Der 1. Schritt für ein langes Leben in Gesundheit

Passwortgeschützt

Dieser Artikel ist passwortgeschützt. Das Passwort erhältst Du als Newsletter-Abonnent. Wenn Du bereits im Newsletter bist, gib bitte das Passwort ein – Du findest es am Ende jeder Mail:

Hinterlass einen Kommentar

  • T. Flacke sagt:

    Hallo, Eure Einstiegseite gefällt mir sehr sehr gut. Blindes Vertrauen in irgendwelche angeblichen Heilsversprechen ohne Hinterfragung derselbigen ist töricht und dumm. Ich beschäftige mich inzwischen seit mehr als 20 Jahre mit alternativen Heilmethoden sowie gesünderer Ernährung. Neben dem Lesen von unzähligen Fallstudien habe ich auch durch diverse Selbstversuche viele interessante Erkenntnisse gewinnen können. Ohne Hinterfragung wird man zwangsläufig in einer Sackgasse landen. Bezogen auf das Internet lässt sich feststellen, dass der größte dort publizierte Stoff schlicht weg falsch ist. Also, ich bin dann mal echt auf Eure weiteren Newsletter gespannt. Gruß und weiter so. T. Flacke

    • Pascal Pape sagt:

      Freut mich, vielen Dank für Dein Feedback!

    • Friedli Paul sagt:

      Sehr eindrücklich sind Ihre Erkenntnisse. Tatsache ist in der heutigen Zeit verspricht Jeder der ein Produckt an den Mann
      oder die Frau bringen das Blaue vom Himmel. Oft dauert es geraume Zeit bis man sich über die Richtigkeit oder den Irrtum der Anpreisungen Klarheit gewonnen hat.
      Besten Dank für die Impuse.
      Mit freundlichen Grüssen E.P.F

  • E.Schneider sagt:

    Danke für die “Einsteigerseite”. Damit wird doch deutlich dass man schnell auf viele Lügen und angebliche Versprechen hineinfallen kann.
    Ich bin auf weitere Informationen gespannt, erhoffe mir immer Ehrlichkeit und Sachverstand, der mir letztlich helfen wird, mich für das Eine oder gegen das Andere zu entscheiden. Dazu wünsche ich Erfolg.
    Freundliche Grüße E.Schneider

  • Verena Ganka sagt:

    Der Einstieg klingt schon mal gut! Außerdem super: gut lesbare Schrift, angenehmes Layout und kaum Druckfehler. Gerne mehr davon… Bin froh, den Newsletter bestellt zu haben.

  • Einhart Roestel sagt:

    Ich bin gespannt, wie es weitergeht.Grundsätzlich bin ich neugierig und gleichzeitg misstrauisch,der Anfang ist gut gelungen.

  • Ich freue mich schon auf den nächsten Newsletter !

  • Evelyn Klein sagt:

    Ich bin auch schon auf den nächsten Newsletter gespannt.
    Ich verlasse mich gerne auf mein inneres Gespür und auf meinen Körper die mir schon einige Anpreisungen
    von Arzneimitteln durch Gegenwehr vom Leib gehalten haben.
    Kritisch finde ich gut – Hinterfragen noch besser!

  • Winfried Gabriel sagt:

    Danke für die Einsteigerseite. Bin auf weitere Newsletter gespannt.

    Gruß
    W. Gabriel

  • Tina Lu sagt:

    Ich kann nur sagen….du sprichst mir aus der Seele!!

    Lieben Gruß

  • Gabriela Fietz sagt:

    Ich war von jeher schon immer ein kritischer Leser. Die ersten Seiten waren für mich wirklich interessant und
    ich freue mich auf mehr!
    Schmunzeln musste ich beim “Kaffeeunfall” am MacBook, weil mir das sehr bekannt vorkommt.

    Beste Grüße

  • Sehr geehrter Herr Pape,

    Herzlichen Dank für Ihre newsletter. Ich war heute auf der Suche nach Krill-Oel-Kapsel, da ich eine Polyarthrose habe. Gott sei Dank stieß dabei auf Ihre Seite und wurde aufgeklärt. Nun bin ich gespannt, was ich für meine Ernährung weiterhin tun kann. Ich habe seit September 2014, 27 Kg bewusst abgenommen. Das Gleiche habe ich mir für das nächste Halbjahr vorgenommen. Ich esse nur morgens Kohlenhydrate, danach nur noch Eiweiß und Gemüse. Ich hoffe auf gute Tipps.

    Herzliche Grüße
    Monika Schmidt

    • Pascal Pape sagt:

      Vielen Dank für Ihr Feedback! Wenn Sie abnehmen wollen, ist es es sehr gut, Kohlenhydrate runterzufahren, egal wie. Haben Sie diesen Artikel schon gelesen? Schlank im Schlaf-Diät
      Aber am Ende muss natürlich Ihre Ernährung zu Ihnen passen, dann können auch KH am Morgen ok sein.
      LG

  • Annerose Vierling sagt:

    Danke Pascal für Deine Art zu newslettern denn sie entspricht genau meinen Auffassungen.
    Ich beschäftige mich seit vielen Jahren mit den Problemen Gesundheit – Krankheit in unserer reicnen Gesellschaft.

    Man trifft auf viele Meinungen und “Gurus”. Gott sei Dank, gehe ich auch so an die Sache, mir meine eigene Meinung aus eigener Erfahrung und dem ständigen Hinterfragen zu bilden. Ist schon manchmal auch schwierig, denn man sollte ja auch dann eine gute Entscheidung für sich treffen, sonst schwimmt man im Studel der “Offenbarungen” überall und nirgends hin.
    Gesundheit zu denken ist für mich das Erste, dann alltagstauglich das Richtige für sich selbst finden und tun.
    (Bin Sportlehrer, Trainer und “Gesundberater”)
    Prävention kennen die meisten Menschen nur als Wort- ich weiß wovon ich spreche, erlebe es täglich- nicht als wirkliche Notwendigkeit. Doch daran arbeite ich beständig und unermüdlich, tue es selbst und finde doch auch immer wieder offene Ohren. In diesem Sinne freue ich mich auf Deine tollen NL

  • Detlev Hieck sagt:

    Hallo Pascal, ich freue mich Deine Seite und Deine Beiträge gefunden zu haben.
    Persönliche Erfahrungen haben mir den Glauben an viele “Experten” genommen. Die vielen undurchsichtigen Erklärungen zur Ernährung und die daraus resultierenden Empfehlungen sind oft nicht logisch, nicht erklärt und letztendlich verwirrend. In Deinen Beträgen habe ich bereits auf viele Fragen Antworten gefunden, die auch meinem Verständnis und Erfahrungen entsprechen. Vielen Dank für die Mühe und Arbeit der Aufklärung. Viele Grüße.

  • Andreas sagt:

    Hallo Pascal Ich muss Dir vollkommen recht geben mit deinen ersten Artikel, denn wenn man blind auf anderen vertraut ist man bald verloren und steht wider am Anfang da wo man angefangen hat.Ich hatte schon so viele abnehmversuche hinter mir und nichts hats gebracht, außer viel Geld und Motivation zu verlieren.Bis Ich an fing nicht mehr auf alles was man mir erzählte blind zu vertrauen.Und somit habe Ich in nur 70 Tagen 16kg abgenommen und bin stolz drauf das Ich es ohne Arzt oder irgendwelchen Wundermittel aus der verlogenen Werbung geschafft habe.Ich hoffe das Ich mittels deiner Erfahrung mein Gewicht noch ein bisschen reduzieren kann und vor allem auch halten.PS mach weiter so, Deine Arbeit ist sehr hilfreich und Informativ.Danke für deine Informationen damit man Fit und gesund bleibt.Mit freundlichen Grüßen Andi.

  • Ingo sagt:

    Hallo Pascal, ich bin über die Suche nach Informationen über Krillöl auf diese Seite gekommen. Für den Newsletter habe ich mich angemeldet, weil ich hoffe hier auch weiter Informationen zu erhalten die unabhängig von finanziellen Interessen gesammelt und weitergegeben wurden und trotzdem wissenschaftlich fundiert sind. Ich mag die Art der Gestaltung der Infos und das man nicht mit viel unnötigem Text zugemüllt wird, der einem die Motivation am Weiterlesen verdirbt. Die Tipps im “1.Schritt” finde ich klug gewählt und lassen sich auch auf viele andere Lebensbereiche anwenden

  • Albert sagt:

    Hallo Pascal, Fischöl soll ja gesund sein! Nun habe ich aber auch das ein ödere andere Mal gelesen, dass Fischöl Prostatakrebs begünstigen könnte. Liegt dir da irgendein gesicherter Wissensstand vor? Danke!

    • Pascal Pape sagt:

      Hallo Albert,
      Studien widersprechen sich häufig, in der einen Studie bekämpft Fischöl den Krebs, in einer anderen soll es ihn hervorrufen. Deshalb muss man sehr genau in die Studien schauen. Generell ist es fast immer dasselbe Problem: Die meisten Präparate am Markt sind minderwertig. Wenn man damit Studien auswertet, ist das als ob man Bifi mit Bio-Fleisch vergleicht. Das sind zwei paar Schuhe. Deshalb ist Qualität so wichtig. LG

  • dirk sagt:

    Dear Pascal,
    Thank you very much for accepting me in your excellent site, which I knew through Rene Graeber.
    Please accept also my three initial questions:
    i) Could you provide for a facility to make a printed version of your articles;
    ii) What is your opinion on Brian Peskin’s battle against the use of fish oil (see ref. below)?; and
    iii) You are not a medical Doctor, but doctored in chemistry , maybe???

    With the best regards from trembling Chile, Dirk Zandee

    Prof. Brian Peskin is a world-leading scientist specializing in parent EFAs — termed PEOs — and their direct relationship to both cancer and cardiovascular disease. While advancing the scientific understanding of the role of essential fatty acids in the body’s metabolic pathways, he has concurrently developed a means for alleviating cancer’s prime cause, as postulated by Nobel Prize-winner Otto Warburg, M.D., Ph.D., by increasing cellular oxygenation (The Hidden Story of Cancer). (The PEO solution, together with Robert Rowan).

    • Pascal Pape sagt:

      Hi Dirk,
      I agree, oxygenation of EFAs is a dangerous cause for several diseases. But you can not blame the essential micronutrients, if something goes wrong in your body. The main reason is simply an antioxidant deficiency. The exact reason why I promote to supplement antioxidants first, before even thinking about fish oil. Best Regards Pascal

  • Elke sagt:

    Hi Pascal,

    lebe seit einem Jahr Vegan, hoffe das ich hier etwas Hilfe bekommen um durchzuhalten…. LG

  • Jana sagt:

    Hallo Pascal,
    ich bin sehr gespannt zu welchen Erkenntnissen ich komme. Derzeit ernähre ich mich vegan, da ich einiges über tierische Produkte und dessen Wirkung auf den Körper gelesen habe, aber auch aus Tier-und Umweltschutzgründen.
    Gerne höre/ lese ich aber auch andere Meinungen und mach mir ein Bild darüber.
    Ich finde es immer sehr spannend, welche Lebensmittel, welche Vitalstoffe enthalten und welcher Speiseplan der optimal Ausgewogenste ist, sodass man keine Nahrungsergänzungsmittel benötigt und mit allem versorgt ist, was der Körper benötigt. Jedoch ist so ein Wochenplan leider nicht zu finden.
    Ich persönlich würde mich auch über Hinweise über gesundes Zunehmen freuen.

  • Peter Machill sagt:

    Guten Tag,
    ich bin auf Ihrer Seite gelandet, als ich Ihren Kommentar zu dem Getränk La Vita ge
    lesen hatte. Ich leide unter Tinnitus und suche Linderung, die von L.V. versprochen wird. Ihre Untersuchungen lassen mich erahnen, dass dies nicht der Fall sein kann.
    Mich würde Ihre Meinung dazu interessieren, ggf einen Rat erbitten,um, wie gesagt,
    wenigstens Linderung zu erfahren.
    Ich darf bemerken, dassich schon einiges unternomme habe, ohne Erfolg.
    Mit freundlichen Grüßen,
    Peter Machill

  • Gabriele sagt:

    Hallo Pascal
    Ich bin über den Artikel von LaVita auf deine Seite gekommen und muss Bauklötze staunen, was ich hier alles erfahre.
    Den Newsletter habe ich angefordert und erhoffe mir einiges.
    Was zu erwähnen wäre, ist die Tatsache das ich seit zwei Jahren vegetarisch lebe und sowohl Eier als auch Fisch meide, da ich das Gefühl habe beides nicht zu vertragen. Nun meine Frage:
    Wie kann ich meinen Omega3 Bedarf decken?
    LG

    • Pascal Pape sagt:

      Hallo Gabriele,
      es kann sein, dass Du auf das Eiweiß im Fisch reagierst. Mit Fischölkapseln kannst Du Dich ohne Probleme gut mit Omega3-Fettsäuren versorgen. Ich kenne jemanden mit Fischallergie, der mit Fischölkapseln fantastische Omega3-Werte erreicht. LG

      • Mabi sagt:

        Hallo Pascal und Gabriele,

        als Vegetarier kann man seinen Bedarf an Omega3-Fettsäuren auch auf Basis von Leinöl decken. Der Körper lernt mit den etwas kürzeren Omega3-Ölen aus dem Leinöl umzugehen und seinen Bedarf daraus zu decken.
        Ich kaufe gern Spreewälder Leinöl (150 ml) von Kunella im Kaufland.

      • Pascal Pape sagt:

        Ich persönlich rate von Leinöl ab, ich schreibe dazu bei Gelegenheit noch einen Artikel. LG

  • Evi sagt:

    Hallo, bin wegen Lavita auf die Seite aufmerksam geworden, gefällt mir gut und bin gespannt auf die weiteren Newsletter.
    Mich würde interessieren, welches Präparat, bzw. Getränk oder auch “Anderes” empfehlenswert ist, indem reichlich Vitamine und Mineralien enthalten sind, die der Körper braucht.

  • Anna sagt:

    Hallo Pascal,

    erstmal vielen Dank für die “Aufnahme”, ich freue mich dabei zu sein. Mir wurde vom Heilpraktiker auch LaVita empfohlen, während der Recherche bin ich auf diese informative Seite gestoßen.
    Skeptisch war ich allerdings schon vorher, da sich die vorhandene Erkältung des HP mit der hochgelobten Wirkung des Präparates deutlich widersprach 🙂
    Was mich aber am meisten irritiert sind die Berichte über Antioxidantien; Sie sollen ein “Turbodünger” bei evtl. vorhandenen Tumoren jeglicher Art sein. Wenn man weiß, dass man einen Tumor hat, könnte man Antioxidantien vermeiden, wenn man es nicht weiß, was ja oft der Fall ist, hätte das ja fatale Folgen! Kannst Du mir hierzu etwas sagen?

    • Pascal Pape sagt:

      Hallo Anna,
      schön, dass Du dabei bist. 🙂
      Welche Berichte meinst Du? Antioxidantien sind kein Turbodünger für Tumore. Das würde ja im Umkehrschluss bedeuten, dass man bei Tumoren kein Obst und Gemüse mehr essen darf. Und so eine Empfehlung habe ich noch nie gehört 😉

      Solche Aussagen sind meistens die Folge einer schlampigen Interpretation von Studien. Deshalb ist es wichtig, zu schauen, wer die Studien gelesen und interpretiert hat, ob evtl. Interessen vertreten werden, etc. Die typischen Medien zum Beispiel interpretieren meistens gar nicht, weil einfach die Zeit fehlt, sondern lassen sich von Ärzten und Institutionen erklären, wie die Welt funktioniert. Ob diese Parteien objektiv / kompetent sind wird ebenso wenig überprüft. LG

    • Anna sagt:

      Hallo Pascal,

      vielen Dank für dein Feedback. Das Thema ist leider seit längerer weit verbreitet in sämtlichen Medien.

      Hier nur eine Quelle unter Vielen: scinexx, in der Suchfunktion Antioxidantien eingeben.

      LG

      • Pascal Pape sagt:

        Hallo Anna,
        ja, das sind typische Unsinn-Studien. Das Thema ist etwas komplexer, aber kurz gesagt: Hier werden einzelne synthetische Vitamine verabreicht, oft hochdosiert. Vitamine werden also künstlich nachgebildet, völlig ohne natürlichen Zusammenhang in kranke Ratten gespritzt und das Ergebnis wird pauschalisiert.

        Das ist in etwa so, wie wenn ich Kranken hochdosiert Frittierfett gebe und dann schlussfolgere: “Alle Fette dieser Welt sind schädlich.” Verstehst Du, was ich meine?

