Die Krillöl-Lüge

Pascal Pape

Zuletzt aktualisiert: 23.01.2020

Krillöl…

  • “Das perfekte Rezept der Natur!”
  • “Die Königin der Nahrungsergänzungsmittel!”
  • “48x besser als Fischöl!”

So zumindest lauten die Werbeaussagen zu Krillöl. Doch darf man alles glauben, was die Krillöl Shops dieser Welt schreiben? Ist Krillöl wirklich die neue Generation der Omega-3-Fettsäuren? Lass uns den Werbeaussagen auf den Grund gehen und mal genauer hinschauen. Du wirst erstaunt sein, wie viel Wahrheit wirklich dahinter steckt.

Die Krillöl-Industrie ist mittlerweile über 160 Millionen Euro schwer und wächst immer weiter. Grund genug, dass ich diesen Artikel vollständig aktualisiert habe.

Krillöl VS Fischöl – der direkte Vergleich

Egal ob Krillöl oder Fischöl, der Hauptgrund sind immer die langkettigen Omega-3-Fettsäuren EPA und DHA. Denn wir nehmen über unsere moderne Ernährung tendenziell zu viele Omega-6-Fettsäuren auf und haben gleichzeitig einen Mangel an Omega-3-Fettsäuren. Da Omega-3-Fettsäuren entzündungshemmend wirken, sorgt dieses Ungleichgewicht für zu viele Entzündungen in unserem Körper und kann so zu entzündungsbasierten Krankheiten führen – wie zum Beispiel Arthritis, Rheuma, Arteriosklerose, Depressionen und vielen anderen.

Also lass uns erstmal die harten Fakten ansehen. Wie viel EPA/DHA enthält Fischöl und wie viele enthält Krillöl?

Krillöl ist prinzipiell deutlich niedriger dosiert. Meistens finden wir pro Kapsel zwischen 50mg bis maximal 150mg an EPA und DHA. In Fischöl hängt die Dosis stark von der Qualität ab. Minderwertige Fischöl-Kapseln liefern oft nicht viel mehr als Krillöl. Hochwertige Fischöl-Kapseln dagegen enthalten über 500mg EPA/DHA pro Kapsel – also rund 5-10x so viele Omega-3-Fettsäuren.

Jetzt muss man natürlich aber auch fair sein und vergleichen: Wie hoch sind die Kosten pro Tagesdosis? Eine geeignete Tagesmenge an Omega-3-Fettsäuren liegt bei rund 1.000mg an EPA/DHA. Berechnet man die Kosten pro Menge, erhält man folgendes Bild:

 DHA+EPA
pro Kapsel
Preis
pro Kapsel
Preis für
1.000mg EPA/DHA
Krillöl Bosshammer1200,55 €4,58 €
Nobilin Krillöl950,47 €4,95 €
Antarktis Krillöl87,50,50 €5,71 €
Fischöl (hochw.)600+0,64 €1,10 €

Daten (gerundet) vom 28.01.2014

Sprich: Man braucht nicht nur deutlich mehr Kapseln, sondern die Kosten pro Milligramm EPA und DHA sind beim Krillöl um ein Vielfaches höher als bei einem hochwertigen Fischöl. Damit erzähle ich Dir aber vermutlich nichts Neues. Deshalb lass uns ansehen, ob Krillöl-Kapseln ihren Preis Wert sind.

Selbst wenn man hochwertige Produkte miteinander vergleicht:
Krillöl ist rund 5x so teuer wie Fischöl.

Hat Krillöl eine höhere Bioverfügbarkeit?

Argument Nr. 1) “In Fischöl liegen Omega-3-Fettsäuren als Triglyceride vor. In Krillöl dagegen sind sie an Phospholipide gebunden – damit sind sie besser bioverfügbar.” 

Übersetzt: Angeblich sollen vom Körper mehr Omega-3-Fettsäuren aufgenommen werden und das rechtfertigt den höheren Preis – im Vergleich zu Fischöl. Dieses Argument irritiert. Denn 98% der Fettsäuren in der Natur liegen als Triglyceride vor. Und der Mensch konsumiert seit zehntausenden Jahren Fisch als Hauptquelle für Omega-3-Fettsäuren. Unser Organismus ist also darauf optimiert Triglyceride aus Fisch aufzunehmen und nicht Phospholipide aus Krill.

Aber die Krillöl-Verkäufer haben natürlich ein paar Studien in der Hinterhand, die angeblich die Logik der Natur widerlegen sollen. Tatsächlich?

Ja, es gibt einige Studien, in denen Krillöl eine rund 1,5-fach höhere Bioverfügbarkeit zu haben scheint. Schaut man jedoch genauer in die Studien, so wiesen sie etliche Fehler auf. In einer (gern zitierten) Studie zum Beispiel wurde Fischöl mit Krillöl verglichen. Komischerweise lieferten beide Öle gleich viele Omega-3-Fettsäuren. Wie wir gerade festgestellt haben, ist das unnormal und gutes Fischöl sollte eigentlich deutlich mehr Fettsäuren enthalten. Schauen wir uns also das verwendete Fischöl genauer an, so zeigt sich, dass es genauso viele O6-Fettsäuren wie O3-Fettsäuren enthielt. Es handelte sich also um ein extrem minderwertiges Produkt. Das verwendete Krillöl dagegen enthielt 10x so viele Omega-3-Fettsäuren wie Omega-6-Fettsäuren.

Hier tritt also Krillöl gegen ein extrem billiges Fischöl an. Es werden faule Äpfel mit glänzenden Birnen verglichen, um zu beweisen, dass Birnen besser sind. Leichter kann man eine Studie nicht fälschen.

Zur Erklärung: O6-Fettsäuren hemmen die Aufnahme von O3-Fettsäuren. Das Krillöl muss also besser wirken und deshalb hinkt der Vergleich von vorne bis hinten. Seltsam. Solche groben Fehler sieht man bei unabhängigen Wissenschaftlern nur selten… Achso, ich vergaß zu erwähnen, die Studie wurde von einem Krillöl-Hersteller finanziert. Was übrigens auch für alle anderen Studien gilt, die auf derart “beeindruckende” Ergebnisse kamen.

Lass Dich also von solchen gefälschten Studien nicht an der Nase herumführen. Mittlerweile gibt es seriöse Studien und sie zeigen, dass die Omega-3-Fettsäuren aus natürlichem Fischöl genauso gut aufgenommen werden wie die aus Krillöl.

Krillöl wird nicht besser aufgenommen als natürliches Fischöl.

ORAC: Ist Krillöl 48x besser als Fischöl?

Argument Nr. 2) “Fischöl hat lediglich einen ORAC von 8. Krillöl dagegen hat einen ORAC-Wert von 378.”

Diese Aussage ist wohl mit Abstand die unseriöseste. Der ORAC-Wert wird dazu verwendet, das antioxidative Potenzial von Lebensmitteln zu messen. Also wie gut kann ein Lebensmittel freie Radikale neutralisieren.

Omega-3-Produkte sollten eine hohen ORAC aufweisen, das ist richtig. Warum? Weil die langkettigen Omega-3-Fettsäuren EPA und DHA sehr instabil sind. Das heißt, umso höher der ORAC-Wert, desto besser sind die empfindlichen Omega-3-Fettsäuren geschützt. Weist ein Produkt einen niedrigen ORAC auf, so werden die Omega-3-Fettsäuren ranzig und damit nicht nur nutzlos, sondern sogar schädlich – was übrigens bei über 95% der Produkte am Markt der Fall ist.

Jetzt kannst Du Dir bereits denken: Der ORAC hängt maßgeblich von der Qualität ab. Hochwertige Produkte haben einen hohen zuverlässigen Schutz, billige Produkte dagegen einen niedrigen. Aber nicht jedes Fischöl ist gleich und nicht jedes Krillöl ist gleich. Das ist, als ob ich sage: “Blaue Autos haben 8 PS. Rote Autos dagegen haben 378 PS.” Das sind völlig willkürlich gewählte Zahlen.

Übrigens ist weder ein ORAC von 8, noch ein ORAC von 378 etwas, worauf man stolz sein sollte. Zum Vergleich: Olivenöl hat einen ORAC von 1.150. Das Fischöl, das ich selbst verwende, hat übrigens einen ORAC, der jedes Krillöl am Markt wie ein Gummibärchen aussehen lässt.

Der ORAC sagt (ungefähr) aus, wie gut die empfindlichen Omega-3-Fettsäuren geschützt sind: Der ORAC ist sowohl bei jedem Fischöl als auch bei jedem Krillöl individuell. Krillöl ist nicht pauschal besser.

Antioxidantien: Krillöl enthält Astaxanthin

Argument Nr. 3) “Krillöl verbindet Omega-3-Fettsäuren mit dem hochpotenten Antioxidans Astaxanthin.”

Astaxanthin ist ein starkes Antioxidans und verleiht Krillöl-Kapseln die rote Farbe. Antioxidantien sind natürlich wertvoll. Zwei Punkte werden aber in der Werbung falsch dargestellt:

1) Astaxanthin ist kein “Wundermittel”: Astaxanthin wird von Krillöl-Herstellern in den Himmel gelobt, wenn ihnen sonst nichts mehr einfällt. Aber auch hier übertreiben sie maßlos. Astaxanthin ist einfach nur ein starkes Antioxidans, in einer langen Kette von vielen verschiedenen Antioxidantien (von Vitamin C bis Selen). Am Ende ist es wichtig, dass Dein Körper eine breite Palette an Antioxidantien erhält – nicht nur Astaxanthin.

