt auch OPC zu ergänzen. Wenn Du individuelle Tipps möchtest, schreib mir gerne nochmal eine persönliche Nachricht. Gute Besserung an Deinen Mann! LG

  • Olaf sagt:

    Hallo Pascal,

    möchte Dir gerne mitteilen, dass ich absolut begeistert von AthleticGreens bin!

    Habe bereits etliche Produkte ausprobiert, ohne jemals eine “Wirkung” festgestellt zu haben. Aber seit der Einnahme von AG fühle ich mich tatsächlich besser / fitter als vorher…!

    DANKE für den Tipp!!!

    Viele Grüße,

    Olaf

  • Patrick sagt:

    Hallo,

    Ich bin heute durch Zufall auf deine seite gestoßen und finde hier alles sehr interessant. Nehme seit 8 monaten jetzt die Obst , Gemüse und Beeren kapseln von Juice plus. War bis jetzt der Meinung das ich damit gut versorgt bin. Jetzt nachdem ich mich hier ein wenig eingelesen habe bin ich mir nicht mehr so sicher ob die kapseln wirklich alles abdecken so wie einem weiß gemacht wird. Kannst du etwas dazu sagen? Und was hälst du von den foodspring superfoods und den daily vitamins?
    Mfg
    Patrick

    • Pascal Pape sagt:

      Hallo Patrick,
      super, vielen Dank! Da denkst Du schon richtig, JuicePlus setzt fast ausschließlich auf Pflanzenstoffe und -extrakte, das Gleiche gilt für reine Superfood-Pulver. Ich persönlich würde immer zu einem stimmigen Gesamtprodukt greifen, bei dem alle Nährstoffe aufeinander abgestimmt sind. LG

  • Gretel sagt:

    Hallo,
    Ich habe drei Kinder die nicht gern Obst und Gemüse essen, sind die AG NEM auch für Kinder geeignet? Oder was empfiehlst du…
    LG Gretel

  • Lilie sagt:

    Hallo Pascal,
    aufgrund einer Borreliose durch einen Bremsenstich vor 10 Monaten nehme ich seit ca 6 Monaten la vita 2 EL pro Tag um, auf Empfehlung meines Arztes, meinen Körper bzw. das Immunsystem zusätzlich zu stärken. Da die Borrelien trotz erneuter Antibiotika laut LTT-Test noch immer nachweisbar sind und ich daher wieder Antibiotika nehme, würde ich gern mehr tun und bin auf der Suche nach der optimalen Ernährung und bin sehr interessiert an den von Dir empfohlenen Basisprodukten. Macht das für mich Sinn? Spricht etwas dagegen? Welches BP würdest Du mir empfehlen? Vielen Dank!
    LG Lilie

  • Martina Theiß sagt:

    Hallo Pascal,

    ich darf wegen meiner Autoimmunerkrankung Hashimoto kein Jod nehmen. Gibt es ein Badisprodukt ohne Jod?

    LG
    Martina

    • Pascal Pape sagt:

      Hallo Martina,
      wer hat Dir das erzählt? Ich weiß, das Gerücht um Jod kursiert in vielen Foren zum Thema Hashimoto, jedoch ist es ein Mythos.. Jod ist ein essenzieller Nährstoff und für jeden von uns wichtig – auch bei Hashimoto. Kurzfristig mag es helfen, Jod zu reduzieren, langfristig erreichst Du genau das Gegenteil und die Symptome verschlimmern sich. Deshalb empfehle ich Dir dasselbe Basisprodukt wie allen anderen. Jedoch würde ich in Deinem Fall z.B. Athletic Greens einschleichen lassen. LG

  • Verena sagt:

    Hallo Pascal,

    Ich habe schon vor Jahren meine Ernährung umgestellt und achte seitdem genaustens darauf was ich zu mir nehme. Es ist kein leichter Weg, denn das beinhaltet viel recherchieren was oft zum verzweifeln ist, da es so gut wie zu jeder Studie eine gibt die diese widerlegt. Es ist sehr schwer zu differenzieren wem man Glauben schenken kann und wer wiederum falsche Fakten veröffentlicht.
    So, bevor ich nun einen Roman über meine Frustration schreibe, hier meine Frage an dich.
    Ich bin in der 16. SSW und nehme momentan nur Vitamin B12 und Folsäure zu mir, da alle Vitamin/Mineralien Mischungen speziell für Schwangere entweder Nano Partikel oder andere fragliche Füll und Zusatzstoffe enthalten.
    Ich würde gerne wissen ob du von einem Präparat weißt dass die wichtigsten Vitamine usw enthält oder evtl einzelne empfehlen kannst.
    Auch da liest bzw hört man ganz unterschiedliche Meinungen zu den wichtigsten Nahrungsergänzungen während der Schwangerschaft.
    Ich meine dass ich evtl nur noch Jod und Omega-3 zusätzlich zu Folsäure und B 12 nehmen sollte. Oder liege ich da falsch?