        Wenn man sich die Hintergrunddetails genauer anschaut, findet man zum Beispiel Sätze der leitenden Biologen, z.B. dass diese Ergebnisse “nicht für Lebensmittel wie Früchte oder Gemüse gelten”. Das hat u.a. Scinexx unauffällig vergessen zu erwähnen. Mehr muss ich denke ich nicht sagen? 😉 LG

  • Isabelle sagt:

    Lieber Pascal,
    ich bin über den Artikel über LaVita und über die Fischölkapseln auf Deine Seite gestoßen. Bei LaVita hat mich das Ergebnis nicht überrascht, deshalb bin ich gespannt auf weitere Ergebnisse oder Empfehlungen. Den Fischöl-Artikel fand ich sehr tiefgründig und gut recherchiert.
    Bei den Nahrungsergänzungsmitteln wie Cellagon, LaVita, Juice Plus und ähnliche habe ich mich schon immer gefragt, wo die diese Masse an biologisch angebautem Obst und Gemüse herbekommen, gerade für die getrocknete Variante braucht man ja viel Grundsubstanz…
    Bin gespannt! LG Isabelle

  • Irene sagt:

    Hallo Pascal,

    zum Thema Abnehmen / Kohlenhydrate am abend ja / nein. Ein Angebot dazu von BodyFocus Nahrungsergänzung-spräparat (Inhaltsstoffe vielversprechend) heir wollte ich Info’s im internet sammeln.
    Um dabei auf deiner Seite zu landen, hier den Artikel Schlafdiät (u.a.) mit Interesse gelesen und mich dann angemeldet.

    Bin gespannt wie es um Vitaminmittel steht und finde einen Beitrag / Unterstützung einer effektiven Gesundheitsvorsorge.
    Bzgl. Allergien, Gewichtsproblemen, Stress usw. habe wrir schon einiges getestet, dabei genug Geld ausgegeben mit wenig Erfolg.
    Ja troz Kritik den Aussagen u. Versprechungen den Anbietern gegenüber so manches hinter uns gelassen.
    Mein kritisch Blick ist dabei immer mehr gestiegen u. so bin ich gespannt was ich hier neues / hoffentl. Gutes erfahre.

    Haben Sie ERfahrung mit o. g. Produkt oder mit der neuen Produktreihe zur Zellerneuerung eine als kosmetisch bezeichnete Produktserie…

  • Micha sagt:

    Hallo Pascal,
    schon eine Weile versuche ich mich gesund zu ernähren und treibe auch viel Sport.Informationen darüber,auch über Nahrungsergänzung,mal ganzheitlich zu erhalten und nicht nur von Interessengruppen wäre schön.Deshalb gleich zu Beginn meine Frage was Du von Astaxanthin hälst.Ich bin darauf gestossen, als ich nach einer Alternative zur Behandlung meines Karpaltunnelsyndroms gesucht habe.Bereits nach zweiwöchiger Einnahme von täglich 12mg gingen die schlimmsten Beschwerden(starke Hand-und Armschmerzen in der Nacht)zurück.Jetzt,nach zwei Monaten,bin ich völlig beschwerdefrei.Ich habe aber inzwischen auch schon mehrfach Negatives über die Einnahme von Antioxidantien gelesen und bin jetzt etwas verwirrt.
    Was meinst Du dazu?
    Viele Grüsse…Micha

    • Pascal Pape sagt:

      Hi Micha,
      das muss man differenziert betrachten. Ich persönlich coache hier auf Dr.LiCo nur den ersten Schritt und der ist Nahrungsergänzungen als Teil der Ernährung zu sehen – so wie Obst, Gemüse oder Fisch Teil einer gesunden Ernährung sind.
      Der zweite Schritt kann die therapeutische Einnahme sein, darunter fällt Astaxanthin einzeln zu ergänzen. Das sollte unbedingt mit Deinem Arzt abgesprochen werden und kann ich hier nicht im Detail erläutern, da es einfach zu komplex ist. Gerne können wir das aber persönlich besprechen. 🙂 Nur wichtig: Ich würde nicht den zweiten vor dem ersten Schritt machen. Das erkläre ich später noch genauer und hierfür habe ich die Ergänzungspyramide als Leitlinie erstellt. LG

      • Birgit sagt:

        Hallo, ich habe eine autistisch beeinträchtige Tochter, die seit Jahren mal mehr, mal weniger das Essen verweigert. Nicht, weil sie keinen Hunger hätte, eher weil sie “von innen heraus” alles ablehnt.

        Der klassischen Medizin stehe ich nach jetzt 19 Jahren Pflege und Betreuung meiner Tochter sehr kritisch gegenüber. Wir haben alles durch : Neuroleptika, Antidepressiva und so weiter. Sogar bis zur zeitweiligen Magensonde hat die Nahrungsverweigerung meiner Tochter geführt.

        Jetzt ist sie volljährig und ich sehe zu, dass sie sich einigermaßen gut ernährt. Allerdings haben Autisten den Tick: Immer das Geiche.

        Es gibt kaum Spielraum in ihrem Speiseplan. Auf der Suche nach einer sinnvollen Nahrungsergänzung bin ich hier gelandet.

        Ich finde Deine Texte toll – sie haben mich direkt in ihren Bann gezogen.

        Und ja: ich bin auf der Suche “Nach der einen Pille, die die Gesundheit meiner Tochter unterstützt” 🙂

        Und ehrlich gesagt, bin ich es auch leid, immer wieder etwas nutzloses zu probieren.

        Und weil Du schon sooo viel weißt, weil Du schon sooo viel gelesen hast, wäre ich froh um den zielführenden Tip. Denn ich bin nach den vielen Jahren echt am Limit.

        VIELE LIEBE GRÜßE

        Birgit

    • Ronald sagt:

      Hallo Micha,
      wenn dir Astaxanthin geholfen hat deine Beschwerden loszuwerden, dann solltest du froh und glücklich sein.
      Wenn ein Nahrungsergänzungsmittel positive Wirkung zeigt, ist es gut für dich – vollkommen gleichgültig was andere dazu sagen oder behaupten. Sind die Beschwerden abgeklungen, so reduziert man das Nahrungsergänzungsmittel auf eine “Erhaltungsdosis” (was du selbst ausprobieren mußt) oder läßt es ganz weg.

      Generell ist es so, dass Nahrungsergänzungsmittel bei jedem anders wirken/anschlagen, da jeder seine ganz persönlichen individuellen Belastungsfaktoren hat. Der eine ist vielleicht voll von chemischen Giftstoffen durch unnatürliche Ernährung/ Nahrungsmittelzusatzstoffe (chemisch hergestellte Farbstoffe/Konservierungsstoffe/Geschmacksverstärker/Emulgatoren/Aromen usw…), ein anderer wohnt vielleicht in direkter Nähe einer Hochspannungsleitung einer Mobilfunksendeanlage oder eines Flughafens und leidet deshalb vielleicht unter Elektrosmogbelastung und wieder ein anderer leidet vielleicht unter Schwermetallbelastung aus Amalgam-Zahnfüllungen+Elektrosmogbelastungen+Stress auf der Arbeit+ungesunder Ernährung.

      Mögliche Belastungsfaktoren gibt es unendlich viele, egal ob nun Ernährungstechnisch, Genetisch, Bakterien/Viren, Psychisch/Seelisch, Schadstoffmäßig, Elektrosmog, nukleare Strahlung usw.. und das ist genau das Problem, welches die meisten von Krankheit betroffenen haben. Du hattest wirklich Glück, dass Du ein (für Dich) wirksames Nahrungsergänzungsmittel gefunden hast.

      Ansonsten kann ich wirklich nur jedem empfehlen seine individuellen Belastungsfaktoren z.B. durch einen Oberon-Test (auch Delta-Scan odeer NLS-Analyse genannt) machen zu lassen. Bei meiner NLS-Analyse (wegen Schuppenflechte, Tinitus, Bandscheibenprobleme) kam z.B. heraus, dass ich ein großes Problem mit dem “Epstein-Barr-Virus” (ein wirklich fieses Ding) habe (80% der Bevölkerung sollen betroffen/durchseucht sein) und das ich gewissen Lebensmittel nicht vertrage.

      Ich habe immer geglaubt, dass ich mich einigermaßen gesund ernähre, wenn ich mir einen selbstgemachten Gemüse-Salat anrichte. Dieser Salat bestand fast immer aus den gleichen zuvor energetisierten/schadstoffneutralisierten Zutaten (Karrotten, Sellerie, Tomaten, Fenchel, Paprika rot gelb grün, Lauchzwiebel, Merrettich, Kohlrabi, Sonnenblumenöl, Rapsöl, Olivenöl, jeder Mege Gewürze und einen Schuß Apfelessig), total lecker für mich. Wer würde nun glauben, dass daran etwas nicht gut bzw. schädlich sein könnte?

      Zu meinem erstaunen kam bei der NLS-Analyse heraus, das weder Tomaten, Sonnelblumenöl, rote Paprika, Thymian noch Apfelessig gut für mich sind und andererseits z.B. Milchprodukte wie Kefir, Mozarella oder Joghurtmilch sehr gut für mich sind . Ich hätte nie im Leben gedacht nach all den warnenden Hinweisen in Büchern/im Internet – “Kuhmilchprodukte sind für die menschliche Ernährung vollkommen ungeeignet” und dann stehen Kefir, Mozarella und Joghurtmilch (für mich persönlich) ganz oben auf der “Positv-Liste”. Ich war sehr überrascht muß ich ehrlich gestehen, denn ich dachte immer ich sei sehr gut informiert hinsichtlich gesunder Ernährung. Und ich hatte in den letzten Jahren bezüglich Gesundheit+Ernährung etliche Bücher und Internetseiten “studiert” jedoch offensichtlich “etwas übersehen”.

      Ich nenne es mal den “Blinden Fleck”. Und ich behaupte einfach mal – den hat jeder, denn niemand kann alles wissen!!! Ich bin so froh, dass ich nun endlich weiss, was Ernährungstechnisch gut/nicht gut ist für mich und auch was mich sonst noch so belastet. Diese NLS-Analyse ist bestimmt nicht allumfassend und schon gar nicht der Weisheit letzter Schluß, da gibt es sicherlich noch andere Faktoren, welche unsere Gesundheit mitbestimmen. Ich für meinen Teil muß jedoch sagen, dass ich sehr sehr froh bin, dass ich diese Analyse hab machen lassen.

      Ich möchte noch erwähnen, dass ich weder ein Verkäufer noch ein Mitarbeiter des Oberonsystems bin. Ich hatte einfach nur die Nase voll von meinen eigenen “Selbstversuchen” mit z.B. Spirulina, mehreren verschiedenen Zapper, Basenwasser, Leberreinigung mit Olivenöl, Einläufe, basische Bäder, Vitamin+Mineralstoff+Superpillen, ätherische Öle, Lebermoosextrakt, Magnetpulser, spagyrische Mittel, homöophatische Mittel, Natron, Bierhefe, Rechtsregulat, Magnetmatten und vieles vieles andere mehr.

      Das eine oder andere Mittel war sicherlich nicht schlecht und hat mir hat mir hier und da etwas weitergeholfen, einen richtigen “Durchbruch” konnte ich jedoch mit keinem Mittel/keiner Therapie erreichen. Wie auch? Wenn ich mich falsch ernähre und nicht weiss was mich wirklich belastet (Eppstein-Barr-Virus), dann muss ich sehr sehr viel Glück haben um einen “Voll-Treffer” zu landen.

      Insgesammt habe ich nach grober Durchrechnung in den vergangenen 20 Jahren ca 15000 Euro ausgegeben für “Gesundheitsprodukte”. Diese “Selbstexperimente” haben nun ein Ende.

      Beste Grüße
      Ronald

  • Ute Möller sagt:

    Hallo erstmal. Ich bin auch durch Zufall hierhergekommen. Auf der neuerlichen suche nach nahrungsergänzung dir mir helfen soll. Ich habe einen burn-out und befinde mich in dieser blöden Spirale von etwas tun wollen, und dieser unendlichen Müdigkeit und Kraftlosigkeit. Ich kriege wieder mal nix geregelt, lasse alles schleifen vom Haushalt angefangen, über sportliche Betätigung bis zur Steuererklärung. Zum Glück habe ich einen sehr verständnisvollen partner. Aber so kann es nicht weitergehen. Seit ich dazu noch in den Wechseljahren bin, habe ich mittlerweile 15 Kilo zugenommen und bin dadurch noch mehr deprimiert. Deshalb habe ich die Hoffnung, daß sich etwas für mich ändern kann, hier!!! Ich hoffe das sie mir helfen können. Mit lieben grüßen.

  • Rieke sagt:

    Hallo Pascal, ich leide seit knapp 1,5 Jahren echt unter Wechseljahresbeschwerden und bin seit dieser Zeit auch ein Austester vieler verschiedener Metoden um diesem Leiden ein Ende zu bereiten. Nachts kann ich nicht schlafen höchstens 2 Stunden, und werde von Hitze und Kälte gequält. Eigentlich beginnt mein Tag so gegen 3 Uhr. Nur das ohne Schlaf nicht an arbeiten zu denken ist, da ich natürlich durch den Schlafmangel total unkonzentriert bin.
    Eine Weile haben Solunate geholfen. Andere Mittel wie Cefacliman und ähnliches halfen dagegen absolut nicht.
    Ich möchte aber nicht aufgeben.
    Bisher habe ich auch noch keine unqualifizierten Zeilen in diesem Forum gelesen, wie es in anderen Foren fast nur vorkommt.
    Bin also echt gespannt.
    MfG Rieke

    • Pascal Pape sagt:

      Hallo Rieke,
      vielen Dank für Deinen Kommentar. Prinzipiell empfehle ich immer im 1. Schritt die Ernährung ganzheitlich anzupacken, hierdurch lösen sich manchmal Probleme “wie von selbst”. Wenn Du Dich bereits gesund ernährst, aber weiterhin Beschwerden hast, kannst Du Dich jederzeit gerne bei mir melden.
      LG Pascal

  • Heidi sagt:

    Hallo Pascal, bin auch über die Seite von Lavita auf dich gestoßen und bin sehr froh darüber. Was ich bis jetzt gelesen habe gefällt mir sehr gut. Ich bin auch sehr kritisch wenn es um sogenannte “Wundermittel” geht. Mit dem Thema Ernährung beschäftige ich mich schon seit längerem. Deshalb bin ich schon sehr gespannt was ich bei dir noch alles dazu lernen kann. VlG Heidi

  • Meliezi sagt:

    Hallo Pascal,

    ich bin gerade über Google auf dich gestoßen. Als ich nach Füllstoffen in Nahrungsergänzungsmittel gesucht habe, kam deine Seite glaub an vierter Stelle mit der Überschrift “100% natürliche Nahrungsergänzungsmittel..”! Diesen Artikel habe ich dann verschlungen, sowie den weiteren über Vitaminmangel und danach war klar: hier muss ich mich anmelden um mehr Grundverständnis zu erlangen!!!

    Ich beschäftige mich erst seit zwei Monaten ernsthaft mit DER Gesundheit und bin schockiert über die Machenschaften der Pharmaindustrie sowie der Medien. Noch entsetzter aber bin ich über die Ignoranz der Ärzte.
    Meine bis dato erlangten Erkenntnisse über:
    – Impfungen (Schwermetallvergiftungen)
    – Aluminiumauswirkungen
    – Elektrosmog
    – richtige Ernährung
    – hexagonales Wasser
    – Säure-Basen-Haushalt
    – Entgiftung
    – Nahrungsergänzungsmitteln
    – Ozontherapie etc.
    – hochdosierte Vitamine
    – Vitamin D Mangel
    stimmen mich aber höchst positiv 🙂

    Vitamin D + K2 nehmen mein Mann und ich gerade hochdosiert um erst einmal auf einen guten Wert von 70 zu kommen und die Anwendung von
    Magnesium transdermal wird auch bei den Kindern angewendet.