2) Astaxanthin ist kein Grund für Krillöl: Siehst Du, der Gehalt an Astaxanthin schwankt von Krillöl zu Krillöl enorm. Manche Krillöl-Kapseln enthalten nur 25µg, andere bis zu 200µg oder sogar mehr. 25µg ist vernachlässigbar gering. Zum Vergleich: Mit einer Portion Lachs konsumierst Du bis 1.600 mal mehr Astaxanthin. So ab 400-500µg Tagesdosis fängt die Sache an interessanter zu werden.

Aber warum sind die Unterschiede so groß? Weil hohe Mengen an Astaxanthin gar nicht aus dem Krill stammen! Sondern es wird zum Beispiel aus Algen gewonnen und dann der Krillöl-Kapsel als Ergänzung hinzugefügt.

Die Frage ist: Warum brauchen wir teures Krillöl, wenn es eigentlich um Astaxanthin geht? Zum Vergleich: Kaufst Du Dir einen teuren Lamborghini, nur damit Du Radio hören kannst? Wenn Du Astaxanthin möchtest, dann kauf Dir gerne Astaxanthin, aber bitte kein Krillöl.

Astaxanthin und Krillöl sind zwei unterschiedliche paar Schuhe: Du brauchst kein teures Krillöl, um Astaxanthin zu erhalten.

Enthält Krillöl weniger Schadstoffe?

Argument Nr. 4) “Krillöl wird aus den Tiefen der Antarktis gewonnen und ist deshalb frei von Umweltgiften.”

Es ist schon richtig, dass Tiere am Anfang der Nahrungskette tendenziell weniger Schadstoffe enthalten. Dennoch ist weder die Antarktis noch der Krill frei von Giften. Deshalb muss sowohl Fischöl als auch Krillöl gründlich gefiltert werden. Meine Vermutung war schon vor Jahren, dass Krillöl-Herstellern diesen Punkt nicht so genau nehmen und hier zu wenig Wert darauf legen – weil dies den Preis noch weiter nach oben treiben würde.

Mittlerweile gibt es Studien, die meine Vermutung leider belegen. Es wurde das Schadstoffprofil von verschiedenen Fischöl- und Krillöl-Kapseln am Markt analysiert und verglichen. Das Ergebnis: Krillöl-Kapseln belegen nicht die top Plätze – so wie es die Marketing-Gurus anpreisen – sondern liegen lediglich im Mittelfeld.

Es gibt Fischöle, die schlechter abschneiden. Andere Fischöle dagegen übertrumpfen Krillöl. Bei manchen Schadstoffen wie HCB (Hexachlorbenzol) ist es besonders extrem. Der beste Fischöl-Wert liegt nur bei 27, der von Krillöl bei bis zu 9.900. Wie sieht es aus, Zeit für eine neue Schlagzeile? “Fischöl: 366 mal besser als Krillöl!” Spaß beiseite. Aber Studien zeigen: Lieber ein gut gefiltertes Fischöl als ein mittelprächtig gefiltertes Krillöl.

Krillöl ist nicht frei von Umweltgiften, sondern schneidet im Vergleich nur mittelmäßig ab.

Weitere Argumente: Ist Krillöl besser für die Umwelt? Ist es angenehmer einzunehmen?

Daneben gibt es eine Reihe weiterer Argumente. Angeblich soll Krillöl leichter einzunehmen sein. Es soll nicht fischig aufstoßen. Es soll besser für die Umwelt sein. Und und und.

Doch selbst diese Aussagen haben nur wenig Wahrheitsgehalt.

Ja, Krillöl-Kapseln sind kleiner. Aber sie sind auch viel niedriger dosiert. Das heißt, man braucht etwa 4-5x so viele Krillöl-Kapseln im Vergleich zu hochkonzentriertem Fischöl. In Studien wurden bis zu 14 Krillöl-Kapseln geschluckt, damit man annähernd die gleiche Menge an Omega-3-Fettsäuren erreichte wie mit Fischöl. Leichter einzunehmen? Eher nicht.

Ja, Krillöl-Kapseln stoßen tendenziell weniger auf. Aber nicht weil sie pauschal besser sind, sondern einfach weil viel weniger Fett enthalten ist. Ich habe den Selbstversuch gewagt und mal ein typisches Krillöl höher dosiert. Das Ergebnis: Ein krillig-fischiges Aufstoßen – alles andere als schmackhaft. Fakt ist auch: Fischiges Aufstoßen ist ein Zeichen minderer Qualität. Hochwertiges Fischöl schmeckt nicht fischig.

Ja, Krillöl wird aus der Antarktis gewonnen. Aber ist das besser für die Umwelt? Sorry. Zählt die Antarktis nicht zur Umwelt? Selbst Greenpeace hat mittlerweile Bedenken geäußert, dass die Krillöl-Fischerei unser Öko-System gefährdet: “Die Antarktis ist in Gefahr. Der Lebensraum von Pinguinen, Robben und Walen ist bereits durch die Klimaerhitzung massiv bedroht. Jetzt setzt der Antarktis auch die Krill-Industrie zu und will sie ausbeuten. In den letzten 40 Jahren wurden rund acht Millionen Tonnen Krill aus dem Antarktischen Ozean gefischt.” Zu allem Übel kommt hinzu, dass der Großteil des Krills nicht einmal verarbeitet werden kann – rund 80-90% landen im Müll. Gutes Fischöl dagegen stammt aus nachhaltigem Fischfang.

Krillöl ist nicht besser für die Umwelt.

Ist Krillöl besser als Fischöl?

Stellt sich die alles entscheidende Frage: Ist Krillöl besser als Fischöl?

Es wird gerne suggeriert, dass Krillöl effektiver ist als Fischöl, sodass man geringere Mengen benötigt. Oder dass die Phospholipide selbst irgendeine wundersame Wirkung haben sollen, sodass Omega-3-Fettsäuren besser in unser Gehirn eingebaut werden.

Doch nichts davon entspricht der Wahrheit. Am Ende geht es jedem von uns um die wertvollen Omega-3-Fettsäuren. Sie sind die eigentlichen Bausteine für unseren Körper. Vor allem DHA ist der wichtigste Baustein für unser Gehirn und unser Herz. Doch gerade davon finden wir in Krillöl nur sehr wenig, viel zu wenig.

Gott sei Dank musst Du Dich nicht nur auf mein Wissen verlassen, sondern es gibt mittlerweile Studien, die das handfest belegen. In einer neuen Studie wurde die übliche Tagesdosis von Krillöl mit der Tagesdosis von einem hochkonzentriertem Fischöl verglichen. In der Theorie der Krillöl-Verkäufer müsste Krillöl mindestens genauso gut oder sogar besser abschneiden. Nun, nicht ganz…

Gemessen wurde, wie viele der Omega-3-Fettsäuren EPA und DHA in die Zellen eingebaut wurden. Hier das Ergebnis nach 28 Tagen:

Nur um sicherzugehen: Die blaue Linie zeigt nicht Krillöl, sondern hochdosiertes Fischöl. Bei der wichtigsten Fettsäure DHA ist der Unterschied besonders extrem: Mit Fischöl war der Anstieg an DHA in den Zellen 6x so hoch wie bei Krillöl.

Und wie gesagt, genau darum geht es. Es gibt über 16.000 Studien zu Fischöl, die belegen, wie wertvoll Omega-3-Fettsäuren für uns sind – egal ob bei Krankheiten oder für Gesunde. Dagegen gibt es nur ein paar finanzierte Studien zu Krillöl und nicht mal die sind überzeugend. Es gibt auch keine Langzeit-Studien mit Krillöl.

Aber es gibt durchaus Studien, die Fragen aufwerfen. So wurde vereinzelt beobachtet, dass Teilnehmer negativ auf Krillöl reagierten. Bei einigen Menschen stieg zum Beispiel der Wert an Omega-6-Fettsäuren im Blut an – obwohl Krillöl diese eigentlich senken sollte. Wissenschaftler konnten es sich nicht erklären, aber derartige Ungereimtheiten kamen mehr als nur einmal vor. In einer anderen Studie sank bei rund 23% der Teilnehmer der Wert der Omega-3-Fettsäure EPA im Blut, nachdem sie Krillöl einnahmen. Ist Krillöl vielleicht sogar gesundheitsschädlich? Vermutlich eher nicht, aber auszuschließen ist es auch nicht.

Vergleicht man die Tagesdosis, wirkt hochdosiertes Fischöl besser als Krillöl.

Fazit zu Krillöl

Krillöl wird mit Bildern der Antarktis beworben und mit der Reinheit der unangetasteten Natur. Das geheime Wundermittel – so geheim, dass es niemand kennt. Krillöl soll angeblich Krankheiten heilen, im Vergleich zu Fischöl besser bioverfügbar sein und auf mysteriöse Weise besser wirken.

Doch all diese Werbeaussagen sind reine Märchen, um irgendwie den überteuerten Preis von Krillöl zu rechtfertigen und uns Verbrauchern anzudrehen. Sieht man sich die Fakten an, so gibt es keinen einzigen Grund für Krillöl, aber viele dagegen.

Entzündungen reduzieren? Alle Studien basieren auf den Omega-3-Fettsäuren EPA und DHA.

Omega-3-Fettsäuren EPA/DHA? Hochdosiertes Fischöl enthält ein Vielfaches mehr, für einen günstigeren Preis.