    Liebe Grüße

    Verena

    • Pascal Pape sagt:

      Hallo Verena,
      ja, die Meinungen gehen immer auseinander, aber es gibt definitiv keine negativen Auswirkungen, wenn Du clever ergänzt. Für Schwangere empfehle ich dasselbe wie für alle anderen. Deswegen ist auch hier das Basisprodukt meine erste Empfehlung – in beiden oben genannten Produkten sind Vitamin B12 und Folsäure sinnvoll integriert. Wichtig ist einfach alle Basisbausteine gut abzudecken, damit Dein Kind alles bekommt, was es braucht. Wie Du schon vermutest, sind deshalb auch Omega-3-Fettsäuren eine gute Ergänzung.

      Was ich Dir noch mit auf Deinen Weg geben kann: Zerbrich Dir jetzt während der Schwangerschaft nicht den Kopf und lass Dich nicht beunruhigen. Das Schlechteste während einer Schwangerschaft ist jegliche Art von Stress – dazu zählt auch Kopfzerbrechen oder extreme Veränderungen. Also ernähr Dich einfach gesund, sodass es Dir dabei gut geht, ohne Verrenkungen, ergänze clever und entspann Dich. 🙂 LG Pascal

  • Tenne sagt:

    Lieber Pascal,

    Für mich alles ein relativ neues Thema, danke erstmal für deinen soweit verständlichen Überblick.

    Ich habe seit ein paar Monaten die Diagnose rheumatoide Arthritis und nehme derzeit 1x/Woche 10mg Methotrexat, also ein Immunsuppresivum und tags drauf 10mg Folsäure.

    Ich kann mir inzw gut vorstellen, dass Ernährung durchaus, zumindest anteilig, mitverantwortlich für Ausbruch der Autoimmunerkrankung sein könnte und somit im Umkehrschluss hoffentlich auch einen positiven Effekt bei einem Heilungsprozess darstellen könnte. So meine Hoffnung. Auch was die Darmgesundheit angeht.

    Und jetzt mein Dilemma, zu dem ich meine Ärztin aber hier auch dich gerne befragen möchte:

    Wenn ich mein Immunsystem medikamentös unterdrücke, um den Entzündungsprozess einzubremsen, ist es dann nicht kontraindiziert, selbiges mit NEMn zu stärken? Aber wie sonst stärke ich mein Immunsystem oder stecke ich quasi in jetzigem Zustand fest?

    Ich weiß, du bist kein Arzt und sprichst evtl auch deshalb keine Empfehlung n bei Krankheit aus, aber vielleicht hast du ja trotzdem eine (begründete) Meinung 😉 ?

    Schöne Grüße,
    Tenne

    • Pascal Pape sagt:

      Hallo Tenne,

      da denkst Du genau in die richtige Richtung. Autoimmunerkrankungen hängen zum größten Teil von der Ernährung ab.

      Zur Therapie: Also ganz einfache Gegenfrage: Glaubst Du es macht langfristig Sinn, Dein Immunsystem zu unterdrücken? Ich vermute eher nein und ich hoffe Deine Ärztin denkt das auch nicht. Ich weiß nicht, was Deine Ärztin vor hat, aber hierbei handelt es sich normalerweise um kurzfristige Therapien. Das kann dem Körper kurzfristig auch helfen, aber langfristig ist es wichtig, den Körper zu unterstützen statt zu unterdrücken.

      Prinzipiell reicht immer eine Frage: Darfst Du weiterhin Gemüse essen? Wenn nein, Finger weg von Athletic Greens. Wenn ja, ist alles gut. Stell Deiner Ärztin am Besten genau diese Frage. 😉

      LG und gute Besserung!

  • Sascha sagt:

    Hi Pascal,

    sehr interessant Deine Artikel. Mein Problem ist, ich habe viel Darmprobleme, Blähungen und immer Rumoren. Trinke auch etwas Zuviel Alk, also immer Wein abends, Zuviel Stress in der Firma.