    Ich weiß im Grunde nun was zu tun ist und packe das gerade nach und nach an.
    Doch bei der Entgiftung und der Ernährung/Nahrungsergänzungsmittel stößt man schnell an seine Grenzen:
    – Wie finde ich für die Entgiftung die richtigen Nahrungsergänzungsmittel???
    – Welche Ernährung die Richtige ist, ist hier nicht die Frage NUR WOHER bekomme ich diese???
    Egal was man in die Finger nimmt – alles Mogelpackungen bzw. über die Hälfte an Inhaltsstoffen kann ich einfach nicht zuordnen in “gut oder böse”. Und der Kontakt zum Händler bei Obst und Gemüse lässt sich auch nicht so einfach knüpfen.
    In deinem Artikel stand, dass Ascorbinsäure = Vitamin C ist. Warum ist es hier nicht entscheidend wie es gewonnen wird? Kann man Vitamin C etwa nicht synthetisch herstellen? Und mit was für Pflanzenstoffe sollte es kombiniert sein?
    Interessant war das mit dem Bindemittel im Bezug auf Maltodextrin – resistentes Maltodextrin habe ich aber bis heute noch in keinem der Süßigkeiten, Brotaufstriche etc. aus dem Bioladen lesen können. Aber dank dir, kann ich künftig mal besser darauf achten!!!
    Auch ist ein Apfelsaft-Konzentrat laut der Verkäuferin im Bioladen natürlich und gesund, so wie wenn ich einen Apfel pur essen würde. Bisher hatte ich “Konzentrat” immer als negativ im Kopf und kaufte daher auch nur Direktsäfte. Was stimmt denn nun?
    Fragen über Fragen – aber das steht bestimmt in weiteren Beiträgen von dir und ich hoffe damit, meine Puzzleteile bald zusammenfügen zu können.
    Aber mal kurz gesagt: “Ich bin total glücklich deine Seite gefunden zu haben und sage hier einfach mal ein herzliches Dankeschön und ein dickes Lob für soviel Engagement 🙂

  • Sabine sagt:

    Hallo, ich bin durch Zufall auf diese Seite gestoßen, weil ich im Internet über hohen Blutdruck recherchiert habe. Ich nehme schon seit vielen Jahren Medikamente – er ist wohl erblich bedingt – und war auch ganz gut eingestellt. Seit etwa zwei bis drei Wochen ist er aber angestiegen und nach Wechsel der Medikamente war er bei der 24-Stunden-Messung teilweise über 200. Das hat mich schon etwas erschreckt und ich wollte wissen, ob ich ihn auf natürlichem Weg etwas senken kann, z. B. über Ernährung. Die Wechseljahre habe ich schon hinter mir, arbeite jedoch noch, leider mit häufigem Stress, den ich mit zunehmendem Alter schlechter wegstecke, schlafe dadurch oft schlecht. Ich bin normalgewichtig, ernähre mich relativ gesund, mit viel Gemüse, Vollkornprodukten, Obst, mäßig Fleisch. Lege Wert auf frische Lebensmittel, koche meist selbst und treibe etwas Sport – könnte bisschen mehr sein, vor allem über den Winter. Suche Nahrungsergänzungsmittel, die wirklich was bringen um die Blutgefäße zu erweitern und den Blutdruck zu senken.
    Freundliche Grüße S. R.

  • jeannette sagt:

    Hallo!
    Ich bin bzgl. Informationen über Lavita auf diese Seite gelangt…- und ich muss sagen, ich bin sehr gespannt. Deshalb habe ich mich auch für den Newsletter angemeldet.
    Meine Tochter hat mit Allergie/Heuschnupfen/Neurodermitis zu tun gehabt. Mit einer Entgiftung / Darmsanierung und Aufbaukur haben wir dies ganz gut in den Griff bekommen. Unter anderem hatte die Ärztin zu Lavita geraten. Dies hat mein Mädchen aber nicht lange genommen. Besser wurde es mit “guten Bakterien” (aus der Apotheke).
    Mein Mann hat ebenfalls mit Hautproblemen / Neurodermitis zu tun. Da suche ich nach einem Weg, um zu helfen. Was ist von Stutenmilch-Produkten zu halten?
    Und ganz aktuell: von meiner Frauenärztin wurde mir bzgl. Wechseljahresproblemen nun doch eine Hormonersatztherapie vorgeschlagen…Ich wollte ohne dies auskommen, aber aufgrund massiver Probleme soll es sozusagen eine so gering wie mögliche HET werden, die schützend vor meinem Herz-Kreislauf-System gestellt würde. Meine Werte sind massiv und zu schnell abgestürzt (bin erst 46). Gleichzeitig stellte sie einen Vitaminmangel fest, insbesondere B-Vitamine. Deshalb suchte ich nun im Netz und wollte bei Lavita nachschauen, da dies so massiv beworben wird…so bin ich hierher gelangt – und nun echt gespannt! Danke erst einmal, dass es hier diese Möglichkeit der objektiven Betrachtungsweise überhaupt gibt!

    • Pascal Pape sagt:

      Hallo Jeanette,
      vielen Dank für Dein Feedback! Das Thema Krankheiten & Symptome gehe ich in diesem Newsletter an verschiedenen Stellen an. Wenn danach noch Fragen sind, melde Dich einfach. 🙂
      Neurodermitis ist eine typische entzündliche Krankheit, die stark mit der Ernährung zusammenhängt. Meine Philosophie ist immer, im 1. Schritt Ernährung als Gesamtpaket anzugehen.
      LG

    • Cordula sagt:

      Hallo Jeanette,

      Hormone wollte ich auch nicht nehmen, aber der Zeitpunkt kam da ging es nicht mehr anders.
      Um meinen Körper nicht noch mehr zu belasten bekam ich von meinem Arzt ein Hormongel.
      Dieses wird “Nicht”über die Leber abgebaut und du bestimmst die Dosierung jeden Tag selbst.
      Ich habe bis jetzt nur positive Erfahrung damit gemacht.

      L.G. Cordula

      • Jeannette sagt:

        Hallo Cordula,
        vielen Dank für diesen Tipp mit dem Gel!
        Ich muss ja noch mal zum austesten (vorher Mammografie und sicherheitshalber Kardiologe; habe eine vorsichtige FA ;-). Der Vorschlag der Ärztin ging auch in Richtung Gel oder Pflaster; mal sehen. Mir wurde auch schon von anderen mitgeteilt, dass es nicht nur negative, sondern auch viele positive Meinungen zu einer möglichst wenig belastenden HET gibt. LG

  • Elisa Beth sagt:

    Ich bin über Google – auf der Suche nach Informationen zum Krillöl – auf deine Seite gestoßen.
    Ich habe immer versucht mich und meine Familie gesund zu ernähren, zwangsläufig muss ich mich also mit den Bestandteilen unserer Nahrungsmittel beschäftigen. Irgendwann kommt man dann auch auf Nahrungsergänzungsprodukte.
    Dein Artikel zur Krillölwirkung fand ich interessant.  Dein Post zum Jahresanfang 2016 hat mich neugierig auf weitere Artikel gemacht.
    Mein größtes Problem ist die Tatsache, dass wir heutzutage von der Lebensmittel- und Pharmaindustrie so veräppeln werden…

    Viele Grüße

  • Evelyn Vogelreuter sagt:

    Hallo Pascal,ich beschäftigte mich schon lange mit gesunder Ernährung und alternativen Heilmethoden.Ich habe meinen Mann,der an Krebs erkrankte,verloren. Schon damals musste ich erkennen,dass man wenig Unterstützung von den Ärzten bekam,was Alternativen betraf.Natürlich ist jeder Mensch selbst für seine Gesundheit verantwortlich,doch man ist oft verunsichert was unsere Lebensmittel angeht.Ich stehe oft im Supermarkt und weiß nicht so recht was man kaufen soll. Deshalb bin ich froh und dankbar deine Seite gefunden zu haben.LG,Evelyn

  • Weckermann, Rita sagt:

    Hallo Pascal,
    Ich freue mich, daß ich dich gefunden habe. Ich habe einen sehr kranken Mann und vor lauter sorgen habe ich ganz schön zugelegt. Ich packe es einfach nicht abzunehmen. Auch bin ich ständig am Suchen, was meinem Mann helfen könnte. Ich werde voller Zuversicht und mit Freude Deine Berichte lesen und werde mich auch daran halten. Ich koche eigentlich, meiner Meinung nach ziemlich gesund. Das heißt, viel Obst, frisches Gemüse, Fisch und wenig Kohlenhydrate. Ich esse sehr wenig Wurst und Fleisch. Dies schafft mein Mann leider nicht. Vielleicht helfen ihm dabei deine Berichte. Ich werde ihn auf jeden Fall mit einbeziehen. Ich bedanke mich ganz herzlich für deine Newsletter und melde mich bei Gelegenheit wieder. Liebe Grüße R.W.

  • Susann Knieling sagt:

    Hallo Pascal,
    du hast mit deinem Schreiben mein Vertrauen gewonnen. Ich sauge zur Zeit alle Informationen bzgl. Ernährung auf und hoffe bei dir auf einen bereichernden Input, es gibt leider sehr viel Ansichten zum Thema Ernährung. Bzgl. Nahrungsergänzungsmittel habe ich Lifeplus kennengelernt. LG Susann

  • Inken sagt:

    Hallo Pascal,

    ich komme mal gleich auf den Punkt. Ich denke, mein größtes Problem ist Stress und Zeitmangel und damit verbundene Erschöpfung / Bequemlichkeit, mich gesünder zu ernähren. Jedoch spüre ich zunehmend, wie schlapp ich mich täglich fühle und z. T. antriebslos bin, so daß es dringend notwendig wird, was zu unternehmen. An sich mag ich gern gesunde Sachen, nur leider vertrage ich viele Obstsorten nicht aufgrund meiner starken Pollenflug Allergie (Heuschnupfen). Dazu bin ich dann auch oft zu faul, mir was entsprechendes zu zu bereiten bzw. es fehlt die Zeit. Daher bin ich auf den Art. von La Vita gestoßen und dachte, super, mit wenig Aufwand alle Vitamine. Allerdings habe ich dann weiter recherchiert und musste feststellen, dass dieser Saft zum einen sehr teuer ist und zum anderen offenbar nicht ganz das hält, was er verspricht. So bin ich auf Deinen Artikel gestoßen…

  • Max sagt:

    Hallo Pascal,
    ich bin Rentner und möchte mich einfach “besser ernähren”. Dabei möchte ich nicht irgendwelchen falschen “Heilsbringern”, die im Grunde nur etwas verkaufen wollen, auf den Leim gehen. Wenn ich sehe was du für einen redaktionellen Aufwand im Internet betreibst der ja auch Kosten verursacht, frage ich mich: warum machst du das? Machst du es aus Überzeugung, eventuell aus Nächstenliebe oder finanzierst du dich aus Werbeeinnahmen, bekommst du Sponsoringmittel ? Ich möchte dir gerne vertrauen. Es wäre schön solltest du mir dabei helfen.
    Gruß
    Max

  • Anke sagt:

    Hallo Pascel,
    ich beschäftige mich schon seit längerem mit den Themen “Gesunde Ernährung und Alternative Heilmethoden”. Im Internet bin ich auf Deine Website gestoßen, die mich angesprochen und neugierig gemacht hat. Bin schon sehr auf die Newsletter gespannt.

  • Ulrike sagt:

    Hallo Pascal,
    ich finde Deinen Ansatz für mich sehr passend. Seit dem ich zu meinem eigenen Gesundheitsexperten geworden bin und ich mich intensiv mit Ernährung und Stressreduktion beschäftige, hat sich bei mir viel verändert. Ich lerne gerne Neues hinzu und freue mich daher über weitere Impulse.
    Viele Grüße, Ulrike

  • Dirk sagt:

    Hallo Pascal,
    ich bin auf der Suche nach Infos zu Omega 3-Fettsäuren auf deiner Seite gelandet. Ich bin durch private Ereignisse und Stress im Job über Jahre in eine Straße eingebogen, die mir nicht gut tut. Es begann mit Tinnitus, steigerte sich zu Schlafstörungen und zunehmender Nervosität, den Höhepunkt hatte ich mit diversen Panikattacken, Angstzuständen und einer lästigen Zwangshandlung, die schmerzhaft ist uns die ich bis heute einfach nicht mehr loswerde. Die Panikattacken habe ich überwunden, die zwischenzeitlich verschriebenen Psychopharmaka habe ich nie genommen, dafür mit pflanzlichen Präparaten die schwerste Zeit durchgestanden. Mittlerweile nehme ich keine Medikamente mehr deswegen ein. Lediglich einen Beta-Blocker (Bisoprolol 5mg/Tag) und ein Medikament für den Magen (Pantoprazol 20 mg/Tag) muss ich regelmäßig nehmen wegen zu schnellem Puls und nervösem Magen (dürften auch vom Stress herrühren). Die würde ich gerne noch loswerden, genau wie die 30 Kilo Zusatzgepäck. Ich habe in den vergangenen 16 Jahre gut 30 Kilo zugelegt (hatte mit dem Rauchen aufgehört, mein Vater war lange sehr krank, was mich sehr belastet hat, er ist dann 2007 gestorben. Selber berufsbedingt krank geworden (Krankenpfleger, der Rücken) und dann erst arbeitslos, Umschulung, keine Arbeit gefunden, wieder Umschulung. Seit 2009 arbeite ich wieder fest in Vollzeit, bin verheiratet, habe einen tollen Sohn (ist jetzt 3 Jahre alt) und alles könnte perfekt sein. Wenn da nicht die Auswirkungen meines Lebens auf meine Nerven wären. Ich suche jetzt nach einem Weg, gesund zu leben und durch ausgewogene Ernährung und kluger Supplementierung Chemiefrei und entspannt durchs Leben zu gehen. Da hoffe ich auf ein par gute Tipps.
    Viele Grüße
    Dirk

  • Heike sagt:

    Hallo,
    nach 5 Jahren Stress, Fastfood, Raubbau an Körper und Seele, bin ich gefangen in einigen Intoleranzen. Histamin,- Salicylat,- Sulfat und Sulfit. Trotz Weglassens vieler Nahrungsmittel wird es nicht unbedingt besser. Ich bin auf diese Seite über die Fischölkapseln gekommen. Ich ernähre mich heute gesund,- frisch und natürlich und fast ohne Nahrungsergänzungsmittel. Von Nährstoffen bekomme ich wahrscheinlich bei meinen Einschränkungen nicht genug, aber ich versuche es über die Ernährung. Fischöl nehme ich trotzdem, da sie sich positiv auf den Eicosanoidstoffwechsel auswirken soll, deren Störung wohl zu meiner Salicylatintoleranz führte

  • Monika sagt:

    Hallo,
    ich bin auf diese Seite gekommen, weil ich Rheumatikerin bin und Medikamente zu mir nehmen muss, die meinem Körper nun wirklich nicht gut tun. Es fehlt mir mittlerweile an Vitaminen mein Darm funktioniert nicht mehr so gut und insgesamt geht es mir körperlich nicht so gut. Dies will ich unbedingt ändern.

    Lieben Gruß
    Monika

  • Dagmar sagt:

    hallo pascal…
    ich bin über die lavita-seite auf sie gestoßen..und wurde sehr neugierig…,
    da ich mir schon seit geraumer zeit gedanken mache,mehr für meine gesundheit zu tun.
    war vor anderthalb jahren doll erkältet im winter,bis ich zum doktor ging und er feststellte,dass ich keuchhusten hatte.
    endresume… 10 tage antibiotika..! leider war mir damals noch nicht bewußt,was dieses in meinem körper alles anrichtete.
    erstens hatte ich eine erkältung nach der anderen bekommen und meine ganze darmflora ist dadurch umgekippt..
    ich habe reizdarm bekommen und hautirritationen…,worauf ich damals zum hautarzt bin und der mir noch mehr tabletten verschrieben hatte. heute bin ich schlauer geworden und würde sowas nie wieder tun,da ich die zusammenhänge kenne. außerdem muß ich seit vielen jahren 2 x täglich medikamente für meinen bluthochdruck nehmen..und suche deshalb nach alternativen von den chemischen mitteln loszukommen…
    dabei bin ich auf die videos von “robert franz”…aufmerksam geworden..und voll begeistert…und fasziniert,wie er versucht, den menschen klar zu machen,dass es keine krankheiten gibt…,sondern nur mangelerscheinungen…des körpers,der durch bestimmte vitamine wieder aufgefüllt werden muss !
    diesbezüglich habe ich jetzt seit ca 6 wochen all meine blutdruck senkenden mittel weggelassen…und sie durch 2 x täglich verschiedene vitamine(nahrungs-ergänzungsmittel)ersetzt..! und DAS…mit erfolg ! hatte eigentlich noch nie..so einen ausgeglichenen blutdruck wie zur zeit ! natürlich bin ich jetzt sehr gespannt…über ihren weiteren vortrag im newsletter…,was die nahrungsergänzungsmittel betrifft…,da ich dazu sicher noch die ein oder andere frage habe,betreff kombination…oder menge..!
    ich danke ihnen vorerst für ihr entgegengebrachtes vertrauen und die herzliche aufnahme…im newsletter..!
    mit freundlichen grüßen…dagmar fischer

  • Karin sagt:

    Hallo Pascal,
    bin über den hochinteressanten,kritischen “Fischölkapseln-Bericht” zu Ihrer Seite gekommen.
    Da heutzutage alle Produkte einer unglaublichen Vermarktungsstrategie unterliegen,in der das Blaue vom Himmel erzählt wird,finde ich Ihre kritische Hinterfragung unglaublich hilfreich!
    Befinde mich gerade selber auf der Suche nach nebenwirkungsarmen(noch besser-freien)Möglichkeiten zur Wiedererlangung meiner Gesundheit entgegen dem üblichen Mainstream der Schulmedizin(die ohne Frage großen Stellenwert hat,aber leider auf meine Frage zu natürlichen Alternativen kaum bis gar keine Antwort gibt)
    Insofern bin ich schon sehr neugierig auf Ihre nächsten Beiträge-vielleicht ergeben sich für mich dadurch neue Erkenntnisse und Impulse.
    Ich freu mich schon drauf!
    Lieber Gruß

  • regina sagt:

    Habe starke Arthrose(Fasetten,Knie,Hüft und Schulter)und bin immer auf der suche nach Schmerzlinderung ohne Medikamente.