Reinheit? Krillöl schneidet nicht besser ab. Hochwertiges Fischöl ist reiner und nahezu frei von Schadstoffen.

Astaxanthin? Dafür brauchst Du kein Krillöl. Nimm lieber ein Produkt, das Astaxanthin mit anderen Antioxidantien kombiniert.

Nahrung für Dein Hirn? Dein Gehirn braucht keine Phospholipide, sondern hochdosiertes DHA. Auch das liefert Fischöl höher konzentriert.

Ich bin vollkommen für hochwertige Nahrungsergänzungen. Und es sollte klar sein, dass man für 10€/Monat keine optimale Versorgung an Omega-3-Fettsäuren erhalten kann. Doch ein hochwertiges Fischöl bietet beim gleichen Preis ein Vielfaches mehr an Wert.

Für mich zählt deshalb Krillöl zu den unsinnigsten Nahrungsergänzungsmitteln. Wenn ein Hersteller Krillöl bewirbt, würde ich einen großen Bogen um ihn machen.

Fakt ist: Der Krill, aus den Tiefen der Antarktis, ist sicherlich kein Nahrungsmittel, das wir Menschen in freier Natur zu uns nehmen würden. Fisch dagegen isst der Mensch seit hunderttausenden Jahren und er hat sich als beste Quelle für Omega-3-Fettsäuren bewährt. Also warum Krillöl?

1)

Einige Quellen:   [ + ]

Hi, ich bin Pascal Pape

Ich helfe Dir, Verantwortung für Deine Gesundheit zu übernehmen. Lass uns gemeinsam hinterfragen, was wirklich gesund ist. Weiterlesen…

Ähnliche Artikel:

128 Kommentare

  1. Ulla

    Ich hab große Bedenken beim Fischöl, weil man nicht weiß, wie viel Schadstoffe drin sind. Offensichtlich ist das beim Krillöl nicht anders. Und wie ist es bei den Fischen selbst? Sind die jetzt nicht auch belastet durch Fukushima?

    Antworten
    • Pascal Pape

      Ja, Schadstoffe sind in der Tat ein Problem bei Fischen. Um ein möglichst reines Fischöl zu bekommen, muss man auf verschiedene Aspekte achten. Zum Beispiel sollten zur Herstellung ausschließlich kleine Fischarten (z.B. Sardinen) verwendet werden, da diese von Haus aus geringer belastet sind. Außerdem sollte das Produkt molekular destilliert worden sein, um Schadstoffe wie PCB zu entfernen. Deshalb ist es wichtig, beim Fischöl nicht zu sparen. LG

      Antworten
      • Andi

        Welches Fischöl empfiehlst du ?

      • mathias

        Können die mir bitte ein Produkt per email zu schicken was wenig Schadstoffe hat Danke

  2. Dude

    welches ist das empfohlene Fischöl?

    Antworten
    • Hardo

      ich schließe mich der Frage von Dude an:
      Welches ist das empfohlene Fischöl?

      Antworten
      • Pascal Pape

        Hey, in meinem Newsletter zeige ich Euch nicht nur, welche Produkte mich selbst überzeugt haben, sondern auch wie man Omega-3-Fettsäuren clever ergänzt. LG

    • Birgit Steinke

      Hallo Pascal

      welches Fischöl empfiehlst Du und woher willst du wissen, dass dieses Fischöl die Qualität hat?
      Welches Krillöl würdes du empfehlen, es geht mir nicht um Geld sondern um Qualität.

      Erwarte gern deine Antwort.

      Gruss Birgit

      Antworten
      • Pascal Pape

        Hallo Birgit,

        das ist eine etwas umfangreichere Frage. Du hast selbstverständlich Recht, am Ende geht es um Qualität – da stimme ich Dir zu 100% zu.

        Aber Krillöl ist und bleibt in meinen Augen ein Marketing-Gag. Das bedeutet, die Firmen die Krillöl herstellen, haben entweder keine Absicht ein hochwertiges Produkt herzustellen, sondern Verbraucher zu veräppeln oder aber ihr Know-how ist zweifelhaft. Beides würde mein Vertrauen nicht gerade stärken. Von solchen Herstellern würde ich keinerlei Produkte empfehlen.

        Meine Empfehlung diskutiere ich wie gesagt im Newsletter. LG

  3. Mario

    Hi Pascal! Also mich interessiert auch brennend, welches Fischöl Du empfiehlst und warum… Kannst du mir das per Mail bitte mal erklären?!? Lieben Gruss! Mario

    Antworten
  4. Marco

    Auch ich würde gerne wissen, was das empfohlene LP Fischöl ist. Auch woran ich ein allgemein hochwertiges Fischöl erkennen kann.
    Grüße Marco

    Antworten
  5. Jan Resimius

    Hallo Pascal, nachdem ich mit großem Interesse diesen Beitrag gelesen habe, möchte ich gern deine Meinung über das Fischöl von PurePharma wissen. Gern kannst du mir dazu auch eine Mail zukommen lassen. Viele Grüße, Jan.

    Antworten
    • Pascal Pape

      Hallo Jan, Du bist Sales Manager bei Pure Pharma. Willst Du meine ehrliche Meinung oder wolltest Du nur schnell einen Werbe-Link setzen? LG

      Antworten
    • Herr Isak Abramov

      Hallo Herr Pape,

      hier in Russland haben wir eine sehr große Auswahl von Fisch- bzw. Krill-Öl Produkten. Welchen Hersteller von Omega 3 Produkten würden Sie mir empfehlen, damit ich es in Deutschland bestellen kann?

      Mit freundlichen Grüßen aus Moskau
      Isak Abramov

      Antworten
  6. evaioan

    LP Fischöl 🙂 könnten sie mir bitte auch den Namen des Öls per Mail senden? Ich danke recht herzlich!

    Antworten
  7. Martin

    Welches ist das LP Fischöl? Ich würde es gern ausprobieren.

    LG, Martin

    Antworten
  8. Monika

    Ich würde mich auch dafür interressieren, welche Fischöle jetzt denn gut sind?
    Liebe Grüße
    Monika

    Antworten
  9. N.Kaiser

    Ich habe in den letzten Monaten sehr teures Krill genommen, dass mir von einer TCM-Klinik empfohlen wurde. Könnten Sie mir auch die Marke des Fischöls nennen?

    Antworten
    • Pascal Pape

      Hallo, ich empfehle Ernährung immer ganzheitlich anzupacken. Deshalb gebe ich meine Empfehlungen als Teil meines kostenlosen Newsletters. Hier erkläre ich, wie man ganzheitlich ergänzt und Fehler vermeidet. Wenn es danach noch Fragen gibt, schreib mir einfach persönlich eine Mail oder per Facebook. LG

      Antworten
      • Andreas

        Auch Ich habe in den letzten Monaten recht viel Geld für teures Krill ausgegeben ,würde mich herzlichst bedanken wenn auch Sie mir die Marke des Fischöls mittels E-Mail nennen könnt.LG Andreas

  10. Alexander Wiese

    Hallo,
    hätte gerne Info über das empfohlene Fischöl.

    Besten Dank
    Alexander

    Antworten
  11. Joachim _Groth

    Hallo Pascal,
    das Thema Krillöl interessiert mich auch schon einiger Zeit – aber trotzdem herrscht grosse Verwirrung.
    könnten Sie mir die Infos zum empfohlenen Hersteller zukommen lassen
    vielen Dank
    joachim

    Antworten
  12. Dirk

    Hallo Pascal,
    würdest Du mir bitte Deinen LP Fischöl- Link zusenden?
    Gruß

    Dirk

    Antworten
  13. D.Ziegler

    Guten Tag, Herr Pape.
    Ich würde mich über eine Übersicht von gutem Fischöl freuen, deshalb bitte ich sie mir ein paar links zu schicken.
    MfG. D.Ziegler

    Antworten
  14. Tobias

    Mich interessiert auch, welches Fischöl aktuell am besten ist.

    Antworten
  15. eskamae

    Guten Tag Herr Pape,

    ich würde mich ebenfalls über Informationen bezüglich des Fischöls freuen. Vielen Dank im Voraus!

    Antworten
  16. Annette

    Hallo,
    auch mich würde interessieren, welches Fischöl Sie empfehlen. Vielen Dank im voraus!

    Antworten
    • Pascal Pape

      Wie oben erwähnt, ist mir ein ganzheitlicher Ansatz wichtig. Deshalb habe ich Empfehlungen in meinen Newsletter integriert. Denn weder Krillöl- noch Fischöl-Kapseln sollten isoliert eingenommen werden. LG

      Antworten
  17. Elli

    welches ist das empfohlene Fischöl ?

    Antworten
  18. Anneliese Thiess

    Was ist das empfohlene Fischöl?

    Antworten
  19. Heide Zuda

    Hallo Pascal,
    habe alles gelesen also her mit der Info (bitte), ich schließe mich den allgemeinen Fragen an: welches ist das empfohlene Fischöl?
    Ich freue mich riesig auf eine Antwort, denn ich beschäftige mich jetzt schon den halben Tag damit. Bester Gruß, Heide

    Antworten
  20. walter

    Hallo Pascal, ich nehme seit geraumer Zeit Krill, allerdings mit Skepsis. Würdest du mir bitte gute Fischöl Präparate verraten ? und Alternativen ? Lg

    Antworten
  21. Faye

    hi, ich hab 2 Wochen lang , meist nur 1 oder auch mal 2 Krillölkapseln von Das gesunde Plus (dm) eingenommen. Ich habe nach knapp über einer Woche einen Ausschlag zwischen meinen Oberschenkeln feststellen können und werde die Tabletten auch nicht mehr weiter nehmen. lg faye

    Antworten
  22. Marcel

    Hallo,

    Ich schließe mich meinen Vorrednern an.
    Welches Fischöl ist denn nun empfehlenswert?