    Welches der beiden Mittel tut mehr für die Darmflora??

    Viele Grüße und danke für die tollen Berichte,
    Sascha

    • Pascal Pape sagt:

      Hallo Sascha,
      berechtigte Frage, aber bei der Wahl des Basisproduktes würde ich nicht nach Symptomen gehen. Wenn Du viele Probleme / Vorbelastungen hast – egal welcher Art – dann würde zu ich zu einer vollständigen Basisversorgung raten. Fischöl zum Beispiel ist auch enorm wichtig für den Darm. LG

  • Ilka sagt:

    Hallo Pascal,

    vielen Dank für die interessanten Berichte über Nahrungsergänzungen.Habe dazu eine Frage. Ich bin 52 Jahre alt und hatte vor 3 Jahren eine Brustkrebserkrankung. Muss jetzt seit 2 1/2 Jahren nach Chemo und Bestrahlung das Medikament Tamoxifen einnehmen, welches extreme Wechseljahrsbeschwerden verursacht, dazu zählen z. B. ständige Erschöpfung, Hitzewallungen,, Unruhe u.a. . Habe schon Einiges ausprobiert auf homöopathischer Ebene, aber nichts hat wirklich geholfen. Was würdest Du mir raten? Wäre AG ein guter Anfang?

    Vielen Dank
    Liebe Grüße
    Ilka

  • Gülay Aycen sagt:

    Hallo pascal,

    wenn wir Athletic Greens bestellen, sollte wir noch was dazu bestellen was noch wichtig wäre was wir regelmäßig nehmen sollte oder reicht das eine produkt völlig aus. ? Ist dieses produkt auch für kinder ab 7 jahren?
    Wir sind kurz davor dein ernährungsprogramm zu testen. Aber irgendwie finden wir den richtigen zeitpunkt nicht. Wie können wir mit dir in kontakt bleiben für evtl. Fragen, wenn wir damit starten sollten?

    Lg gülay

  • Kürsad Akalin sagt:

    Hallo… Macht es Sinn die beiden besten Basisprodukte von AG und LP zu mischen um alle Vorteile auszuschöpfen ? Vieleicht würde das LP Produkt dann auch besser schmecken ?
    Liebe Grüße
    Kürsad

  • Alexandra sagt:

    Ich leide seit 10 Jahren immer wieder mal an depressiven Episoden. Bisher hatte ich sie (abgesehen von Sport und Psychotherapie) einfach ausgesessen und nur SSRI genommen. Diesesmal (seit 8 Wochen nun) ist es anders. Ich begann mich eimzulesen und glaube nun, dass die Depression mit unter ein Resultat aus Mangelerscheinungen und Dysbalancen im Körper ist. Ich nehmt seit 8 Wochen Escitalopram. Ansonsten nehme ich nun hochdosierte EPA Kapseln, Folsäure, Magnesium und Vitaminkapseln aus der Drogerie. Ich habe angeblich seit 10 Jahren eine Schilddrüsenunterfunktion, weswegen ich L Thyroxin nehme. Seit 2 Wochen ernähre ich mich laktose- und glutenfrei (selbstversuch). Wie siehst du das Thema Depression und Nährstoffversorgung?

    • Pascal Pape sagt:

      Hallo Alexandra,
      ich sehe es genauso wie Du und schreibe das ja auch in meiner Philosophie: “Ich glaube nicht an Symptom-Therapie. Sondern ich bin überzeugt, dass über 95% der Krankheiten (und Symptome) durch einen Mangel an Nährstoffen oder eine Überschwemmung an Giften entstehen.” Genau deshalb empfehle ich immer als Erstes an der Basis anzusetzen, mit gesundem Lifestyle + gesunder Ernährung + Basisversorgung als Ergänzung.

  • Manfred sagt:

    Hallo Pascal! Ich finde viele deiner Ausführungen sehr nachvollziehbar und ich habe auch selbst schon vieles davon in meinen Alltag/Ernährung aufgenommen.

  • Dario sagt:

    Hi Pascal, ist bei Daily Plus eine Einnahme von MSM notwendig?

    LG Dario

  • Dario sagt:

    Hallo Pascal,
    kannst du bitte Daily LifePlus mit Organifi Green Juice vergleichen? Danke.

  • >