    Lieben Gruß

    Regina

  • Moni sagt:

    Hallo Pascal,

    herzlichen danke für Deine informative Webseite. Ich hätte gleich mal eine Frage, hast Du schon einmal etwas von hypo-A gehört und Dr. Volkmann, der sehr viel Vortrage hält, auch für Heilpraktiker und Mediziner. Auf YouTube sind einige zu finden.
    Mich würde interessieren, ob das glaubwürdig ist und ob Du vielleicht schon Erfahrung mit den Produkten hast.
    Man findet kaum etwas im Internet außer auf seiner eigenen Webseite.
    Danke für die Info.
    LG

  • Bärbel sagt:

    Sehr geehrter Herr Pape!
    Ich bin ebenfalls über Recherchen über Nahrungsergänzungen auf Sie gekommen.
    Schon seit längerem leide ich immer wieder unter tagelanger Lustlosigkeit, Gereiztheit, Trägheit und kleineren körperlichen Beschwerden. Zum einen mag das an Hormonschwankungen liegen (ich möchte jedoch keine Hormone einnehmen), zum anderen fehlt mir gerade in diesen Phasen der Wille und die Kraft, mich ordentlich zu ernähren (meist trinke ich dann viel Kaffee, stopfe Schokolade und Keks in mich rein und für den schnellen Hunger gibt’s eine Fleischkäsesemmel). Ich bin daher auf der Suche nach einer guten Nahrungsergänzung, die meinen sicher bestehenden Mangel an Vitaminen und Micronährstoffen ausgleichen kann und mich insbesondere in diesen Phasen “unterstützt”.

    Was halten Sie von den Präperaten der Fa. PURE Encapsulations? Dieses Produkte wurden mir in der Apotheke empfohlen. Ich bin mir jedoch nicht sicher, ob aufgrund der guten Wirkung und Bioverfügbarkeit, oder aufgrund der Verkaufsprovisionen …

    Für eine kurze Antwort und Imputs wäre ich dankbar!

    Freundliche Grüße
    Bärbel

  • Herbert Schnurer sagt:

    Ich möchte mehr über gesunde Ernährung erfahren.

  • Oswald sagt:

    Hallo Pascal
    herzlichen Dank für deinen Newsletter
    Ich suche eine 100% natürliche biologische Nahrungsergänzung ideal für den Körper verwertbar die ideal als Dauerergänzung ist, wo aber alles in ausreichender Menge drinnen ist für Vegetarier.
    Danke
    Oswlad

  • Sabine sagt:

    Hallo Pascal,
    Ich habe Diabetes und mein Langzeitwert bewegt sich leider seit Monaten um 10, was sehr hoch ist. Ich suche also Unterstützung auf dem Weg nach gesunden Blutzuckerwerten und möchte Langzeitfolgen dringend vorbeugen. Ich bin 46 Jahre alt und auch stark übergewichtig (145 kg bei 1,89). Habe vor einigen Wochen angefangen , mehr Gemüse zu essen und das Abendessen wegzulassen oder durch einen Diätshake von Natura Vitalis zu ersetzen – 5 kg sind runter. Ich fühle mich trotz allem gesund, was auch daran liegen kann, dass ich durch meine Mutter mit Nahrungsergänzungsmitteln versorgt werde, Omega3, B12 und Vitamine beispielsweise, meist aus den Häusern Dr. Hittich und Natura Vitalis. Ich möchte mir mit Deinen Ratschlägen die Gesundheit erhalten und steigern.
    Danke für Dein Engagement!
    Sabine

    • Jacky sagt:

      Hallo Sabine,
      versuche es mal mit hochdosiertem Vitamin D. Mindestens 10.000 IE pro 90 KG Körpergewicht zusammen mit mindestens 100 Micro Gramm Vitamin K2 je 10.000 IE Vitamin D. Das sollte dir bei deinem Problem helfen. Nimm so hohe Dosen Vitamin D aber bitte niemals ohne Vitamin K2 ein, da dies sonst zu einem Mangel an K2 führen wird, da dein Bedarf an K2 durch das Vitamin D steigen wird. Bei Interesse gebe ich dir auch gerne mehr Informationen.
      Ich kann dir zu diesem Thema folgendes Buch empfehlen

      http://amzn.to/2dkyAWt

  • Milena Dzogovic sagt:

    Hallo Pascal,
    Herzlichen Dank für Deine Newsletter. Meine Interessen liegen daran mehr Energie und besser schlafen können.
    Ich habe Osteoporose -3,3 (Lendl Wirbelsäule) und seid 2 Jahren Fibromyalgie, ist nicht 100% Diagnose aber ich habe immer wieder schmerzen in Rechten Hand. Alle Untersuchungen sind ohne Befund. Ich bin 62 Jahre alt und 55kg.
    Freue mich auf Deine Antwort!!!
    LG Milena

  • Hallo Pascal
    ich habe Dein Bericht über LaVita zu späht gefunden und habe gleich 7 Flaschen gekauft + 1 gratis. Nun wenigsten scheint es nicht zu schaden. Zu mir, ich habe Bauchspeicheldrüsenkrebs und bekomme eine saftige Chemotherapie von 8 Stunden alle 2 Wochen…. Es ist schon der 4. nach einem CUP 2002 am rechten Kiefer, dessen Mutterherd nie gefunden wurde, 2006 Zungengrundkrebs der operativ entfernt und mit Bestrahlung unc Chemotheraie nachbehandelt wurde. 2010 Krebs zwischen Speise- und Luftröhre, nicht operabel also nur bestrahlung und Chemo. Jetzt ein Bauchspeicheldrüsenkrebs der nicht operatif entfernt werden kann ( Uniklinik Bonn) und nur, wer weiß wie langen mit o.g. Chemotherapie. Was ist Deiner Meinung nach die optimale Zusatzernährung? Ps. ich habe mich immer bewusst ernährt mit Obst, Gemüse, Fisch, wenig Fleisch, wenig Alkohol keine Rauchwaren. Danke für Deine Antwort, freundliche Grüße Jacques

    • Pascal Pape sagt:

      Hi Jacques,
      prinzipiell empfehle ich für jeden Menschen die gleiche Basis. Im Krankheitsfall – gerade bei Krebs – empfehle ich nur noch viel radikaler vorzugehen. Das heißt radikaler Verzicht auf Gifte, kompletter Verzicht auf Zucker (das haben Dir Deine Krebsexperten sicher schon erklärt), die Ernährung enorm optimieren, so viel wie möglich raus in die Natur und und und. Genauer kann ich darauf wirklich nur im persönlichen Gespräch eingehen. Wenn Du das möchtest, schick mir doch bitte eine Mail. Ich wünsch Dir auf jeden Fall schon mal gute Besserung! LG

    • Lilly sagt:

      Lieber Jaques!

      Deine Leidensgeschichte trifft mich sehr! Ich möchte dir ein paar liebe Grüße schicken!

      Lilly

  • Shad sagt:

    Hey Pascal,

    Einen schönen Sonntag erstmal vorweg:)

    Meine Mum hat Rheuma und Arthritis und gesundheitlich geht es ihr immer schlechter! Abgesehen davon, sich viel zu bewegen, Sport zu machen, einer gesunden Ernährung nachgehen etc., kannst du mir ein Nahrungsergänzungsmittel empfehlen?
    Ich bedanke mich im voraus!
    Shad

  • Petra Kober sagt:

    Hallo Pascal,

    ich bin dankbar, dieses Forum gefunden zu haben. Mein aktuelles Gesundheitsproblem ist Stress und wenig Schlaf (pflegebedürftiger Angehöriger, den ich nach Hause geholt habe mit gesundheitlichen Fortschritten in fast aussichtsloser Situation.) Zu mir: Ich habe nach einer schweren Herzmuskelerkrankung die Prognose meiner damaligen Ärzte: Lebenserwartung nicht höher als Lebensalter 30 Jahre inzwischen mehr als verdoppelt. Ich hatte mich entschieden Medikamente mit mehr Nebenwirkungen als Wirkung nicht mehr einzunehmen, habe versucht mich gesund zu ernähren(Mittelmeerkost) und besuche Ärzte nur zum jährlichen Checkup, bzw.während eines jährlichen Kururlaubs zur Entspannung mit Mineralbädern und Heilwasser. Ich halte viel von Homeopathie und Schüsslerscher Biochemie.

    Viele Grüße

    Petra

  • Tatjana sagt:

    Hallo, ich habe seit kurzem Diagnose Hashimoto (betehen tat es schon länger) und hatte am gleichen Tag angefangen online (inzwischen auch mit Büchern) schlau zu machen. Nach wenigen Monaten sind mir viele Zusammenhänge klarer und ich habe inzwischen einiges an Ernährung etc geändert. Ich wundere mich nun jeden Tag wie wenig wir (also zumindest ich und meine nächste Umgebung) über den eigenen Körper wissen. Gleichzeitig sind so viele Informationen die man von Ärzten/Medien/Bekannten bekommt, wenn man nur etwas kritischer schaut, unvollständig, widersprüchlich oder ergeben kaum Sinn…Da ist es wirklich nicht einfach, den Fokus zu behalten. Ich hoffe natürlich einmal ein halbwegs effektives System zumindest für mich selbst zu finden das mir die gewünschte Lebensqualität gibt. Hashimoto ist zwar nicht die erste “gesundheitliche Prüfung” für mich aber sie schaffte es mich zum Umdenken zu bewegen. Gerade informierte ich mich über Nahrungsergänzungen (Fishöl/Selen…) und kam so auf deine Artikel. Also danke vorab für weitere Anregungen und Infos! Gruß, Tatjana

  • Margot Technau sagt:

    Hallo,ich bin sehr glücklich diese Seite gefunden zu haben” zufällig” Weil ich mich auch gerne informieren möchte .was mache ich richtig,wieviel habe ich schon falsch gemacht.Habe alle Superfoods bestellt,wie Chia-Samen,Moringa-Pulver,diverse Aminosäuren,Krill-Öl,Laminine,die angeblich alles heilen auch Krebs,Live Wave Pflaster usw.usw. Mein Hausarzt den ich mal zu diesen Zusatzstoffen fragte,meinte in unserer Ernährung sind alle Stoffe enthalten,daher brauchen wir keine Zusatzstoffe. Jetzt wollte ich mich über Krebs informieren,(mein Hund hat Hodenkrebs),daher habe ich das Buch,”Medizinskandal” Krebs bestellt,dort wird Viel über bittere Aprikosenkerne,Vitamin B17,das gegen Krebs helfen soll.Ich habe die Kerne nun bestellt und habe Sie meinen Hund auch schon gegeben,aber ich habe überhaupt keine Ahnung ob es Vieleicht falsch ist,mein Tierarzt hatte keine Ahnung von den Kernen.Deshalb bin ich froh mich mal austauschen zu können,man kann mit sein Unwissen vieleicht noch großen Schaden anrichten,jede neue Empfehlung versuche ich auszuprobieren,aber ich glaube das ist falsch,deshalb bin ich eine Suchende in Punkto Gesundheit.

  • Annette sagt:

    Hallo Pascal,
    deine Willkommensseite hat mir gut gefallen, vor allem deine Einstellung zu diesen Thema.
    Was mich betrifft, habe ich ein gesundheitliches Problem.
    Seit ca. 7 Jahren leide ich an Rheumatoide Arthritis. Das Medikament das ich leider einnehmen muss,
    ist MTX – 7,5 mg pro Woche. Da meine Werte immer gut waren, wurde das Medikament mit Absprache des Arztes
    abgesetzt, aber leider kamen die typischen Symptome nach 4 Wochen wieder zum Vorschein, was mich etwas depressiv verstimmte.
    Des weiteren plagt mich noch das Reizdarmsyndrom, wodurch ich etwas eingeschränkt bin, da ich nicht alles vertrage. Über ein paar Tipps betreffs Ernährung bzw. Nahrungsergänzungsmittel wäre ich sehr dankbar…
    Liebe Grüße Annette

  • seval sagt:

    Hallo pascal,
    Ich hoffe dir geht es gut .
    Erstmal muss ich sagen das ich deine Seite sehr gut und Vorallem hilfreich finde . Mach nur weiter so .
    Aber der Grund warum ich dir schreibe ist , das ich dich fragen möchte welche nahrungsergänzungsmittel gut sind .mit welchen du gute Erfahrungen gemacht hast . Welche du als weiterempfehlen würdest von person zu person. Zu meiner Person : ich habe eine colitis ulcerosa und ich habe bisher von meinen Ärzte Hilfe bekommen können . Und für einen heilpraktiker habe ich leider nicht das Geld . Ich habe mich entschlossen selber auf die suche meiner Heilung zu gehen . Nur muss ich sagen das es ausgesprochen schwer ist .
    Ich hoffe du kannst mir helfen und mir NEM nennen die wirklich hilfreich sind sodass ich mein Geld für nichts aus dem Fenster schmeißen muss . Danke dir nochmal .

    • seval sagt:

      Ich sehe gerade das ich viele Rechtschreibfehler gemacht . Das liegt glaube daran das ich mich nicht konzentrieren kann .
      Ich wollte schreiben : ” das ich keine Hilfe von meinen Ärzten bekommen konnte .”

  • Karl Simon sagt:

    Hallo Pascal

    Seit einiger Zeit ärgere ich mich über Fernsehsendungen, die Nahrungsergänzungsmittel pauschal als unnütz bis gefährlich einstufen. Ich selbst nehme einige, die ich als für mich sinnvoll erachte.

    Die Feststellungen der DGE erscheinen mir als in sich widersprüchlich bis unsinnig, weil so getan wird, als gebe es kein Problem, weil die meisten Menschen die meisten Nährstoffe in ausreichender Menge mit der Nahrung aufnehmen (könn(t)en). Das erscheint mir so blöde, dass ich es kaum fassen kann, dass intelligente Mensche so argumentieren.
    Schließlich sollte es nicht zufrieden stellen, wenn die meisten Menschen sich gesund ernähren. Dazu kommt noch, dass sie es nach der nationale Verzehrstudie II nicht im entferntesten tun.

    Googelnd bin ich auf die nationale Verzehrstudie II aufmerksam geworden und bin dadurch auf deine Seite gestoßen.

    Ein Lichtblick im Dunkel.

  • Sylke Theinert sagt:

    Ich habe festgestellt, dass ich etwas erhöhten Blutdruck habe. Ich gehe ungern zum Arzt, deshalb habe ich im Internet geschaut und bin auf deine Seite gestoßen. Ich vertrete schon lange die Meinung, nur ich kann die Verantwortung für die Gesundheit meines Körpers übeenehmen.
    Ich treibe regelmäßig Sport, rauche nicht, trinke nicht täglich Alkohol, durch meinen Hund bin ich 3x am Tag mindestens an der frischen Luft.
    Der Stress auf Arbeit ist meist ok.
    Wo ich die Hürde sehe um zur richtigen Ernährung zu kommen, ist, dass ich leider doch immer wieder abgepackte Wurst und Käse im Discounter kaufe und esse. Ich möchte tierische Produkte minimieren, und das gelingt mir selten. Im kopf ist es, aber wenn ich dann essen bin oder bei Freunden….
    Ich nehme Vitamin D in tropfen einmal die Woche und Magnesium in pulverform mache ich es in mein Wasser.
    Mein größtes Hindernis ist also mein innerer Schweinehund.
    Liebe Grüße von sylke

  • Ute Wagener sagt:

    Hallo Pascal,
    ich habe heute sehr interessiert Deinen Artikel gelesen und mich in Bezug auf – die eigene Gesundheit und blindes Vertrauen auf andere – in dem Artikel wiedergefunden.
    Seitdem ich 2013 kurz hintereinander erst meinen Mann und dann auch noch meinen Vater verloren habe, beschäftige ich mich tagtäglich intensiv mit Themen über ein gesundes Leben. Das ist für mich so eine Art Therapie geworden, um überhaupt verstehen zu können, warum die Gesundheit bei meinem Mann mit 43 Jahren und meinem Vater mit 74 Jahren mit einmal so gekippt ist und letztendlich jede Hilfe zu spät kam. Aus diesem Grund verschlinge ich regelrecht jedes Thema und auch Bücher über eine gesunde Ernährung, Vitamine und auch Nahrungsergänzungsmittel.
    Man hat nunmal nur die Eine, was nebenbei auch Lebensqualität bedeutet. Wie Du auch in Deinem Artikel erwähnst, wenn die Gesundheit erst einmal einen Knacks weg hat, ist es bereits zu spät. Mit ihr steht und fällt alles im Leben, was ich leider sehr radikal erfahren musste.
    Aus diesem Grund bin ich sehr auf Deine Newsletter gespannt in Bezug auf die richtige Ernährung und Nahrungsergän- zungsmitteln, da dies der Schlüssel für ein gesundes und langes Leben ist.