    Besten Dank.

    Antworten
  23. p.mayer

    Welches Fischöl ist gemeint?

    Antworten
  24. Günter Gallehr

    Guten Morgen Herr Pape,

    nachdem ich Ihren hoch interessanten Krill-Öl Artikel gelesen habe, bitte ich Sie, auch mir den Link zu der Fischöl Information zu senden.

    Mit freundlichen Grüßen
    Günter Gallehr

    Antworten
    • Boigs

      Kann ich nach den vielen,vielen Antworten auch mal den Produkt Namen erfahren ???? Danke vorab.

      Antworten
      • Pascal Pape

        Hallo, ich habe meine Empfehlungen mittlerweile in meinen Newsletter integriert. Hier findet Ihr meine persönliche Produktwahl und ich gebe das nötige Hintergrundwissen, wie man Fischöl richtig ergänzt. LG

  25. Peter Ostermann

    Welches Fischöl-Produkt ist gemeint?
    Bitte Info per e-mail.
    mfg

    Antworten
  26. Brigitte

    Hallo Herr Papa

    möchte auch gerne wissen, welches Fischölpräparat gemeint ist.

    mfg

    Antworten
  27. Hannes

    Guten Abend!

    Ich schließe mich an dem Interesse am genannten Fischöl an und wäre über dessen Namen sehr dankbar!

    Antworten
  28. Martin

    Hallo Herr Pape

    Welches ist nun das empfohlene Fischöl?

    Antworten
  29. Hg Feldmann

    Hallo Herr Pape,
    Bitte auch um den Namen des Fischöls
    MfG
    Hg Feldmann

    Antworten
  30. Milz

    Sehr geehrter Herr Pape,
    ich las mit regen Interesse Ihren Artikel. Mein Arzt riet mir vergangene Woche, Krillöl einzunehmen und wenn mir das zu teuer sei, dann alternativ Fischöl (von Aldi-Süd…auf das er auch zurückgreife…und das Warentest zufolge gut abschnitt). Sollte es in Ihren Augen aber ein empfehlenswerteres Fischöl geben, wäre ich ebenfalls sehr daran interessiert und Ihnen sehr dankbar, den Präparatnamen bzw. die Bezugsquelle des Präparates von Ihnen zu erfahren.
    Velen Dank schon mal vorab.
    MfG, C. Milz

    Antworten
  31. Monika Knauf

    Welches Fischöl ist gemeint?
    Bitte Info per e-mail.
    Danke in voraus

    Monika Knauf

    Antworten
  32. Billie

    Hallo Herr Pape,
    Bitte auch um den Namen des Fischöls
    MfG

    Antworten
  33. Michaela

    Guten Tag Herr Pape,
    danke für Ihren informativen Beitrag. Für den Namen und die Bezugsquelle des Fischöls wäre ich Ihnen sehr dankbar.
    Danke!

    Antworten
  34. gogomaria

    Hallo Herr Pape,
    Bitte auch um den Namen des Fischöls
    MfG

    Antworten
  35. Martin

    Hallo auch ich würde mich über eine Nachricht bezüglich des von Ihnen erwähnten Fischöls freuen. MfG

    Antworten
  36. Nicole Ilmisever

    Hallo Herr Pape,

    über die Auskunft zu einem guten Fischöl wäre ich sehr dankbar.
    MfG Nicole

    Antworten
  37. Waltraud

    Guten Tag Herr Pape,

    über die Auskunft zu einem guten Fischöl wäre ich Ihnen sehr dankbar.
    Herzliche Grüße Waltraud

    Antworten
    • Pascal Pape

      Hallo Waltraud, bist Du denn schon zum Newsletter angemeldet? Hier klären wir viele grundsätzliche Fragen zu Nahrungsergänzungsmitteln, auch warum ich mich mit öffentlichen Empfehlungen zurückhalte. LG

      Antworten
      • Edwin

        Ich wünsche mehr Information über Krillöl. Viele Grüsse Edwin

      • Pascal Pape

        Hallo Edwin, welche Informationen genau? LG

  38. Holger

    Hallo Pascal,

    ja, mich würde auch die Bezugsquelle für das erwähnte Fischöl interessieren.

    Danke und Gruß
    Holger

    Antworten
  39. Patrick

    Hi Pascal,
    ich würde mich auch freuen nähere Informationen zu dem erwähnten Fischöl zu erhalten.
    Liebe Grüße und ein großes Dankeschön:)

    Antworten
  40. André

    Hallo Herr Pascal,

    der Beitrag klingt durchaus logisch und nachvollziehbar.

    Würde sehr gerne weitere Info’s über das empfohlene Fischöl erhalten.

    Gruß & Danke vorab,

    A. B.

    Antworten
  41. M.M

    Hallo. Ich glaube das hier ist mehr alles das Kampf zwischen Krill Öl und Fisch Öl. Gibt Forum wo Leute lange das Krill Öl nimmt und sehr gute ergebnisse hat und auch ich selbst seit dem das Krill Öl nehme meine Nageln und sogar meine dünne Haare ist besser geworden. Mein Cholesterin war mein haupt Problem 251. Muss jetzt noch 2 Monate warten und wieder mein Blut abgeben dann schauen wir mal. Und ja ich esse auch Goji Behren. Medikamente nehme ich nicht und würde auch nicht mir das tun auch dann wenn mein Arzt das sagt. Ich suche weiter nach Naturelle dinger über mein Problem zu kämpfen. Darum ich glaube nicht an das was hier über Krill Öl geschrieben ist.

    Antworten
    • Pascal Pape

      Hallo, ich sage nicht, dass Krillöl pauschal schlecht ist. Aber was rechtfertigt den immensen Preis? Oder zahlt man vor allem für das Marketing, das dahinter steckt? Oder die Vorstellung? Fakt ist: Für das gleiche Geld erhält man mit Fischöl mehr Inhaltsstoffe + eine hochwertige Verarbeitung. Auch hier gibt es seit Jahren positive Erfahrungsberichte. Fischöl ist in meinen Augen auch natürlicher als Krillöl – oder wann haben Sie das letzte Mal einen Krill gegessen? 😉 LG

      Antworten
  42. Susanne Wolke

    Sehr geehrter Herr Pape,
    ich habe ihren Artikel gelesen und auch die Kommentare dazu. Was ich nicht nachvollziehen kann, warum Sie Ihr angepriesenes Präparat nicht benennen.
    Wenn auch Sie die Kommentare gelesen haben, muss Ihnen doch aufgefallen sein, dass zahlreiche Leser Ihres Artikels um eine Information des Präparates gebeten haben. Ich frage mich , warum Sie nicht für alle eine kurze Info zu diesem Produkt schreiben. Das ist meines Erachtens nicht besonders Seriös, da Sie, was das Krillöl angeht, die Leser hinreichend informieren. MfG. Susanne Wolke.

    Antworten
    • Pascal Pape

      Hallo Frau Wolke,
      mir geht es persönlich genau anders herum – denn einfach nur Fischöl zu ergänzen ist in meinen Augen der falsche Weg. Deshalb wäre es unseriös, hier eine pauschale Empfehlung ohne Kontext zu geben.

      Wie Sie sagen, steht das Informieren im Mittelpunkt. Und genau das mache ich im Newsletter Step by Step. Ich stelle sicher, dass jeder erfährt, wie man Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll als Teil der Ernährung integriert – damit Omega-3-Fettsäuren auch da ankommen, wo sie hin sollen. Wenn Sie einfach nur schnell eine Kapsel einschmeißen wollen, sind Sie auf der falschen Seite. LG

      Antworten
  43. Martina

    sehr geehrter Herr Pape,

    auch ich würde gerne nähere Informationen über das hochwertige Fischöl erhalten. Im Voraus vielen Dank. Ich freue mich auf Ihre Mail.

    Herzliche Grüsse
    Martina

    Antworten
    • Pascal Pape

      Hallo Martina, bist Du denn schon im Newsletter?
      Hier diskutiere ich mittlerweile alle von mir empfohlenen Produkte. LG

      Antworten
  44. dan isa

    Hallo,Ich habe ne Frage.Da viele Öl wie Lein Öl oder Oliven ÖL.Kaputtgemacht werden durch erhitzen und das nicht drin ist was drin sein sollte.Gilt genau auch bei Oliven Öl, obwohl nativ Extra drauf steht, ist es sehr schwer auch das es so ist (nativ extra) ein Produkt zu finden.Da diese Öle ja von uns Menschen gemacht wurden,ist es nicht besser zurück zu Natur zu kehren.Ich meine wie decken denn unsere nahen Vorfahren die Schimpansen denn Fettgehalt ab nehmen die Fisch öl oder Krill öl oder decken die das nicht über Nüssen ab.Und das ist meine Frage: Können wir den auch nicht durch Nüsse unsere guten Fette aufnehmen?