    Liebe Grüße von Ute

  • hajo sagt:

    Ich möchte mich hier informieren und gesünder leben aber wie?

  • Lilly sagt:

    Hallo!

    Ich wünsche ALLEN Menschen hier ein glückliches, zufriedenes und gesundes neues Jahr

  • Rudi sagt:

    Hi bin total neugierig geworden. Per Zufall auf diese Site gelangt. Ich bin immer interessiert an der Erweiterung meines Horizont es in Punkto Ernährung und Gesundheit. Bisher positiv überrascht und neugierig was ich noch so alles erfahre. Danke für diese Site und die Möglichkeit ohne Abzocke und Werbelastigkeit Infos zu erhalten.

  • Anja sagt:

    Hallo Pascal,

    ich habe mich schon lange mit Nahrungsergänzungsmitteln beschäftigt und versucht, hier gute und verlässliche Informationen zu erhalten. Die Verunsicherung ist aber eher gewachsen.
    Ich bin dann auf deine Seite gestoßen…zu meiner großen Freude ☺. Ich bin auf die weiteren Newsletter schon sehr gespannt….gibt es eventuell einen zum Thema Ernährung bei Krebs?
    Vielen Dank und herzliche Grüsse Anja

    • Pascal Pape sagt:

      Hallo Anja,
      freut mich! Krankheiten sind derzeit erstmal nicht geplant, weil das in meinen Augen ein sehr sensibles und individuelles Thema ist – deshalb bespreche ich solche Dinge lieber persönlich. Im Newsletter gehen wir vor allem die Basis an, die für jeden gleich ist – die der Körper braucht, um sich selbst zu helfen. Wenn Du Fragen hast, kannst Du mir aber jederzeit gerne schreiben. LG

  • Schniggenberg sagt:

    Hallo,
    bin durch Zufall hier gelandet, durchkreuz und quer lesen über Gesundheit und Ernährung. Habe Arthrose und wollte mich schlau machen bzgl. basischer Ernährung ,Nahrungsergänzung, usw. Habe aber komplett die Richtung verloren. Stundenlanges lesen im Portal der Arthrose Zentrum für Gesundheit. Immer wieder Verlinkungen, auch wiedersprüche zu vorab gesagten Dingen. Wenn ich alles kaufen würde, wäre ich viel Geld los. Hoffe ich komme jetzt einen kleinen Schritt weiter. Einfache Dinge am Anfang, wie das mit den Ölen sind für mich toll. Da kann man doch besser am Ball bleiben und gibt nicht nach 2Wochen wieder auf.
    mfg
    ulrike

  • Majon sagt:

    Hallo Pascal,
    ich bin durch Zufall beim Stöbern über einen gesunden Darm über deine Seite gestolpert und bin positiv überrascht über deine Einführungsseite. Jemand der Wissen vermitteln will, ohne gleich etwas verkaufen zu wollen. Das finde ich toll. Nur weiter so. Ich bin gespannt darauf, mehr von dir zu lesen.
    Ich interessiere mich schon seit langem für Ernährung und die Erhaltung der Gesundheit durch eine sinnvolle Ernährung. Trotz dem Versuch gesund zu leben, habe ich derzeit Verdauungsprobleme. Ich leide wohl an einer Fruktoseintoleranz oder etwas ähnlichem. Deshalb bin ich mal wieder auf der Suche, was an meiner Ernährung falsch sein könnte. Einen Missetäter habe ich schon entdeckt: selbstgemachte Smoothies sind oft gesund, aber wohl nicht jeder verträgt die erhöhte Fruktosemenge .-(

    Ich bin gespannt, welche Themen du anschneidest.
    LG

  • Christian sagt:

    Hallo Pascal,

    bei der Suche nach Artikeln und Nahrungsergänzungsmitteln zum Thema Öle (Omega-3) bin ich auch auf deine Seite gestoßen – faszinierend, mir gefällt dein Auftritt und deine Einstellung.

    Ich versuche mich bewusst und gesund zu ernähren, auf meinen Körper zu achten, aber es sind schon sehr viele Gebiete, auf denen man mehr oder weniger Experte sein müsste.

    Schwerpunkt war bei mir bisher mehr der Bereich Körperpflege und die dort angebotenen Produkte. Mit Hilfe der Seite codecheck.info, die die Inhaltsstoffe der Produkte aufschlüsselt, habe ich nach und nach bei mir aufgeräumt.

    Was man sich so alles (meist sehr ungesundes) auf die Haut schmiert, ist eine Sache, was man in sich hinein stopft eine andere. Jetzt möchte ich mich wieder verstärkt letzterem zuwenden und hoffe, hier bei dir neue Einsichten zu gewinnen.

    Freue mich, liebe Grüße
    Christian

  • Bea sagt:

    Hallo Pascal,

    ich bin ein kleiner Staubsauger, was Wissen über Themen angeht, die mich interessieren.
    Ich habe so einige Intoleranzen/Allergien, die mich zum einen nerven, denen ich zugleich jedoch dankbar bin, da sie mich fortwährend zwingen, mich mit meiner Umwelt und meinen Gewohnheiten genauer auseinanderzusetzen.

    Bisher habe ich es zu einer nach Möglichkeit Bio, eher basisch-orientierten Ernährung geschafft, Kosmetika-frei und durch die Hunde auch immer gut in Bewegung. Was nun als nächster Schritt ansteht, ist die Überprüfung, ob ich mittels passender Nahrungsergänzung den Zuwachs und das Ausmaß an Intoleranzen/Allergien zu meinen Gunsten beeinflussen kann.

    Mein derzeit größtes Problem ist tatsächlich der ausstehende Lottogewinn (ohne dass ich spiele ^^) oder die Erbschaft eines unbekannten reichen Verwandten – kurzum, eine gesunde Lebensweise ist nicht unbedingt kostengünstig (und mit chronisch krankem Hund – bei dem natürlich auch auf die Ernährung geachtet wird) nicht nach Wunsch umsetzbar. Massentierhaltung ist bäääh und bio Fleisch nur selten drin. Aber vielleicht hast du ja noch ein paar Tipps und Tricks in der Hinterhand.

    Liebe Grüße,
    Bea

    • Pascal Pape sagt:

      Wissens-Staubsauger gefällt mir seht gut! 😉 Das Thema Finanzen kommt auch immer wieder auf. Ich mache mir mal dazu ein paar Gedanken, wie ich Euch hier mit Ideen unterstützen kann. LG

  • Angelika Runicke sagt:

    Hallöchen, ich habe vor drei Wochen meine Ernährung total umgestellt. 1. Weil ich einfach zu dick bin/war, ebenso mein Mann, und weil ich müde, schlapp und antriebslos war. In diesen 3 Wochen habe ich bereits 5 Kg abgenommen. Auf Ihre Seite bin ich durch eine Werbung von LaVita gekommen. Da ich grundsätzlich erst einmal skeptisch bin, habe ich mir alle Kommentare durchgelesen und bin zu dem Schluss gekommen, dass ich wieder viel Geld sparen kann. Außerdem habe ich letztens etwas gelesen, wie ….das gefährlichste für den Körper ist Weizen. Weizen macht krank bis zum Herzinfarkt blah blah. Und der Körper benötigt um zu funktionieren Leptin. Natürlich habe auch ich wieder nach einem Präparat mit Leptin gesucht. Aber auch hier nur Abzocke und ich bin da wieder von abgekommen. Ich bin froh, Ihre Seite gefunden zu haben. Alleine das Thema Öl ist sehr aufschlussreich. Nun essen wir morgens 2 – 3 Hände Obst auf Joghurt mit einem selbstgemachten Müsli (2 Esslöffel Haferflocken mit Leinsamen, Sonnenblumen- u. Kürbiskernen, Pinienkerne und ein paar Nüssen) und mittags einen Salat. Abends gibt es selbst gebackenes Eiweissbrot mit magerem Aufschnitt. Ich weiß nicht, wie gesund das alles ist, fühle mich aber gut und habe wie gesagt schon abgenommen. Ansonsten versuche ich, dass wir mehr Gemüse essen und nicht mehr so viel Fleisch (wobei das nicht von unserem Speiseplan gestrichen ist. Nur weniger). Ich hoffe, dass wir damit auf dem richtigen Weg sind. Allerdings denke ich, dass auch ich irgendwann wieder mal eine Currywurst oder Pommes essen möchte. Ich muss halt sehen, wie ich den Ausgleich schaffe, nicht wieder in den alten Trott zurückfalle. Aber auf Ihre Tipps freue ich mich. Mein Sonnenblumenöl und mein Erdnussöl werde ich wegwerfen. LG

  • Helga sagt:

    Hallo Pascal,

    danke, für die Aufnahme. Nahrungsergänzungsmittel ist für mich ein ganz wichtiges Thema.
    Auch hier ist das Vertrauen nicht mehr da. LG Helga

  • Brigitte Weißenbach sagt:

    Hallo Pascal,
    Hashimoto bekam ich als Diagnose, wurde mit L-Thyroxin 50 von Henning eingestellt, mehrmalige Korrektur war erforderlich.
    Dachte sonst keine Erkrankung zu haben, dennoch spüre ich seit ca. 1 Jahr sehr starke Muskel- und Gelenkschmerzen, sowie eine ständige Extreme Müdigkeit, zeitweise auch Kopfschmerzen…
    Blutuntersuchung wurden gemacht, keine Auffälligkeiten.
    Regelmäßig Sport macht mir Spaß, aber auch dabei habe ich Schmerzen und fühle mich nicht belastbar, habe Idealgewicht.
    Ich bin fast 54 Jahre alt, vielleicht hängen die Beschwerden mit der Hormon Veränderung zusammen.
    Geben Sie mir bitte Rat wie ich wieder schmerzfrei leben kann!

    L.G. Brigitte

  • Sabine sagt:

    Hallo, ich freue mich hier zu sein.
    Ich bin irgendwie über la vita hier her gekommen.

    Auf der Suche nach pflanzlicher Unterstützung unserer Probleme.
    Einer hat Depressionen, meine Kinder ständig krank (ich denke es liegt an der wenigen Zeit die ich für sie habe. Denn Bis auf fünf Wochen verteilt aufs Jahr, sind sie immer untergebracht) und ich? Ich habe Jahre damit verbracht, dass ich nicht im stehen einschlafe. Zum Glück war es meine Karenzzeit.
    Eine normale Unterhaltung war nicht mehr möglich und Hilfe war aus ärztlicher Sicht nicht zu finden.

    Erst als ich 200!!! Euro einer privaten Internistin bezahlte, wurde festgestellt, dass mein Eisenwert nicht bei 40 sondern 8 war. Mein Vitamin D kaum messbar, alle anderen werte mängel aufweisen und die Organe kaum noch arbeiteten. Was ich nicht verstehe und mir keiner erklären kann ist, dass mein kaliumwert der einzig normale Wert war/ ist.
    5 Jahre Blutbilder und keiner, ausser ihr, hat etwas gesehen. Ausser natürlich alle Allergien die es gibt.
    Mittlerweile habe ich mehrmals mit Heilerde Flosamenschalenpulver und chlorella eine Leberreinigung gemacht ( bei der Magen Darm gleich mit genommen wurden ) und nehme zusätzlich Vitamin D tgl. Ich kann sogar wieder in die sonne, ohne das sie mir weh tut.
    Meine Werte haben sich dadurch immer wieder erholt und fallen dann wieder in den Keller.

    Mein Tag? Aufstehen drei Kinder fertig machen, Müsli frühstücken, ab in den kiga und Schule und dann ab in die Arbeit. Kinder danach abholen, ab nach Hause zum Haushalt und jause zum Abendessen und um halb acht schlafe ich mit den Kindern ein. Sonntag wird geruht.

    Die Ärzte sagen, ich soll einen Gang zurück schalten. Ein Jahr Pause machen. Hahaha.. .

    Alles was ich verdiene geht fürs Leben.
    Ein Ausflug zum Baden ist Luxus und da soll ich ein Jahr zu Hause bleiben?
    Wie soll das gehen? Weltfremd….

    Also muss ich unseren Körpern morgens und abends die richtig gesunde hoffentlich leistbare Ernährung ermöglichen und für mich eine Möglichkeit, meine gesamten Mängel zu reduzieren. Die Internistin sagt, dass ich mindestens 4-5 Jahre brauche.
    Aber mal ganz ehrlich… Ich würde mit den 70,- -100,- monatlich lieber mit den kindern baden kino oder schön essen gehen als medikamente und ergänzungen kaufen.

    Ich hoffe hier Hilfe und ideen zu finden. Zumindest eine kleine
    Lg

    • Esther sagt:

      Hallo Sabine,
      ich weiß ziemlich genau, was du meinst. Es ging mir auch jahrelang ziemlich mies! Was ich dir jetzt schreibe, weißt du vielleicht schon, hast es aber vielleicht in dem ganzen Alltagswahnsinn wieder vergessen:
      Unsere Gesundheit ist unser höchstes Gut und gerade als Mutter, hast du deinen Kindern gegenüber die Pflicht gesund zu sein! Sie brauchen uns als verlässliche Begleitung bis sie selbständig sind! Meine Kinder sind mittlerweile erwachsen und als ich ihnen mal mit echt schlechtem Gewissen gebeichtet habe, dass es mir unglaublich leid tut, dass ich nicht mehr mit ihnen unternommen habe, haben sie mich in den Arm genommen und gesagt: So ein Quatsch, Mama, Du bist und warst immer für uns da und das ist doch das wichtigste!
      Es ist ein Prozess und man darf nicht erwarten, dass es einem sehr schnell wieder super geht aber es lohnt sich dran zu bleiben und da sind (meiner Meinung nach) Nahrungsergänzungen wirklich essenziell. Immer vorausgesetzt, dein Körper ist überhaupt in der Lage, diese aufzunehmen und sie sind von guter Qualität! Stichwort Darmgesundheit!
      Ich wünsche Dir von Herzen alles Gute und ganz viel Kraft!!!
      Liebe Grüße

  • silvia sagt:

    hallo pascal,
    mir ist gesunde nahrung natürlich sehr wichtig, schon aus dem grund, dass wir eines tages(wenn nicht schon jetzt) einmal vor vollen tellern sitzen werden u dennoch verhungern, was bedeutet, dass unsere nahrung nur noch minimale inhaltsstoffe besitzen wird.
    auch deshalb werden nahrungsergänzungsmittel an wert zunehmen.
    ich stieß auf lavita. ich persönlich suche nach einer alternative. mich überzeugt weder das produkt zu 100%, noch der preis.
    kennst du ein gut geprüftes, mit ähnlichen inhaltsstoffe(wenn nicht noch mehr)?
    liebe grüße von silvia

    • Pascal Pape sagt:

      Hallo Silvia,
      super, da hast Du ja schon einiges an Hintergrundwissen! Deine Fragen rundum Nahrungsergänzungen klären wir später noch im Detail. LG

  • Daniela Schmidbauer sagt:

    Hallo Pascal,

    Ich finde es super dass du diese Seite hast und wirklich schön deine Texte zu lesen, weil deine wirklich gute Energie und Überzeugung daraus sprudelt die man nur bei Menschen erlebt die mit Leib und Seele Gutes tun 🙂
    Um deine Frage zu beantworten:
    Es gibt keins 😉 ! Legen wir los 😀 bzw machen wir weiter auf unseren individuellen Wegen mit viel Freude dabei die Wahrheit zu suchen !
    Danke, dass Du mich nun auf dem Weg begleitest und ich von deiner Erfahrung profitieren darf!

    Dankbare Grüße
    Daniela

  • Friedl Back sagt:

    Hallo Pascal,

    erst mal vielen Dank für Deinen hervorragenden Artikel über die Cholesterienlüge. Der Artikel hat mich letztendlich zu Dr.Lico geführt. Da ich wegen meiner Herzrhythmusstörungen eine kleine Odyssee durchlaufe und von Hausarzt und Kardiologen keine befriedigende Antwort erhalte versuch ich es mit Internetrecherche. Wie von Dir bereits erwähnt führen Artikel die mit neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen werben letztendlich zur Vermarktung eines teueren Nahrungsergänzungsmittels.
    Ich bin gespannt was mich hier erwartet und lasse mich gerne positiv überraschen.

    Viele Grüße aus Franken
    Friedl

  • Jasmin sagt:

    Hallo Pascal,

    ich habe deine Seite hier heute gefunden als ich mich nach Nahrungsergänzungsmitteln umgeschaut habe.
    Zu meiner Person: Ich bin 27 Jahre alt, arbeite im medizinischen Bereich und bin auf der Suche nach wertvollen Informationen die mir helfen das ganze Thema Gesundheit – Ernährung zu überblicken.
    Ich leide seit ca 8 Jahren an einer Schilddrüsenunterfunktion, mir wurde eine Hälfte der Schilddrüse bereits entfernt aufgrund eines Knotens und habe seitdem immer mehr Probleme mit meinem Körper und komme einfach nicht auf den richtigen Weg um mich wieder fit und gesund zu fühlen.
    Die schlimmsten Probleme für mich sind der ständige wechsel zwischen Bluthochdruck mit einem viel zu hohen Puls und dann wieder der Wechsel auf zu niedrigen Blutdruck. Mal soll ich Tabletten nehmen, mal nicht. Gerade bei dem Thema Blutdruck – “Volkskrankheit” – scheinen die Ärzte sich nicht für den Patienten zu interessieren.
    Mit dem Darm habe ich auch immer wieder, für mich persönlich, sehr schlimme Probleme und habe manchmal das Gefühl mein Körper ist einfach “verseucht” mit schlechtem Zeug.

    Deswegen hoffe ich bei dir, durch deine Newsletter, einfach mal eine Seite gefunden zu haben mit der ich etwas anfangen kann 🙂

    Liebe Grüße
    Jasmin

  • Gertrude Duller sagt:

    Mit großem Interesse habe ich habe ich Ihre Seiten gelesen.komischer weiße habe ich sofort vertrauen gefunden (gutes Gefühl ).ich bin nämlich bei solchen Fällen sehr skeptisch. Ich bin 55 Jahre diagnose parkinson Frühstadium. Will Alles über gesunde Ernährung und Möglichkeiten (Nahrungergänzungsmittel )erfahren.Bitte um ihre Hilfe, ,!!!,,wo Fang ich an???. Wie Fang ich an???
    Grundsätzlich ernähre ich mich e bewusst,aber…….Mglg.GERTI. Gerti

  • Winfried sagt:

    Hallo Pascal,
    Ich bin 74 Jahre jung und möchte mich hier informieren und lernen, was ich noch verbessern kann, um noch viele Jahre
    auf dieser schönen Welt leben zu können.
    Viele Grüsse,
    Winfried

  • Kristina Schurig sagt:

    Hallo Pascal,
    Ich bin auf deine Seite gekommen, weil ich Bewertungen zu diversen Nahrungsergänzungsmitteln suchte. Ich habe im Moment ziemlich Probleme mit Sodbrennen und Magenschmerzen. Des weiteren bin ich in einer so genannten Zuckerabhängigkeit, welche auch o g Probleme mit verursacht. Ich suche nach einer für mich im Alltag praktikablen Ernährung, bei der sich mein gesundheitlicher Zustand verbessert.

    Viele Grüße Kristina

  • Fritz sagt:

    Hallo Pascal,
    dein Newsletter ist interessant und ich suche Nahrungsergänzungsmittel bzw. Ernährungstipps. Ich bin 63 Jahre alt, habe Morbus Crohn seit 43 Jahren und Probleme mit der Prostata.
    Leider kann ich viele Sachen nicht essen, sonst wäre es einfacher – wenig Gemüse, wenig bzw. kein Obst, Alles was bläht usw.
    Gruß
    Fritz

  • Marita sagt:

    Hallo Pascal
    Ich bin schon länger dabei meine Ernährung umzustellen,da ich unter Arthrose leide,die mich manchmal ganz schön ausknockt. Mein grösstes Problem ist das Gewicht von dem ich einfach(zu inkonsequent)nicht mehr so richtig runterkomme. Hab wahrscheinlich auch schon zuviel ausprobiert. Ich möchte einfach nur vitaler werden,und bin so gespannt,was du uns für Tip’s geben wirst.
    Freue mich schon.
    LG Marita

  • Sabine Szlapka sagt:

    Hallo lieber Pascal,
    deine Lebenserfahrung die du bisher schon in deinen jungen Jahren gemacht ,bezw.machen musstest,berührt mich sehr.Meine Mutter hatte damals vor meinen Augen im Alter von 50zig Jahren einen Schlaganfall bekommen und blieb bis vor ihrem Heimgang(Juni 2016)linksseitig gelähmt.Ich finde es richtig klasse,was du hier anbietest.Auch ich habe eine Odysee an Ärzten ,Heilpraktiker uvm. hinter mir!Mein größtes Problem,”Dauer-Schwindel”!Ich weiß nicht ob es an der Schilddrüse liegt,oder einem früheren Zeckenbiss,oder einfach Überforderung durch einschneidene Erlebnisse???Fühle mich irgendwie voll ausgebrannt und Depri und will so gerne wieder ein normales Leben führen.Vielleicht hast du ja einen Rat für mich,ob ich Vitamine ,Mineralstoffe oder sonstwas brauche?!Ein großes “Dankeschön”,nochmal für diese Seite!!
    Ganz liebe Grüße und ich freue mich von dir zu hören,
    Sabine S.

  • Geli sagt:

    Hallo,

    ich bin auch über La Vita auf Deine Seite gekommen. Wie viele andere hier mache ich mich langsam verrückt vor lauter forschen und nachdenken was gut ist oder nicht. Ich dachte mir, mit einigermaßen gesunder Ernährung und La Vita muss ich mich nicht mehr verrückt machen….

    Freue mich auf dDeinen Newsletter.

    Liebe Grüße

  • Angela Spiegel-Mers sagt:

    Hallo Pascal,

    wie viele andere hier bin ich auch über die Recherchen zu LaVita auf Deiner Seite gelandet. Erfahrungen mit LaVita hatte ich schon 2016 gemacht, da ist mein Mann an Krebs erkrankt und ich wollte ihn unbedingt zusätzlich mit Vitaminen, Mineralstoffen etc. zusätzlich versorgen. Grundsätzlich war mein Empfinden positiv, denn seine Vital-Werte waren trotz der furchtbaren Erkrankung nicht so schlecht.
    Ich selbst suche für mich eine zusätzliche Versorgung und habe deswegen mit LaVita angefangen, bin aber grundsätzlich für alles offen. Seit längerer Zeit habe ich Probleme mit meinen Hüftgelenken, so dass ich glaube an meiner Grundversorgung mit Vitaminen etc. arbeiten zu müssen. Desweiteren hoffe ich auch, dass sich meine Grundstimmung evtl. verbessern würde.

    Ich freue mich also auf den Newsletter

    LG Angela

  • Nina sagt:

    Hallo Pascal 🙂
    Bin wirklich sehr fasziniert und gespannt was ich noch alles auf deiner Seite lernen werde. Ich bin hier, weil ich insgesamt einfach versuchen möchte meinen Körper bestmöglich zu behandeln. Und dafür suche ich Tipps für meine Ernährung. Ich möchte hier gerne lernen welche Lebensmittel gut und welche weniger gut sind. Welche Lebensmittel welche evtl. ergänzen usw.
    Und natürlich auch um ein vernünftiges Gewicht zu halten und meine Fettzellen loszuwerden. Ich habe 60 kg auf 174cm. Also mein BMI ist super, aber man selber weiß ja wo die Problemzonen sind und vor allem die Fettzellen am Bauch lassen sich seeehr schwer bekämpfen. Hier sind glaub ich auch meine einzigen Fettzellen so ungefähr. 😀
    Naja… ich bin jedenfalls mal gespannt und freue mich auf die kommenden Tage/Wochen uvm.

    Liebe Grüße und vielen Dank schon mal für alles

    Nina

  • Mayk sagt:

    Hallo Pascal,

    Vielen Dank für die Aufnahme!
    Basisch, sauer, vegan, kein Fleisch, welcher Fisch!
    Nahrungsergänzungsmittel ja oder nein!
    Der Markt ist überschwemmt von solchen Dingen. Viele Versprechungen werden nicht gehalten.
    Pascal, bei Dir bin ich gespannt auf was ich mich hier einlasse!
    Es klingt sehr gut und ist, aus meiner Sicht der richtige Ansatz !
    Ich freue mich mehr zu hören!
    Ich komme in die Jahre (50) und möchte weiterhin Herz und Blutdruck schonend über die Runden kommen und kein Leben genießen!
    Ich freu mich auf Dich!
    Grüße aus dem Norden.

  • Susann Bell-Siepmann sagt:

    Hallöchen Herr Pascal Pape
    Bin leider auch auf La Vital reingefallen …… u bin dadurch auf Ihre Seite gestoßen.
    Ich habe im Internet viel nachgeschaut über Natürliche Nährstoffe (Obst Gemüse usw…) Ich habe leider kein Präparat gefunden Dann nennen Sie mir doch mal eins oder Mehrere. Würde mich über eine Antwort freuen. MfG S. Bell-Siepmann

  • Niklas sagt:

    Der Einstieg ist echt top und wirklich anregend. Ich habe momentan bzw schon seit langer Zeit Probleme mit meinem Magen. Mir wurden Tabletten verwiesen aber diese schieben die Symptome nur auf. Ich möchte jetzt wirklich anhand einer gesunden Ernährung diese Probleme selbst in die Hand nehmen und mir hier Tips geben lassen.

  • Dieter sagt:

    Erstmal freue ich mich sehr das ich durch Zufall auf deine Seite gestoßen bin aber Zufälle gibt es ja nicht wirklich.
    Auch ich bin auf der Suche nach Nahrungsergänzungsmittel da ich durch meine Borriolose dringend etwas an meiner Ernährung ändern will und muss.LaVita war eigentlich für mich das Mittel schlechthin mit welchem ich
    beginnen wollte bis ich wie gesagt durch ” Zufall” auf deine Seite stieß.
    Was ich an dieser Stelle noch erwährend möchte ist,das ich Franke bin und ein absoluter Genussmensch was essen&trinken betrifft und deshalb von Haus aus mir das mit der gesunden Ernährung relativ schwer fällt.
    Da ich aber sicherlich nicht gegen gutgemeinte Ratschläge und Tipps resistent bin und mir deine ersten Ausführung sehr imponiert und gefallen haben habe ich mich dazu entschlossen deinem Portal beizutreten und freue mich zukünftig auf viele
    gute Informationen,Tipps und Ratschläge von dir.

  • Roland sagt:

    Hallo erstmal, ja ich weiss genau warum ich hier gelandet bin…..Den Satz ach hätte ich doch ….möchte ich und werde ich auch nicht aussprechen wollen. Nicht die Krankheit zu bekämpfen sondern die Gesundheit zu erhalten ist mein Ziel. Sich im eigenen Körper wohlzufühlen , ihn zu verwöhnen und aufzuladen, damit er immer wie eine Batterie voll ist und mich gesund bis an Lebensende tragen kann. Ich hoffe, hier Informationen über eine gesunde Lebensweise zu erhalten. Ich bin kein Arzt aber ich werde hier kein Produkt bevorzugen noch in irgenwelcher Weise erwähnen. Ich finde es gut hier Produkte kritiscch zu betrachten und zu testen. Leider kann ich als Laie nicht feststellen welche Verfahren und Tests wirklich richtige Ergebnisse erzielen könnten. Eines kann ich mit Sicherheit sagen alle Nahrungsergänzungen welche über einen Strukturvertrieb oder Network Marketing vertrieben werden haben einen enorm hohen Preis da viel Provisionen ausbezahlt werden müssen. Aber wie gesagt, wer mit seinen Produkten zufrieden ist, glaubt einen gesundheitlichen Vorteil zu haben und auch bereit ist Geld auszugeben der sollte dies tun ohne sich rechtfertigen zu müssen.. In diesem Sinne freue ich mich auf eine neue Erfahrung. Liebe Grüße aus Kärnten

  • zupu sagt:

    Guten Morgen, durch Zufall bin ich bei der Suche nach anständigen Nahrungsergänzungsmitteln auf deine Seite gestoßen. Naja, ich werde in den nächsten 4 Wochen fast rund um die Uhr arbeiten und einem wahnsinnigen Stress ausgesetzt sein. Es ist zwar zeitlich eingegrenzt, da ich aber vor 8 Jahren sehr krank war, möchte ich meinem Körper jetzt das schon geben, was er in der nächsten Zeit nicht bekommen wird. Ich habe gerade erst angefangen und kann vor lauter Gedankenkarussell nicht einschlafen, meine Knochen schmerzen, ich schwitze wie Bolle und bin jetzt schon morgens nach den Aufstehen hundemüde und gerädert. Kannst du mir bitte ein Vitaminpräparat empfehlen, dass mich und meinem Körper für die kurze aber heftige Zeit durchstehen lässt.

    Zur Info: Ich ernähre mich ausgewogen, weiß aber, dass es im o.g. Zeitraum einfach nicht umzusetzen ist, zumal ich nachts arbeiten werden und hellwach und sehr konzentriert sein muss 😉

    Nach dem Job werde ich mal ausführlich und in Ruhe mit deinen Themen beschäftigen, sie haben mich beim Überfliegen schon sehr neugierig gemacht.

    Herzlichen Dank und beste Grüsse
    zupu

    • Pascal Pape sagt:

      Freut mich! Meine Empfehlung zum Start findest Du hier oder unter Basisversorgung. Ich persönlich empfehle aber ganzheitlich und langfristig zu ergänzen – nicht nur für kurze Phasen. 😉 LG

  • Ulrike Conze sagt:

    Hallo Pascal,

    auch ich bin – wie offenbar viele hier – über die LaVita Seite (sehe ich mit Skepsis) zu dir gekommen und hoffe hier Anregungen zu finden wie ich mein seit ca. 4 Jahren existierendes Burnout ENDLICH loswerden kann! Ich habe sehr viel Geld an zahlreiche Ärzte und Therapeuten verschwendet, nichts hat geholfen, ich durfte mir lediglich immer wieder anhören das sei alles psychosomatisch/vegetativ und ich solle eine entsprechende Kur machen… Inzwischen bin ich Rentnerin, kann tun und lassen was ich will, traue mich aber kaum noch vor die Tür weil ich total erschöpft, schlapp und antriebslos bin. Ich ernähre mich gesund, habe – bis jetzt – keine körperlichen Gebrechen und fahre bei entsprechendem Wetter täglich Rad. Aber ich muss mich zu allem und jedem zwingen! Ich verschiebe ALLES auf morgen, weil mir einfach jegliche Energie abhanden gekommen ist. Blutwerte sind perfekt. Bin gespannt ob ich hier hilfreiche Informationen finde!!! Ich greife inzwischen wirklich nach jedem Strohhalm… LG Ulrike

    • Angie sagt:

      ….oh ja, ich auch. Mir geht es genauso!
      Bin sehr gespannt, ob ich noch dazu lernen kann…

    • Nicole sagt:

      Liebe Ulrike,
      dein Beitrag hat mich nicht losgelassen,so dass ich dir gerne dazu etwas schreiben möchte…
      Ich bin selbst 38 Jahre alt und mittlerweile Heilpraktikerin.Deine Situation ,die du beschreibst,kenne ich sehr gut und es kommt häufiger vor,als du denkst!
      Ich würde dir gerne die Empfehlung geben,dass du deinen Darm mikroökologisch untersuchen lässt, d.h.es wird in einer Stuhlprobe untersucht ,wie es mit deiner Darmflora aussieht und welche gesunden Bakterien vielleicht fehlen oder ob ein Pilz vorhanden ist…(diese Art der Stuhluntersuchung kann man über einen Arzt,Heilpraktiker oder eine Apotheke laufen lassen, wobei Ärzte das weniger unterstützen )
      Es kann ja durchaus auch sein,dass deine Ernährung in Ordnung ist,die ganzen Nährstoffe aber aufgrund einer Darmdysbiose gar nicht aufgenommen werden können.
      Wenn dein Darm (evtl wieder)in Ordnung ist ,kann ich dir zudem die Mineralstoffe nach Schüssler empfehlen. Auch zu jeweiligen Ergänzungen wie z.Bsp. Eisen oder Calcium…dadurch kann der jeweilige Mineralstoff besser aufgenommen werden. Welcher Bedarf von welcher Nummer angezeigt ist,kann man in einer Antlitzdiagnostik feststellen lassen.
      Alles Gute und viele Grüße aus dem Sauerland,
      Nicole

    • Maren S. sagt:

      Hallo Ulrike,
      falls Du Kunststofffüllungen hast, könntest Du mal kontrollieren lassen, ob diese richtig ausgehärtet sind. Meine Freundin hatte die gleichen Symptome wie Du und ein ganzheitlicher Zahnmediziner hat bei Ihr festgestellt das die Füllungen nicht richtig ausgehärtet waren und so der Kunstoff in Ihren Organismus gelangen konnte, daher war sie immer völlig erschöpft und antriebslos.