    Antworten
    • Pascal Pape

      Hey,
      Du hast natürlich Recht, dass es schwierig ist gute Öle zu finden und dass sie auch ein Produkt des Menschen sind. Aber das Gleiche gilt selbst für unser angebautes Obst und Gemüse – irgendwo müssen wir also die Grenze ziehen und wo Deine persönliche Grenze ist, musst Du selbst entscheiden. Nahrungsergänzungsmittel wie Krillöl brauchen wir ja auch nur genau aus diesem Grund: Weil eine natürliche Ernährung heute kaum noch realisierbar ist – oder wie siehst Du das?

      Generell ist Krillöl und auch Fischöl nicht mit Leinöl vergleichbar, auch wenn beide Omega-3-Fettsäuren enthalten. Pflanzliche Omega3s sind kurzkettig und müssen von unserem Körper erst umgewandelt werden – gleiches gilt für Fette in Nüssen. Uns mit Affen zu vergleichen kann eine Richtung sein, aber wir müssen auch bedenken: Wir Menschen essen seit Millionen Jahren mehr tierische Produkte und unterscheiden uns in diesem Punkt schon sehr lange vom Affen. Deshalb würde die Antwort hier auch überhand nehmen, weil es an dieser Stelle etwas komplizierter wird. Fakt ist: Nüsse sind kein zuverlässiger Ersatz für Fisch. Auch enthalten die meisten Nüsse mehr Omega6- als Omega3-Fettsäuren. LG

      Antworten
  45. M.Sturm

    Hallo

    Bitte emphehlen siemir auch das erwähnte Produkt.Danke.

    Antworten
  46. Käte Lück

    Ich bekomme von Robert Paulus öfter Hinweise zur Ernährung, etc.
    Er schreibt, dass ohne Krillöl eine Gewichtsreduktion nicht möglich ist.
    hier ein Auszug aus der Mail:
    “Weil sich dieses Wunderöl auf nachstehende Aspekte positiv auswirkt:
    •Deine Herzgesundheit
    •Deine Gedächtnisleistung
    •Deine Konzentrationsfähigkeit
    •Dein Hautbild
    •Deine Gelenke
    •Deine Augen und Deine Sehkraft
    •Deine Gewichtsregulation
    •Deine Stimmung
    •Verletzungen oder Krankheiten in Form einer Schmerzlinderung
    •Entzündungsprozesse
    •Alterungsprozesse
    Und ganz wesentlich: Ohne diese Fettsäure ist Fettabbau so gut wie unmöglich!”
    Meine Frage, stimmen diese Aussagen ?
    Antworten gern auch per Mail.
    Käte

    Antworten
    • Pascal Pape

      Hallo Käte,
      bei “Wunderöl” würde ich aufhorchen. Ich geb mal die Frage zurück: Was glaubst Du denn? Krillöl ist kein für uns Menschen natürliches Lebensmittel – Ergibt es für Dich Sinn, dass wir ohne dieses Wunderöl nicht abnehmen können? Und verweist er denn auf ein bestimmtes Produkt?

      Ich kenne den Artikel nicht, aber er bezieht sich auf “diese Fettsäure”. Diese Fettsäure kann eigentlich nur DHA sein – und das hat mit Krillöl nichts zu tun. DHA finden wir auch in gutem Fischöl, jedoch höher dosiert, günstiger und reiner. LG

      Antworten
  47. Mike

    Hallo Herr Pape,

    könnten sie mir bitte auch das empfohlen Fischöl-Produkt benennen.

    Viele Grüsse
    Mike

    Antworten
  48. Wolfgang

    Hallo Pascal Pape,
    bitte die Info über das empfohlene Fischöl sowie die Antioxidanten-Komponente per mail an mich. Vielleicht hast Du auch noch einen Tip, über was man sich am besten nahrungsergänzungstechnisch noch Gedanken machen sollte bei Herzschwäche nach Herzmuskelentzündung?
    Danke
    Wolfgang

    Antworten
    • Pascal Pape

      Hi Wolfgang,
      ich würde Dir wie jedem empfehlen, an der Basis zu beginnen, statt einzelne Produkte für bestimmte Anforderungen zu nehmen. Eine ganzheitliche Ernährungsumstellung + einer cleveren Nahrungsergänzung kann bereits tolle Erfolge bringen. LG

      Antworten
  49. nora

    hallo herr pape,
    bitte schicken sie mir doch auch nähere informationen zum hochwertigen Fischöl.
    dankeschön + gruß!
    nora

    Antworten
  50. Pascal Pape

    Hallo, Ihr könnt Euch kostenlos zum Newsletter anmelden, hier erkläre ich meine Produktempfehlungen Schritt für Schritt, um typische Fehler zu vermeiden. LG

    Antworten
  51. Fassungslos

    Sie haben unter anderem das „Journal für Mikronährstoff-Forschung“ in ihrer Quellenangabe.
    Ein Journal ist eine wunderbare Quellenangabe, sehr seriös. Leider haben Sie nicht wiedergegeben was dieses Journal anhand von Studien tatsächlich zusammengefasst veröffentlicht hat:

    „Betrachtet man Studien zur Wirksamkeit von Krill- sowie von klassischem Fisch-Öl zeigt sich der höhere Preis tatsächlich als gerechtfertigt.“

    „Krill-Öl scheint auf den ersten Blick zwar teurer als klassische Fischöle zu sein. Beim Vergleich der tatsächlich in den Zielorganen ankommenden Wirkstoffmengen gleicht sich dieser höhere Preis jedoch mehr als aus. Da die Resorptionsquote von Krill-Öl sowie der Einbau der aufgenommenen Omega-3-Fettsäuren von Krill-Öl in den Zielzellen gravierend höher ist, benötigt man bei Fischölprodukten im Normalfall höhere Dosierungen, um vergleichbare Effekte zu erzielen.“

    „Aufgrund der weiteren wertgebenden zellaktiven Stoffe, wie den Phospholipiden und dem Antioxidantienkomplex decken Krill-Öl-Produkte zudem ein breiteres Spektrum an Wirkungen ab. Um annähernd vergleichbare Effekte zu erzielen, müsste Fischöl mit weiteren Produkten kombiniert werden, was den letztendlichen Preis für eine ähnliche Wirksamkeit deutlich erhöht.“

    http://www.jmnf.org/omega-3-fettsauren/krill-ol-was-ist-dran-an-der-%e2%80%9eneuen-generation-omega-3-fettsauren

    Antworten
    • Pascal Pape

      Offensichtlich sind Sie sehr von Krillöl überzeugt. Bitte nochmal den Artikel genauer lesen. Das Journal ist in den Quellenangaben als Beispiel für eine unseriöse Argumentationskette pro Krillöl – welches unter anderem über die Seite beworben wird. Sämtliche aufgeführten Argumente habe ich im Artikel widerlegt.

      Ihre Angriffe und Unterstellungen habe ich gelöscht. Für eine sachliche Diskussion bin ich jederzeit offen. Gruß

      Antworten
      • +1 Krill-Oel

        “Sämtliche aufgeführten Argumente habe ich im Artikel widerlegt.”

        Kann dem leider nicht zustimmen, noch vergleichbares raus lesen, Sie stellen hier lediglich Behauptungen auf, die weder durch Quellenverzeichnisse noch durch Studienergebnisse unterlegt sind.

        Natürlich ist “Fischoel” billiger, wird auch meist als “Fischoel” verkauft, jedoch geht es dem Nutzer darum “OMEGA 3” zu erhalten.
        Sie kommen aber zumindest in der Summe darauf, das KrillOel verhältnismäß Hochwertiger ist als durchschnittliches FischOel.

        Außerdem beinhaltet KrillOel das als stärkstes Antioxidans bekannt gewordene Astaxanthin, das besondere an Astaxanthin ist, dass es die Blut-Hirn-Schranke überwinden kann.

        Bei KrillOel handelt es sich um um hochwertiges Omega 3 FischOel. In Krillöl sind die Omega 3 Fettsäuren an Phospholipide gebunden. Diese Phospholipide kommen auch im menschlichen Körper vor, weshalb das KrillOel sehr gut verarbeitet werden kann.

      • Pascal Pape

        Was genau meinen Sie?

        Alle meine Aussagen sind durch Studien und Analysen belegt. Es mag sein, dass ein durchschnittliches Krillöl besser ist als ein durchschnittliches Fischöl. Aber der Durchschnitt ist für mich nicht entscheidend, weil der Durchschnitt mangelhaft abschneidet – auch bei Krillöl. Wir brauchen also etwas hochwertigeres.

        Fakt ist: Mit einem hochwertigen Fischöl erhalten Sie effektiv mehr Omega3-Fettsäuren – um die es Ihnen geht – und mehr Qualität für einen geringeren Preis.

        Das Thema Phospholipide habe ich im Artikel widerlegt, genauso wie Astaxanthin. Für Astaxanthin brauchen Sie kein überteuertes Krillöl. Der Krill ist übrigens kein Fisch und Krillöl ist kein Fischöl. Nicht, dass es hier zu Verwirrungen kommt. 🙂 LG

  52. Maria

    Ich hab diese Homepage erst vor kurzem entdeckt. Hier gibt es ja viel zu schmökern! Sehr interessant! Mein Arzt hat mir empfohlen Fischölkapseln zu nehmen, aber eine bestimmte Firma/Marke hat er mir nicht genannt. Ich nehme an, du hast mit den Fischölkapseln die du hier erwähnt hast gute Erfahrungen gemacht, weil du sie selbst nimmst? Wenn ja, bitte mehr Infos darüber, wo ich sie bekomme, wie viel sich kosten und wie viele ich nehmen sollte. Danke!

    Antworten
    • Pascal Pape

      Hi Maria,
      vielen Dank für das Lob! Ganz genau. Ich möchte hier aber nicht einfach nur Produktempfehlungen verteilen, sondern dass meine Leser wirklich etwas an ihrer Ernährung verändern, ihre Perspektive auf Nahrungsergänzungen anpassen. Fischöl-Kapseln würde ich nie einfach so “einschmeißen”, sondern immer nur auf einer gesunden Basis ergänzen. Alle Details findest Du im Newsletter – ich freu mich auf Dein Feedback. LG

      Antworten
  53. Michael

    Hallo Herr Pape,

    könnten sie mir bitte auch das empfohlene Fischöl-Produkt nennen.

    Viele Grüsse
    Michael

    Antworten
  54. nadin

    Leute kauft euch leinsamöl das hat mehr omega3 als Fisch viel mehr sogar, es ist zwar nicht billig aber sehr gesund nach Anbruch der Flasche nur 3 Monate haltbar und nicht zuvergessen im Kühlschrank aufbewahren, es ist nicht zum braden und zum kochen geeignet, ich nehme frühs ein Esslöffel leinsamöl und abends ein Esslöffel davon man kann es auch in Essen geben dann essen, und es schmeckt.LG

    Antworten
    • Pascal Pape

      Hallo Nadine,
      schon richtig. Omega3-Fettsäuren sind jedoch nicht alle gleich. Die aus Leinöl müssen erst in die längerkettigen Omega3s EPA und DHA umgewandelt werden. Deshalb ist die Versorgung alleine durch Leinöl in der Regel leider nicht ausreichend. LG

      Antworten
  55. Bettina

    Was Sie hier schreiben hat durchaus seine Richtigkeit! Wenn es um Omega-3 Fettsäuren geht, würde ich nicht auf Krillöl in Kapseln aber auch nicht zu sonstigen Ölen in Kapseln greifen. Ich verwende beispielsweise frisch gepresstes Leinöl was mit DHA angereichert ist.
    Die Wirkungen das Astaxanthin sind allerdings etwas anderes. Ich habe eine direkte Verwandte, die durch die Einnahme von Krillöl enorme Wirkungen erzielt hat, die dem Astaxanthin zugeschrieben werden. Dafür braucht man aber natürlich kein Krillöl, das kann man auch anders zu sich nehmen. Es gibt seriöse und sehr erfolgreiche Studien zu den Wirkungen des Astaxanthin, und ich bin der Meinung, bevor man diese Anzweifelt, selbst ausprobieren. (-;

    Antworten
    • Pascal Pape

      Hi Bettina,
      danke für Dein Feedback. Wie kommst Du denn darauf, dass Leinöl mit DHA angereichert besser ist?
      Du hast schon Recht, Astaxanthin ist sicher nicht schlecht, ich habe es auch schon zusätzlich ergänzt. Aber es ist dennoch lange nicht so gut, wie es beworben wird. 😉
      LG

      Antworten
  56. Marita

    Bitte auch an mich Ihre Fischöl Empfehlung,

    vielen Dank im Voraus!

    Antworten
  57. Steffen Raebel

    Ich denke nicht, dass Krillöl ein Marketinggag ist. Es ist der Versuch, ein gutes Produkt (Omega3 z.B. aus Fischöl) besser zu machen. Omega3 ist unumstritten ein wichtiges und gutes Produkt. Krillöl ist besser als Fischöl. Um wie viel, das spielt am Ende nur dann eine Rolle, wenn wir an gute Produkte oder unsere Gesundheit ein Preisschild machen. Ja, Krillöl ist teurer. Aber in meiner Gesundheitsberatungspraxis ist die erste Frage bei Nahrungsergänzungsmitteln immer: Wie viel kostet das? oder Zahlt das die Kasse?…

    Für den ein oder anderen mag die 1,5 fache Wirkung gefühlt zu teuer sein. Für vernünftige Menschen ist ihre Gesundheit aber unbezahlbar.

    Und somit ist es am Ende nach meiner Meinung legitim, für die 1,5 fache Wirkung einen höheren Preis zu nehmen. Denn es ist auch legitim, mit guter Leistung oder guten Produkten Geld zu verdienen.

    Ein Vergleich sei mir gestattet: Teures Auto, technisch hochwertiger Motor. Frage: Das billige oder das teure Motorenöl? In der Regel ist die Qualität des Motoröls noch nicht einmal 1,5 fach besser. Die meisten nehmen das teure Öl. Weil das Auto ja auch teuer ist und weil es der Mechaniker empfiehlt.

    Am Ende also die alles entscheidende Frage: Will man ausgerechnet bei der Gesundheit ein Billigheimer sein? Und für den kühnen Rechner: Wie viel mehr kostet denn dann also die Jahresversorgung mit Krillöl als mit einem hochwertigen Fischöl? Und wie viel hat das Auto im Vergleich gekostet? Oder der Akkuschrauber von Makita anstatt von Einhell…?

    Antworten
    • Pascal Pape

      Hallo Steffen,
      inwiefern ist Krillöl in Deinen Augen besser? Ich stimme Dir voll zu, dass bei Gesundheit der Preis nur zweitrangig ist.

      Aber der Preis muss auch in Relation zur Wirkung stehen. Dein Vergleich hinkt in meinen Augen. Denn Dein Körper ist auf Triglyceride aus Fisch optimiert, nicht auf Krillöl. Das heißt nach Deinem Vergleich: Dein “Auto” würde länger fahren, wenn Du ihm Fischöl gibst.

      Beide Produkte liefern Omega3-Fettsäuren. Ich stimme Dir zu, dass billiges Fischöl eine ganz schlechte Wahl ist. Aber mit einem hochwertigen Fischöl erhalte ich sogar eine höhere Qualität (weniger Schadstoffe) als mit Krillöl, zu einem günstigeren Preis. Warum denkst Du, ist Krillöl dennoch besser? LG

      Antworten
      • Steffen Raebel

        Hallo Pascal,

        das Krillöl ist (nach derzeitiger Studienlage, sage ich so ausdrücklich, weil sich das ja auch verändert) wegen der enthaltenen Phospholipide wirksamer.

        Ich hatte mich mal wegen des Eiweißstoffwechsels mit Phospholipiden beschäftigt. Da gibt es eine Reihe von Studien zu (einfach mal googeln), wobei sich die Ergebnisse zum Teil unterscheiden.

        Grundsätzlich werden Phospholipide im Körper aber anders transportiert als z.B. Triglyceride (in Fischöl).

        Dies stellt bei der Wirksamkeit einen physiologischen Vorteil dar. Die Studien die Du aufführst sind schlüssig, was die Wirksamkeit von Omega 3 als Krillöl oder Fischöl angeht. Sie beachten aber nicht die physiologische Wirksamkeit von Phospholipiden.

        Ich halte das für den Vorteil. Ich stimme Dir aber zu, dass das u.U. den Preis nicht rechtfertigen könnte. Da bin ich aber wieder bei meiner Ausgangsthese, dass ich bei NEM nicht spare.

        Aber gute Diskussion und gute Infos auf Deiner Seite. Die Diskussion über NEM usw. ist auch enorm wichtig. Wenn uns schon die Ärzte nicht richtig informieren, dann sollten wir das gegenseitig tun. Und durch die Diskussion miteinander können wir nur lernen.

        LG
        Steffen

      • Pascal Pape

        Achso, Du nimmst Krillöl wegen seiner Phospholipide und nicht für Omega-3-Fettsäuren. Das Argument habe ich tatsächlich noch nicht gehört.

        Dann wäre es aber entscheidend, dass Du Krillöl und Fischöl nimmst, also beide kombinierst. Denn Phospholipide ersetzen nicht die essenziellen Bausteine EPA und DHA – die in Krillöl einfach viel zu niedrig dosiert sind.

        Dass Du bei NEM nicht sparst, finde ich klasse und sehe ich genauso. Und für Phospholipide esse ich persönlich lieber ein Ei am Tag. 😉
        LG

  58. Dirk

    Erst einmal Danke für die fundierte Auseinandersetzung mit dem und anderen Themen. Großes Lob !! Ich hätte aber auch gerne eine Hersteller- Empfehlung zum Fischöl . Danke !

    Antworten
  59. Weisnix

    Krillöll genießt den Gleichen Marketing wie Chia Samen, Da wird Behauptet es wäre 3x Besser als Leinsamen und Mega Omega 3 Bombe, wenn man die Menge von 15 Gramm Überschreitet was die EU nicht empfiehlt weil das Produkt keine Richtigen Studien Nachweisen kann.

    Wieviel DHa und EPa hat Krillöll denn Eigendlich?
    Wer mir diese Frage Beantworten kann, der wird schon selber einsehen das Krillöll nix weiter eine Marketinglüge ist, von wegen Fischöl ist belastet, wenn das so wäre wieso Lebt mein OPA(98 Jahre alt) immer noch er isst 2x Pro Woche den Discounter Fisch von neben an, warum wird er nicht Krank?