  • Keny sagt:

    Hallo Pascal,
    auch ich bin über der Suche nach Nahrungsergänzungsmitteln auf deine Seite gestoßen und bisher positiv inspiriert.
    Zum Einen interessiert mich das Themas Gesundheit aber auch Krankheit sehr, da ich seit ca. 15 Jahren in der Pflege tätig bin. Seit vielen Jahren arbeite ich auf einer neurochirurgischen/ neurologischen Intensivstation und mit zunehmender Berufserfahrung erlebe ich mich kritischer gegenüber medizinischen Interventionen/ Therapien und der generellen Entwicklung im Gesundheitswesen. Ich selbst merke für mich, dass sich meine beruflichen und ethnischen Prinzipien nur noch schwer mit meinem Beruf vereinbaren lassen weshalb ich in den nächsten Jahren versuche mich beruflich umzuorientieren.

    Zum Anderen habe ich selbst seit einem Jahr mehr mit mir und meiner Gesundheit zu tun da ich zwei habituelle Aborte hatte. Bisher weiß ich nur das ich eine leichte Tromboseneigung habe und eventuell das Antiphospholipidsyndrom (APS). Und ich habe einer sehr unbekannte Blutgruppe, Ax. In meiner Familie hat keiner eine Gerinnungsstörung also Frage ich mich vorher ich das habe? Ich bin nicht übergewichtig, rauche seit 5 Jahren nicht mehr (davor war ich 10 Jahre Gelegenheitsraucher), trinke wenig bis keinen Alkohol und habe bis letztes Jahr (vor den Aborten) mindestens 2 mal die Woche Sport gemacht und bin generell sehr aktiv. Daher empfinde ich es schon fast als unfair und ironisch, dass ich eine Grinnungsstörung habe. Über TCM bin ich mehr auf die Homöopathie gekommen und gucke nach Alternativen für einen gesunden Blufluss bzw. über konservative Ansätze für eine gesunde Schwangerschaft.

    Ich bin gespannt was ich hier noch so lesen werde und was ich Neues entdecken kann.
    Lg Keny

  • Heidrun sagt:

    Ich bin sehr an gesunder Ernährung interessiert und habe immer recht gesund gelebt. Bin jetzt 71 und rundum fit. Sehe auch jünger aus.
    Mein Freund ist 80 und sehr krank. Er hat Prostatakrebs und schon Metastasen. Ich versuche, seine Ernährung umzustellen und zu verbessern. Was wäre das Wichtigste?
    Er trinkt Granatapfelsaft, spritzt sich Mistel. Isst relativ viel Gemüse und Obst. Er raucht nicht, trinkt aber in Massen Wein, auf den er nicht verzichten möchte. Was kann er noch tun?

  • Steffi Gössel sagt:

    DANKE für den leichten Einstieg, mein Pascal! Ich bin neugierig und gespannt auf Deine weiteren Beiträge, Pascal!
    Lieben Gruß vom Sund! S.G.

  • Carmen sagt:

    Hallo.
    Ich bin Ende 40 und voll in den Wechseljshren. Ich fühle mich erschöpft,gereizt und habe Schlafstörungen.
    Ich bin gespannt ob mir Drlico weiterhelfen kann.

    Gruß
    Carmen

  • Kyra sagt:

    Moin moin,
    Kyra aus dem hohen Norden hier. Im Grunde genommen möchte ich mich gesund ernähren, aber keinen großen Stress dadurch haben.
    Bisher hab ich gemerkt das Trends in der Ernährung meist so sinnvoll wie in der Mode sind.. Ich sag nur Schlaghosen bei Regen …
    Ich hab für mich festgestellt, dass mir mein Körper mitteilt, was er braucht. Das schwierige ist nur darauf zu hören und ihn nicht unter mehreren Chipstüten zu begraben.
    Als Frau hab ich bislang beobachten können, wie sich mein Essverhalten entlang meines Bio-Rhythmuses stark ändert. Alleine daher halte ich wenig von Diäten die einem vorschlagen immer das selbe in der selben Menge zu essen…
    Dennoch lese ich gerne und bin gerne im Bilde, was zurzeit als gesund gilt.
    Liebe Grüße 🙂

  • Faupel, Wilfried sagt:

    Hallo Pascal,
    ich und meine Frau sind 60 Jahre alt und möchten uns hier informieren und lernen was uns Gesundheitlich weiterbringt.
    Wir haben vor 6 Jahren aufgehört “Fleisch zu essen”. Wir nehmen Vitamin D3,K2, OPC, Magnesium und Vitamin C.
    Leider überkommt uns der “Süsse Kram plus salzige Chips” oft.
    Ich bekomme Mitte Januar eine neue Hüfte, und möchte dies als Anlaß sehen, endlich einen gesünderen Lebens-
    wandel plus Nahrungsergänzungsittel plus Sport und Spaß anzustreben.
    Ich hoffe ich finde die Infos die uns endlich Klarheit bringen.
    Danke für Ihre Seite bei der ich aber erst am Anfang bin (Neuling).
    MfG Wilfried

  • Gabi sagt:

    Hallo Pascal, ich stöbere oft im Netz nach fundierten Gesundheitsaussagen und vergleiche dabei die verschiedensten Meinungen und Empfehlungen. Ich hinterfrage dabei kritisch und verlasse mich nicht gern auf werbewirksame Versprechen. Ich suche immer nach Hintergründen und Zusammenhängen.
    Dabei bin ich auf deine Seite gestoßen und die hat mein Interesse geweckt.
    Ich bin 58 Jahre und hatte vor 10 Jahren ein Burnout. Mittlerweile bin ich wegen chronischer Depressionen dauerhaft berentet.
    Ich lebe seit ca. 25 Jahren mit einer Thyrioditis Hashimoto, die sehr spät erkannt wurde und sich wahrscheinlich im Zuge meiner Schwangerschaften entwickelt hat.
    Außerdem bin ich inzwischen insulinpflichtiger Diabetiker. Ich leide sehr unter diesen gesundheitlichen Störungen meines Körpers, die ja auch irgendwie zusammenhängen oder sich gegenseitig bedingen. Für mich war es aber ein langer Weg zur Erkenntnis, daß man sich auf die isolierte Symptombekämpfung der Schulmedizin nicht allein verlassen sollte.
    Deshalb meine Bemühungen, mir selbst Wissen über Zusammenhänge zu erarbeiten.
    Da ich sehr unter Antriebsschwäche und Energiemangel leide, bin ich ständig auf der Suche nach dem richtigen Rezept für mich, das mir Linderung verschaffen kann. Ich möchte auf der Suche nach der richtigen Mikronährstoffversorgung für meinen Körper mit seinen Erkrankungen und Mangelzuständen natürlich keine Fehler machen und mir dadurch unwissentlich noch mehr Schäden zufügen.
    Deshalb finde ich dein Angebot an Infos sehr interessant und bin gespannt auf deinen Newsletter.

  • Romana Mitterbock sagt:

    Hallo!
    Ich habe eine lange Krankheitsära schon hinter mir,und es wird nur immer schlimmer ,je älter ich werde.Alles begann schon in Kinderjahren.Habe fast am ganzen Körper Arthrose.Auch in der Wirbelsäule.5 OP`s an einer Schulter wegen Luxationen.Letzte mit Teilversteifung.Insgesamt sind es bis jetzt 15 Operationen.Das Alles, ist aber eigentlich nicht der wahre Grund,warum ich mich in Zukunft richtig ernähren möchte.Nicht,weil ich denke etwas verbessern zu können,sondern um Neues verhindern zu müssen.Es ist einfach ein so faszinierendes Gebiet.So das ich meinem Körper die bestmögliche Chance, zum wirklich optimalen Funktionieren geben möchte,die für mich noch möglich ist.Ihre Beiträge,die ich durch Zufall im Internet gefunden habe.Haben mich so begeistert,dass ich mit ihrem Wissen,dies für mich in eine gute Zukunft umsetzen möchte.Ich danke ihnen jetzt schon für ihre viele Mühe, die sie in die Hilfe für andere Menschen schon gesteckt haben. lg. Romana Mitterbock

  • Hartmut Reese sagt:

    Pascal, ich bin neu hier und finde das bisherige was ich gelesen habe sehr Interessant! Ich werde bestimmt nun ein “treuer” Leser bzw. Nutzer Deiner Webseiten werden um mich Schlau zu machen zu meinen “Prostatakrebs”!
    Mit freundlichem Gruß H.R.

  • Roeder, Britta sagt:

    Hallo Pascal,
    Auch ich freue mich hier gelandet zu sein, ich bin 51 in den Wechseljahren und leide seitdem unter ziemlich nervenden Pickeln im Gesicht , habe bereits so gut wie alles an Nahrungsmitteln, Cremes etc. durch und freue mich hier vielleicht mal was realistisches zu lesen.
    Liebe Grüße
    Britta

    • Pascal Pape sagt:

      Hi Britta,
      dass die Umstellung in den Wechseljahren zu kleinen “Verwirrungen” in Deinem Körper führt ist völlig normal. Aber zu extremen Auswirkungen sollte es in einem gesunden Körper nicht kommen. LG

  • Lynn sagt:

    Lieber Pascal, bin hier auch durch Zufall gelandet und deine Willkommensmail spricht mir aus der Seele. Vielen Dank, dass du deine Erfahrungen hier teilst!

  • Angie sagt:

    Lieber Pascal,
    Deine Einsteigerseite spricht mich sehr an!
    Man weiß wirklich nicht, wohin man sich wenden soll und wo man Hilfe findet.
    Ich habe scheinbar eine Hashimoto-Thyreoditis und Internistin sagt, das wäre nicht heilbar.
    Ich nehme nie Medikamente und bin auch nicht bereit, hierfür Hormone zu nehmen.
    Doch was dann tun?
    Ich bin gespannt auf Deine weiteren Infos und hoffe sehr, hier Hilfe und Anregungen zu finden!
    Liebe Grüße,
    Angie

    • Pascal Pape sagt:

      Hi Angie,
      danke! Da einfach nur zum Verständnis: “Nicht heilbar” bedeutet aus schulmedizinischer Sicht nicht heilbar, also mit Medikamenten etc. Es bedeutet nicht, dass sich Dein Körper nicht von der Krankheit erholen kann. 🙂 LG

      • Pianka sagt:

        Hallo Angie,
        dein Eintrag ist schon ne Weile her… wie geht es dir Heute? Wie alt bist du?
        Ich habe die selbe Diagnose und bin sehr unsicher geworden. Die Ärzte klären nicht geügend auf und langsam veschwindet das Vertrauen in jegliche Art von Tipps.
        Habe es mit Ernährungsumstellung versucht, mit Nahrungsergänzungsmitteln und aktuell jetzt doch mit L-Thyrox, da immer mehr körperliche Beschwerden dazu kamen (Bluthochdruck, Speicheldrüsenentündung, beginnende schwarze Zunge, Konzentrationsschwäche, Stress jeglicher Art war nicht mehr zu ertragen (sogar die Vögel hatten schon angefangen zu nerven, Antriebslosigkeit.

  • Marie sagt:

    Also grundsätzlich entsprechen Deine Ernährungsempfehlungen und die Empfehlungen zur Nährstoffversorgung mit Vitaminen, Mineralstoffen und Mikronährstoffen natürlichen Ursprungs, meinen langjährigen Erfahrungen mit meinem Körper und mir. Dennoch hat mir bisher der Fachmensch gefehlt, der mir die Zusammenhänge so einfach auf einer Plattform zur Verfügung stellt. Dafür möchte ich Dir danken. Fortschrittliche Mediziner, Neurobiologie und entsprechende Fachrichtungen sprechen nicht umsonst von einem Paradigmenwechsel in der Medizin, weg von der Behandlung von Krankheiten, hin zur Prävention und Gesunderhaltung, innerhalb der nächsten 50 Jahre. Das wäre dann zu spät für mich, also versuche ich es nun schon lange im Rahmen meiner laienhaften Möglichkeiten

  • Andrea sagt:

    Hallo Pascal,

    Ich bin 56 und beschäftige mich seit über 30 Jahren mit gesunder Ernährung. Ich habe schon einiges ausprobiert, speziell zum Abnehmen, teilweise mit großem Erfolg. Leider konnte ich nie eine Ernährungsweise dauerhaft durchhalten, außerdem spritze ich seit 18 Jahren Insulin, und dadurch habe ich jetzt ca. 20 bis 25 kg Übergewicht.

    Ich bin in verschiedenen Facebook-Gesundheitsgruppen, und da kursieren so viele verschiedene “ultimative” Ernährungsempfehlungen, die teilweise auch so fundiert begründet werden, dass ich jetzt total verunsichert bin. Alles, woran ich früher geglaubt habe, soll jetzt nicht mehr stimmen. Lebensmittel einkaufen macht keinen Spaß mehr, essen tu ich fast nur noch mit schlechtem Gewissen. Ich hoffe, dass ich hier bei dir der “Wahrheit” wieder ein bisschen näher komme 😉

    Liebe Grüße

    Andrea

  • Bea sagt:

    Suche nach Unterstützung während der anstehenden Chemo.

  • Inge sagt:

    Mein Mann (58) und ich (56) haben beide zu hohen Blutdruck. Da wir selbstständig sind,m stehen wir unter Dauerstress. Nun soll mein Mann, aufgrund von unaufgeklärtem Herzrasen (war beim Kardiologen, der nichts finden kann) blutsrucksenkende Mittel nehmen. Daher sind wir dabei unsere Ernährung umzustellen.

  • Christa sagt:

    Lieber Pascal, wenn man eine schwere Erkrankung (CLL) hat, springt man auf jeden Zug auf um Heilung zu bekommen. Das Naheliegende, nämlich eine gesunde, ausgewogene Ernährung, erfasst man erst, wenn man tausende von Euro zu irgendwelchen „Heilsbringern“ getragen hat.. ohne jeglichen Erfolg, zumindest für mich.
    Ich bin neugierig geworden auf die nächsten Seiten von dir!

  • Cristina sagt:

    Hallo Pascal, ich heiße Cristina, bin 48, Masseurin und Vegetarierin.
    Habe eine 26 Jährige Tochter und seit 15 Jahre Single.
    War immer alleinerziehende und viel gearbeitet…
    Ich habe eine langjährigen Ärzten Odyssee hinter mir. Ich habe durch seelischen Leiden vor ca. 20 Jahre vielen Allergien bekommen( Tiere, hausstaub, Polen…) habe Asthma bronchiales.
    Habe mehreren Bandscheibenvorfällen, vor 4 Jahren ein Schulter Op, seit ca. 1 Jahr fing dann Arthrose in d Hände.
    Hatte in den letzten 3 Jahren, zwei Unterleib Ops, Myomen.
    Vor zwei Jahren so schlimmen Eisenmangel das es intravenös behandelt werden musste.
    Seit ca. 3 Jahren ging es los, den meisten Obst den ich esse bekomme ich blasen in d Mund und allergische Symptome.
    Habe bei mein Allergologe ein Test machen lassen.
    Ich habe kein Lebensmittel Allergie, ich reagiere allergisch auf die „neuen“ Pestizide.
    Ich nehme keine Pharma Medikamente, mache alles selber über Ernährung, Kräuter, wickeln, Bäder usw.
    Da ich Vegetarierin bin (wegen Tierquälen und alles voll Antibiotikum) und Kaum noch Obst und Gemüse finde die nicht voll Pestizide sind, fehlt mir ein gutes Preparat. .
    Was würdest Du empfehlen?
    Vielen dank,
    Cristina

  • WENZEL WOLFGANG sagt:

    Für mich ist es wichtig mich richtig zu ernähren. Wo kann ich lesen was wirklich gesund ist? Wo bekomme ich Speisepläne und Rezepte her?
    VG

  • Frank sagt:

    Endlich habe ich jemanden gefunden der das Anspricht was ich nach nun meiner zweiten Krebserkrankung an ähnlichen Erfahrungen über die Jahre gemacht habe, nämlich sich mit vielen Bausteinen inkl. ERNÄHRUNG um seine Gesundheit zu bemühen. Ich hatte früher auch den Glauben ein paar Pillen zu nehmen und dann wird es schon wieder. Heute ist mir auch klar geworden das bei Pharmakonzernen der Profit auch ganz vorne steht.