    Antworten
  60. Stefan

    Hallo,
    ich bin grundsätzlich bei Fisch- wie auch bei Krillöl verunsichert durch eine eventuelle Schadstoffbelastung. Bei einem Anbieter habe ich folgende, für mich wenig sagende Info gefunden. Könnten Sie mir dies vielleicht “übersetzen”? Insbesondere interessiert mich der Wert für Quecksilber. Wenn ich richtig “Google” scheint der Grenzwert für Quecksilber in Nahrungsergänzungsmitteln bei 0,10 mg/kg zu liegen. Also das 20 fache des Produktes hier. Ist dies jedoch im Vergleich mit anderen Produkten ein guter Wert?

    Reinheitsgarantie:

    Die Spezifizierung von Quecksilber in Fischöl ist auf dem Höchststand mit 0.005 pro Million oder 0.005 mg/kg. Der Quecksilberanteil per Gelkapsel ist 100%ig kleiner als 0.000005mg. Die PPM (Puls-Phasen-Modulation) wird immer 0.05PPM vom Füllstoff haben. Die molekulare Destillation der Verarbeitung des Fischöl entfernt alle Dioxine die eventuell in dem Öl enthalten sind. Der Dioxingehalt wird mit einem komplizierten TEQ System gemessen, sodass das Fischöl garantiert den EU Richtlinien entspricht. Die Richtlinien der europäischen Union sind immer noch die strengsten in der Welt. (Dioxinprobleme treten oft in Fischleberöl auf, da die molekulare Destillation nicht so gründlich durchgeführt werden kann. Dies betrifft jedoch nicht unser Nahrungsergänzungsmittel).

    Antworten
  61. Sylvi

    Hallo und guten Tag,

    ich bitte auch ganz herzlich um ihre Fischöl Empfehlung.
    Darüber wäre ich sehr glücklich.
    Ich bedanke mich schon einmal,. 😉

    Antworten
  62. tina

    hallo pascal

    ich hatte mich vor kurzen mal zufällig mit o3 beschäftigt, hatte aber erstmal von einer bestellung abgesehen, da ich nicht einfach so auf doof etwas kaufe, habe es aber im hinterkopf für “demnächst” abgespeichert.
    nun bin ich heute wieder über einen artikel gestolpert, diesmal aber krillöl, von dem ich bis vorhin im gegensatz zu o3 gar nix gehört hatte.

    was meinst du denn zu den aussagen hier: info.kopp-verlag.de/medizin-und-gesundheit/gesundes-leben/dr-joseph-mercola/studien-beweisen-krilloel-ist-besser-als-fischoel

    eine antwort wäre klasse, denn eines von beiden würde ich wie gesagt in absehbarer zeit zusätzlich für mich ergänzen wollen!

    vielen dank und liebe grüsse

    tina

    Antworten
    • Pascal Pape

      Hi,
      zu sämtlichen Behauptungen nehme ich im Artikel Stellung. z.B. dass Krillöl angeblich “frei von Giftstoffen” sein soll oder dass es stärker wirkt. Der absolute Knaller ist natürlich, dass der Autor sogar behauptet, Krillöl wäre billiger. Siehe dazu meine Tabelle. 😉
      LG

      Antworten
  63. Sarah

    Hallo Pascal!

    Ich würde mich ebenfalls über Deine Empfehlung für ein hochwertiges Fischöl freuen, vielen Dank schonmal!

    LG

    Antworten
  64. Sarah

    Hi Pascal,

    ich vermisse eine Diskussion, inwiefern EPA für Erwachsene im Vergleich zu DHA wichtiger ist. DHA scheint v.a. für Kinder und alte Menschen wichtig zu sein, um den Aufbau bzw. die Aufrechterhaltung der kognitiven Fähigkeiten zu unterstützen. Für Erwachsene scheint es hingegen im Vergleich zu EPA relativ unwichtig. Der insgesamt höhere Omega-3-Anteil in Fischöl-Kapseln, auf den Du verweist, scheint jedoch v.a. auf einen höheren DHA-Anteil zurückzuführen zu sein, während der EPA-Anteil in Fischöl und Krillöl vergleichbar ist. Wenn das zutrifft, würde es Dein Argument für Fischöl gewaltig relativieren, jedenfalls für (nichtschwangere) Erwachsene mittleren Alters.

    LG Sarah

    Antworten
    • Pascal Pape

      Hi Sarah,
      da hast Du Recht, das liegt daran, dass das eine eigene Diskussion ist, unabhängig von Krillöl. Die meisten Fischöle am Markt enthalten mehr EPA, einen Vorteil hat Krillöl also nicht. DHA ist übrigens für jeden Menschen enorm wichtig, nicht nur für Kinder oder alte. Aber wie gesagt, das ist ein eigenes Kapitel, ich werde sicher in Zukunft noch darüber schreiben. Hier habe ich bereits ein paar Sätze dazu verfasst: https://www.drlico.com/nahrungsergaenzung/fischoel-kapseln/
      LG

      Antworten
  65. Corna

    Hallo Pascal, hätte bitte auch Informationen über ein gutes Fischöl – vielen Dank!

    Antworten
    • strubegger

      Hallo Pascal,
      könntest Du mir bitte ein hochwertiges Fischöl nennen; bereits im Voraus herzlichen Dank
      lG Martin

      Antworten
  66. Nada Santoro

    Hallo, gibt es eine vegane Alternative zum Fischöl?
    Gruß

    Antworten
    • Pascal Pape

      Ja, mittlerweile gibt es auch DHA-reiche Öle aus Algen, diese sind nur etwas teurer. LG

      Antworten
  67. Anke Peter

    Hallo Pascal,

    mein Mann(56 Jahre) hat seit eh und je Schmerzen in fast allen Gelenken, besonders sind Hüfte, Schultern und Arme betroffen.
    Gerne würde ich ihm zu Weihnachten ein gutes Fischöl schenken.
    Denkst Du, es würde ihm helfen?
    Bitte nenne mir auch das empfohlene Produkt.
    Vielen Dank im Voraus und
    herzliche Grüße
    Anke

    Antworten
  68. C.Berg

    welches omega 3 produkt ist zu empfehlen?

    Antworten
  69. Geli Bauer

    Ich nehme seit geraumer Zeit Fischöl. Da ich nicht so gern Kapseln schlucke, nehme ich das Öl direkt, z.B. ins Müsli oder zum Salat. Da es keinerlei fischigen Geschmack hat hat, klappt das ganz wunderbar. Bei diesem Produkt wurde auch auf Schadstoffe und nachhaltigen Fischfang geachtet. Zusätzlich enthält es kaltgepresstes Oliven, natürliches Vitamin E und Vitamin D. Ich finde es prima und vertrage es gut. Vielleicht für andere auch eine Möglichkeit…

    Antworten
  70. Geli Bauer

    Verdammte Autokorrektur… Es enthält natürlich Olivenöl.
    Liebe Grüße von Geli

    Antworten
  71. Gerhard

    Hallo Herr Pape!
    Ich habe mich mit voller Begeisterung durch ihre Berichte gelesen und hätte auch Interesse an hochwertigen Fischölkapseln.
    Würde auch gerne erfahren wo man hochwertige Fischölkapseln beziehen kann.
    Danke im voraus LG Gerhard

    Antworten
    • Pascal Pape

      Hallo,
      wie bereits oben geschrieben, können Sie sich einfach kostenlos zum Newsletter anmelden, hier erkläre ich meine Produktempfehlungen Schritt für Schritt, um typische Fehler zu vermeiden. LG

      Antworten
  72. Canan

    Hallo Pascal,
    Danke für die Information. Könnten Sie mir auch das empfohlene Fischölprodukt und Krillölprodukt nennen. Vielen Dank!
    LG

    Antworten
  73. Katharina

    Hallo Pascal,

    könntest Du mir ebenfalls per mail schreiben, welches Fischöl empfehlenswert ist? Ich werde nicht wirklich schlau aus meinen Recherchen im Internet…

    Danke und liebe Grüße

    Antworten
  74. Schwör

    Hallo Pascal
    kannst Du mir bitte das empfehlenswerte Fischöl nennen.

    Danke und Gruß

    Antworten
  75. Annette Lauster

    Hallo,

    beschäftige mich aufgrund rheumatoider Arthritis mit diesem Thema, interessant, was Sie schreiben, allerdings meinte eine Freundin, was mir einleuchtend erscheint, dass man auch bei Fischöl vorsichtig sein sollte, da diese oft nicht zu verachtenden chemischen Reinigungsprozeduren unterliegen um schwermetallfrei etc zu werden, dass Algen uU besser wären, da auch nicht am Ende der Nahrungskette etc.
    Wie sehen Sie das, haben Sie sich auch mit dieser Thematik beschäftigt? Und könnten Sie mir bitte auch eine Liste empfehlenswerter Fischölprodukte nennen?
    Vielen Dank,
    Schöne Grüße

    Antworten
    • Pascal Pape

      Hallo Annette,
      die Reinigungsprozesse beim Fischöl sind unbedenklich, wenn sie korrekt durchgeführt werden. Ihre Freundin hat jedoch Recht, dass Algen eine sehr gute Alternative sind. Einen Nachteil hat es: Die Produktion ist derzeit deutlich teurer – Verbraucher müssen also tiefer in die Tasche greifen. Auf Schadstoffe überprüft und gereinigt werden sollte übrigens jedes Nahrungsergänzungsmittel, wie man am Krillöl sieht.

      Empfehlungen verschicke ich mittlerweile nicht mehr per Mail, weil die Anfragen überhand genommen haben und ich leider nicht jeden einzeln beraten kann. Mir ist jedoch wichtig, dass meine Leser die typischen Fehler vermeiden, deshalb erkläre ich in meinen kostenlosen Newsletter meine Philosophie, wie man clever ergänzt und welche Produkte mich persönlich überzeugt haben. LG Pascal

      Antworten
    • Pascal Pape

      Hallo J.,
      Du bist auf jeden Fall in der richtigen Richtung. Aber jein, der Artikel ist etwas irreführend und schreibt nicht ganz die Wahrheit (absichtlich oder unabsichtlich).

      Der Schutz vor Oxidation ist natürlich absolut elementar, damit die Fettsäuren nicht ranzig werden – da hast Du Recht. Aber es ist nicht nachgewiesen, ob die übliche Menge an Astaxanthin dafür ausreicht.

      Hochwertiges Fischöl – wie das Produkt, das ich selbst verwende – enthält übrigens ein Vielfaches an Antioxidantien, die nachweislich den Schutz der Fettsäuren sicherstellen.

      Übrigens lohnt es sich auch “Expertenaussagen” immer zu hinterfragen. Dr. Mercola hat zum Beispiel auch eine Hetzjagd auf Magnesiumstearat gestartet – entgegen aller Fakten. Siehe hier: https://www.drlico.com/nahrungsergaenzung/magnesiumstearat/ LG

      Antworten
  76. Marion

    Lieber Pascal,
    erstmal vielen Dank für Deinen Newsletter. Ich bin sehr daran interessiert mich gesund zu ernähren. Zudem ist es mir aber auch wichtig ökologisch verantwortungsvoll zu handeln. Daher fand ich eine Reportage über den Fang von Krill sehr informativ. Allein schon deswegen schließe ich Krillölkapseln für mich aus!

    https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/45_min/SOS-Antarktis-Das-grosse-Geschaeft-mit-dem-kleinen-Krill,sendung801826.html

    Antworten
    • Pascal Pape

      Danke. Sehr spannend auch: Dass viele Krillöl-Produkte sogar Fette in der “synthetischen” Form Ethylesther enthalten, die eine niedrigere Bioverfügbarkeit haben als Triglyceride aus natürlichem Fischöl.

      Antworten
  77. Klaus-D.

    Hallo, Pascal,

    auf dem Fischöl-/Krillöl-Tripp war ich auch schon mal. Ist Geschichte. Wir essen viel Fisch und Fischprodukte. Sicher die bessere Wahl.
    Aber nochmals: Vielen Dank für Deine unendlichen und gut recherchierten Bemühungen für uns!

    Antworten
    • Pascal Pape

      Hallo Klaus,
      ich persönlich esse auch sehr viel Fisch – erreiche aber trotzdem nur mit zusätzlichem Fischöl optimale Blutwerte. Der Fisch alleine ist es noch nicht, sondern das Fett und die Qualität. Das Dilemma unserer Zeit: Gerade im Fett stecken auch viele Schadstoffe, was man mit Fischölkapseln umgehen kann. Deshalb für mich die ideale Ergänzung zum Fisch. 🙂 LG

      Antworten
  78. Birte Clason

    Hallo Pascal,
    vielen Dank für Deine sehr guten, umfassenden Recherchen.
    Ich habe eine kleine inhaltliche Frage: im Absatz Schadstoffe erwähnst Du die Werte 27 und 9900 für HCB. Kannst Du bitte die Einheit der Werte angeben (z.B. µg/mg)? Herzlichen Dank, Birte

    Antworten
  79. Ari Ahrendt

    Könnte mal bitte jemand einfach das Produkt nennen? Das ist ja Wahnsinn, wie penetrant hier auf den Newsletter hingewiesen wird. Ich würde gern einfach weltweiten Webtraffic vermeiden. Und ich will auch keine Newsletter. Ich weill einfach nur den Namen wissen. Meine Güte. Also um Gottes Willen nennt doch mal bitte jemand das Produkt.

    Antworten
    • Pascal Pape

      Da bist Du einfach auf der falschen Seite. Wenn Du blind Pillen einschmeißen willst, dann geh in die Apotheke. Hier lernst Du, wie Du Dich gesund ernährst. Mehr zu meiner Philosophie: https://www.drlico.com/philosophie/ Entscheide selbst, ob es passt oder nicht. LG

      Antworten
  80. Martin

    Hallo Pascal,

    Danke für die fachliche Aufklärung. Ich ergänze auch mit Omega 3+(D3+K2)

    Was hälst du von dem Fischöl? –>More Nutrition Essentials O3-D3-K2
    – Muss hierzu ein Antioxidant ergänzt werden?
    – Es werden 8 Kaspeln/Tag empfohlen und damit diese Dosis: 3g O3, 2g EPA, 1g DHA. Langzeiteinnahme ok?

    Zum Thema Krillöl habe ich die NKO getestet welche extrem stark bewertet sind bei Amazon. (Klar Faktor 6 mal teurer pro O3).
    Wenn ich 1g O3 von Krill nehme merke ich eine starke Wirkung im Vergleich zu 3g O3 vom Fischöl. Wirkung: fokusierter, euphorischer, klarer in den Gedanke. Woher kann das kommen?
    –> Abgesehen von der Wirkung sagst du, das Krill keinen Vorteil gegenüber Fischöl hat. Wenn ich jetzt eine starke Wirkung merke, kann ich davon ausgehen das die Bioverfügbarkeit bei mir stärker ist mit 1g O3 Krill?

    Beste Grüße
    Martin

    Antworten
    • Pascal Pape

      Hi Martin,
      sorry, ich bewerte keine einzelnen Produkte. Das würde bei den ganzen Anfragen überhand nehmen.

      Die Wirkung kann durch die Omega3-Fettsäuren oder durch das Astaxanthin kommen. Das heißt, Du könntest mal probieren, ob Du dieselbe Wirkung durch Antioxidantien (evtl. mit Astaxanthin) erreichst oder natürlich mit einem anderen Fischöl-Produkt. Über die Bioverfügbarkeit kann man so pauschal nichts sagen, dazu müsstest Du aussagekräftige Blut/Zellanalysen mit beiden Produkten durchführen – nach jeweils ~3-6 Monaten Einnahme.

      Und ja, ich empfehle immer ganzheitlich zu ergänzen – weil Ernährung nicht nur Omega3-Fettsäuren sind – dann sind Antioxidantien automatisch mit dabei: https://www.drlico.com/philosophie/LG

      Antworten
  81. Roger

    Hallo Pascal
    Danke für deine Ausführungen.
    Bei deinem Bericht über Krilloel vs Fischöl bekommt man fast den Eindruck du arbeitest für die Fischöl-Industrie.
    Ich glaube nicht,(es gibt seriöse Studien) dass das Krilloel generell schlecht ist und wir Menschen nur auf Fisch resp. nicht auf “Krebsöl” eingestellt sind.
    Der Krill wird auch von vielen anderen Fischen und auch verschiedenen Vogelarten verspeist und ist insofern bereits in einigen Fischen vorhanden.
    Da der Krill (Krebstier/Garnelen) das erste Tier in der Nahrungskette ist, könnte es schon sauberer sein. Du sagst ja selber, dass es ein Problem ist sauberes Fischöl zu bekommen und bist auch schon bei den kleinen Tierchen wie Sardinen gelandet und bei der Meeresverschmutzung durch Plastik und Co, weiss ich generell nicht ob das heute wirklich noch so gesund ist, alles aus dem Meer zu holen und zu essen. Ich bin der Meinung und habe auch so meine Erfahrungen, dass das selbstverständlich ein Geschäft mit dem Krilloel ist, es deswegen aber nicht schlechter sondern höchstens teurer ist.
    Nur weil es teurer ist muss es auch nicht unbedingt schlechter sein!
    Es gäbe noch viel Gutes auch über das Krilloel zu schreiben, Hauptsache richtig und gut versorgt mit Omega 3!
    Bitte nicht böse sein über meine Meinung aber etwas objektiver dürftest du schon beurteilen, auf jeden Fall beim Thema Krilloel. Danke trotzdem.
    Gruss, Roger

    Antworten
    • Pascal Pape

      Hallo Roger,
      haha, naja, ich glaube der Eindruck entsteht, weil es derzeit einfach keinen einzigen objektiven Grund gibt, der für Krillöl spricht. Soll ich welche erfinden, damit es objektiver wirkt? 😉 Oder siehst Du irgendeinen?

      Du hast mich glaube ich auch falsch verstanden, ich sehe es ähnlich wie Du: Vermutlich vertragen wir beides. Krillöl ist weder pauschal besser, noch schlechter. Wie Du ganz richtig sagst, Krillöl “könnte” theoretisch sauberer sein – ist es aber eben nicht (dazu gibt es seriöse Studien). Doch eines ist Fakt: Krillöl ist deutlich teurer. Da bleibt meine Frage: Warum Krillöl?

      Mein Anliegen ist es Verbraucher zu schützen, damit sie ihr Geld nicht unnötig zum Fenster rauswerfen UND die beste Qualität erhalten.

      Auch hier sehe ich es wie Du: Hauptsache gut versorgt. Wer stets auf top Qualität achtet, super! Aber Krillöl ist eben kein Qualitätsmerkmal – das ist eine Illusion. LG

      Antworten
      • meeee

        Von welchen Studien zur Schadstoffbelastung sprichst Du eigentlich konkret? Eine Quelle war dem Argument im Text leider nicht angefügt…

      • Pascal Pape

        Einige interessante Quellen und Studien findest Du unter “einige interessante Quellen und Studien”. 😉

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.