    Ich werde ab jetzt ein treuer Leser sein.
    Grüße Frank

  • Eva sagt:

    Hallo Pascal,
    ich habe seit 9 Jahren eine Hashimoto-Thyreoiditis mit anfänglicher Überfunktion. Ich habe eine Odysee von Ärzten hinter mir, da ich viele unangenehme Symptome hatte, die die Ärzte aber nicht mit dem Hashimoto in Verbindung brachten. Nun habe ich einen Arzt gefunden, der mich ernst nimmt und auch mit Mikro Nährstoffen behandelt. Ich ernähre imich schon lange gesund, dennoch nimmt mein Körper die Nährstoffe nicht richtig auf. Ich habe immer Defizite bei Zink, Magnesium, Selen usw. welche Naehrstoff Zusätze kannst du empfehlen? Ich kaufe aktuell meine Nährstoffe bei FormMed, da diese ohne Zusatzstoffe hergestellt werden.
    Bin gespannt auf deinen nächsten Newsletter, da du das prima aufgebaut hast .
    Grüße
    Eva

  • Beate sagt:

    Bin ganz neu dabei. Ich war mein ganzes Leben lang schlank, konnte essen, was ich wollte. Jetzt bin ich 56 und fange an zuzunehmen…
    Also muss ich anfangen, doch mal über meine Ernährung nachzudenken. Und da jeder andere Ratschläge hat, weiß ich eigentlich gar nicht mehr, war wirklich richtig für mich wäre. Vielleicht hilft mir diese Seite, Klarheit zu erlangen?

  • Merlin sagt:

    Hi Pascal,

    Auch ich kam über das Hinterfragen von LaVita auf deine Seite. Sie erschien mir ehrlich, gerade heraus, nicht Guruhaft oder als hätte jemand die Weisheit mit Löffeln gefressen. Und Ja – Auch ich lebe nach dem Prinzip der gründlichen Prüfung durch Hinterfragung. Ich bin zeitlebens Autodidakt gewesen und habe mich somit zu selbstständigem Denken erzogen. Was uns heutzutage alles als heilsbringend und heilend aufgetischt wird ist teils überfordernd und teils hahnebüchen. Unterm Strich geht es dann eben traurigerweise zumeist nur um schnelle Geldgenerierung. Gerade bei Nahrungsergänzungsmitteln. Ich selbst versuche nach dem Ganzheitsprinzip alles mir begreifbare mit einzubeziehen. Wir sind ja ein komplexer Kosmos. Sowohl in physischer wie psychischer Hinsicht. Dies alles klug zu ergründen, richtig zu speisen (zu großen Teilen sind wir ja tatsächlich das was wir zu uns nehmen) und zu trainieren halte ich für eines meiner vorrangigen persönlichen Aufgaben. Es freut mich auf deine Seite gekommen zu sein, wo sich wie es scheint offene, neugierige Menschen über den optimalen Lebensstil was unsere Gesundheit und Fitness angeht austauschen können. Vielen Dank für deine Einladung. Auf ein kleines Feedback deinerseits würde ich mich freuen. LG und weiterhin regen Wissensaustausch Merlin

  • Luigi sagt:

    Dein Artikel hat mich sehr angesprochen,
    Zumal ich auch sehr krank bin mit!!!
    Vor 3 Jahren erhielt ich die Diagnose MS da brach für mich eine Welt zusammen ich war fertig mit der Welt,
    Musste meinen Beruf als Koch an den Nagel hängen auch im privaten Bereich erklärte mir die MS den Krieg.

    Nun ja nach einem Jahr mit der Krankheit wurde mir klar raus aus dem Sumpf Selbstmitleid
    leider so denke ich heute hatte ich genau nach diesem Jahr aufs falsche Pferd gesetzt
    In dem ich meinen Neurologen vertraute der mir das Medikament lemdrada verabreichte.
    Zwischenzeitlich lernte ich eine neue Freundin kennen, die mir immer sehr hall, du wirst dich fragen wo jetzt ein umdenken ist?
    Ja das kommt jetzt den nach dem 2ten Zyklus mit lemtrada hatte ich in der Brust extreme Schmerzen von einem Arzt zum anderen niemand half mir die Schmerzen waren so arg das ich nachts im Sitzen schlafen musste.

    Du ahnst es sicher schon,……
    Mir wurde schlecht musste mich übergeben und der endefekt waren 3 Herzinfarkte.
    Ab diesem Zeitpunkt änderte ich mein Leben hab 10 KG abgenommen hab Heilpilze zu mir genommen nachdem ich mal gründlich meinen Darm gereinigt hatte statt coleserintabletten nehme ich Naicin zu mir
    Braunalgefür die Körperentgiftung.
    Bin mir aber sicher das ich noch vieles anders machen muss ……
    Das brachte mich zu dir………..
    Nun hoffe ich hab dich mit meinen langen Text nicht gelangweilt
    Lg luigi

  • Mone sagt:

    Hallo Pascal, ich habe mit Interesse deine Zeilen gelesen. Ich bin auch ein Mensch, der sich sehr viele Gedanken um eine gesunde Lebensweise macht, auch aus beruflichen Gründen, da ich als Krankenschwester sehr viel in Berührung komme mit den Auswirkungen von ungesunden Lebensweisen. Ich selbst stecke gerade voll in den Wechseljahren, bin dadurch auch etwas belastet und möchte gern vital und gesund alt werden. Herzliche Grüße, Mone

  • Eveline sagt:

    Da ich meine 92 jährige Tante pflege, die über 7 Wochen im Krankenhaus lag und in dieser Zeit total abgemagert und sehr schwach geworden ist, bin ich auf der Suche nach Ernährungstips das sie wieder zu Kräften kommt.

  • Sasa sagt:

    Hallo Pascal,

    als Erstes, vielen Dank für diese Einführung in Deinen Blog und Newsletter. Ich finde es interessant das du deine Leser dazu animierst sich Dir mitzuteilen. Ich lese, recherchiere und vergleiche sehr viel und bin bis jetzt auf solch eine Aufforderung noch nicht gestoßen. Und ich bin gespannt was mich alles so erwartet und ob du mir den Schubser in die richtige Richtung geben kannst. Denn ich habe schon einige Stationen und Phase hinter mir. Neugierig machen mich andere Ansetze und Ideen. Wenn man etwas liest und denkt, aha, so habe ich das noch nicht gesehen. Das teste ich mal. Mein Ziel ist nicht die Heilung, denn ich weiß, die gibt es für mich nicht. Aber ich will mein Leben erträglich machen und das bis ins hohe Alter. Genau das kann ich aber keinem Anderen in die Hände legen. Und trotz vieler Rückschläge, bin ich wieder neu motiviert. Jetzt muss ich schmunzeln. Es scheint mich anzuspornen.

    Kurz zum Hintergrund der ganzen Geschichte. Seit Jahren weiß ich das etwas nicht mit mir stimmt. Viele Symptome quälten mich Jahre lang und heute immer noch. Immer mehr kommt dazu und ich habe langsam den Eindruck, dass ist nur die Spitze des Eisberg. Wer weiß was da noch kommt. Angefangen hat alles mit der Diagnose Lipödem. Mein Leben krämpelte ich komplett um. Habe 35 kg abgenommen, Ernährung komplett umgestellt und viel Sport gemacht. Alles schien perfekt zu laufen und ich hatte das Gefühl meinen Körper endlich zu verstehen. Bis der nächte Rückschlag kam. Und dann folgten die Diagnosen: Hashimoto, Edometriose, Psoriasis Spondarthritis (Gelenkbeteiligung) (Psoriasisi seit Kindesalter an), Rosazea, Neurodermitis, Reflux und chronische Magenschleimhautentzündung. Immer wieder raffe ich mich auf, gehe neue Wege. Ein halbes Jahr geht es gut und wieder bekomme ich was Neues. Ich würde behaupte mich mit Ernährung und allternativen Mitteln auseinander zusetzen aber genauso das ich viele falsche Wege gegangen bin.

    Aktuelle lebe ich basisch. Esse zweimal die Woche Fisch. Esse kein Fleisch und nur selten Eier. Ich hadere mit mir selber ob Ernährungsergänzungsmittel richtig oder falsch sind. Ich weiß aktuell gerade nicht mehr was mein Körper braucht und was ungünstig ist. Ich hoffe das mich Dein Blog weiter bringt und ich den richtigen Weg und Umgang mit meinen Erkrankungen finde. Klingt seltsam, aber vielleicht kann man im Einklang mit allem leben. Medikamente versuche ich weitgehenst zu vermeiden. Ich habe eine Zeitlang Cimzia genommen und musste es aber wieder absetzen. Hier ist aber das Ziel wieder was zu nehmen, damit die Psoriasis Spondarthritis keine Chance mehr hat. So, ich denke das wäre dann alles zu meiner Person. Vielen Dank für diese Möglichkeit was preis zu geben.

  • Paul sagt:

    Hallo Pascal,
    ich erlitt vor kurzem meinen ersten Gichtanfall im Grundgelenk des großen Zehs. Eine Blutuntersuchung ergab, dass mein Harnsäurewert zu hoch ist. Sind die von dir genannten Ergänzungsmittel auch gegen dieses Problem zu empfehlen? Viele Grüße

    • Pascal Pape sagt:

      Hi Paul,
      gegen dieses Problem nicht, für Deinen Körper schon. 🙂 Wie ich unter meiner Philosophie schreibe, arbeite ich nicht symptombezogen. Deshalb empfehle ich zum Start jedem dasselbe – um den Körper erstmal bestmöglich zu unterstützen. LG

  • Vielhaber Klaus sagt:

    Der Grund sich nicht immer gesund zu ernähren, ist die Bandbreite von Falschinformationen und fehlender finanzieller Sicherheit.

    • Pascal Pape sagt:

      Das sind mit Sicherheit wichtige Punkte. Hast Du Ideen für Lösungen? Oder was Dir helfen könnte?

      • Klaus sagt:

        Komme aus Berlin und würde mir mehr Hofläden wünschen und nicht diese völlig zu unrecht überteuerten Biomärkte. Frisches Gemüse und Obst , wie vom Bauernmarkt, nicht immer schön anzusehen aber immer echt und lecker. Mir wurden viele Ergänzungsmittel empfohlen, z.b. Selen, Vitamin D etc von einer Frau Doktor, rein natürlich von Amway…..ich habe Zweifel.

  • Heike sagt:

    Hallo Pascal,
    was hälst du von Tisso Produkten und der Cellsymbiosistherapie ?

    Liebe Grüße
    Heike

  • Gabriele sagt:

    Hallo Pascal,
    ich bin auf der Suche nach Nahrungsergänzungen über dich gestolpert…gut so wenn ich lese was alles zu bedenken ist, um überhaupt Nahrungsergänzung sprich Vitamine zu sich zu nehmen. Ich habe das Gefühl, dass die Produkte ich schon seit ca. 1 Jahr einnehme, nicht zu meinem Körper passen, oder nicht so verwertet werden können, weil mein Körper sagt, bis hierher und nicht weiter. So muss ich mich nach Alternativen umschauen um noch einige Jahre gut und halbwegs gesund zu überleben. LG

  • Chrissy sagt:

    Ich bin gespannt, wo die Reise hinführt.

  • angy sagt:

    Hallo,
    vor allem suche ich infos über gesundes essen,
    wie man es im täglichen leben einbauen kann.
    In der familie betrifft es grob folgende krankheiten:
    fettstoffwechselstörung mit auffälligem mrt, leberwerte schlecht und
    hüftarthrose und schulstress….lg

  • Alicia sagt:

    Halli Hallo,

    Ich bin sehr neugierig auf weitere Artikel. Ich war heute beim Arzt, es wurde ein Checkup durchgeführt. Alle Werte, bis auf den BMI (leichtes Übergewicht) sind in Ordnung. Ich fühle mich aber irgendwie gar nicht in Ordnung. Immer wieder plagen mich Gelenkbeschwerden, Stimmungsschwankungen und seit Neuestem Magen-Darm-Probleme… ich hoffe durch deine Artikel einen neuen Blick auf mich selbst zu erfahren…

    Liebe Grüße

  • Moni sagt:

    Hallo Pascal,
    ich bin über meine Recherche zu LaVita über deine Seite gestolpert. Was ich bisher gelesen habe, hört sich interessant an.
    Ich habe schon immer mit Übergewicht zu kämpfen, mache 2 mal die Woche Sport, meine mich gesund zu ernähren, nehme aber nichts ab.
    Bin gespannt, was ich hier weiter lernen kann!

  • Benny sagt:

    Hallo Pascal erstmal ein großes Lob an dich und deine Arbeit 🙂
    Ich hatte Depressionen Panikattacken und angststörungen.
    Die Ärtzte interessiert das recht wenig den sie wollen in meinen Augen nur die Symptome behandeln und nicht die Ursache so wurde ich noch nie wirklich noch nie von einem halbgott gefragt wie ich mich ernähre.
    Die Medikamente liegen unberührt da.
    Ich hatte mich die letzten 2 Jahre nur von Fertiggerichten und Süßigkeiten ernährt ich war einfach zu gestresst und erschöpft mich noch stundenlang in die Küche zu stellen.
    Seit krankheitsbeginn habe ich um die 25 kg abgenommen und bin stark an der Grenze zur Magersucht. Mir wurde auch erst im Nachhinein bewusst wie wichtig gesunde Ernährung und Sport sich positiv auf meine Psyche und Körper auswirkt.
    Ich hoffe ich kann einiges hier bei dir dazulernen um wieder schritt für schritt in ein gesundes Leben zurückzukehren.
    Vielen Dank für deine Arbeit

    Benny

  • Jenny sagt:

    Hallo Pascal,
    auf der Suche nach Nahrungsergänzungsmitteln bin ich auf deine Seite gestoßen. Ich habe vor 6 Monaten mein 2. Kind zur Welt gebracht. Unsere Nächte sind mit dem großen – 4 1/2 noch nicht wieder gut aber der kleine macht mich zum Zombie. Tags über muss ich funktionieren, ich habe keine Zeit und keine Lust ewig viel Obst und Gemüse zu essen und merke den Schlafmangel und die schlechte Ernährung extrem an meiner Haut und meinem Gedächtnis. Auch an meiner Leistung (ich laufe Marathon und bin vor 4 Monaten wieder in Training eingestiegen) merke ich so langsam, dass mein Körper Hilfe braucht. Ich hoffe, du kannst mich hier ein wenig inspirieren.

    Zusätzlich hat unser erster einen sehr schweren, angeborenen Herzfehler. Er isst kaum was, von dem was er isst, kann man Obst und Gemüse nicht mal an einer Hand abzählen, geschweigedenn vollwertig. Er ist – bedingt durch seine Geschichte – sehr klein und sehr sehr dünn und immer nervös und unruhig. Ich hoffe wir finden für ihn eine Lösung, wie wir ihm durch eine passende Nahrungsergänzung helfen können.
    er hat lange LaVita bekommen, womit wir seinen Eisenmangel gut in den Griff bekommen haben. Mehr hat sich leider nicht verändert…

    Und nun mein Mann: er hat seit Monaten schubweise immer wieder heftige Gelenkschmerzen. Teilweise so stark, dass er sich kein Brot schmieren kann. Er kann seit dem keinen Sport mehr machen , was ihn wirklich unglücklich macht. Ständig hat er Aphten im Mund, er ist permanent müde und abgeschlagen und gestresst. Die Schulmediziner haben ihn aufgegeben, in seinem Blut finden sie nichts, auch nicht im Röntgen und MRT. Ich hoffe so sehr, dass es eine Nahrungsergänzung gibt, die sinnvoll für ihn ist. Denn mit „nur“ gesunder Ernährung kann ich ihm bisher nicht helfen.

    Ich bin gespannt, was ich hier die nächsten Wochen in Erfahrung bringen darf.

  • Viktor sagt:

    Hallo Pascal,
    mir hat deine Seite gefallen.
    Ich habe eine Frage : ich bestelle Nahrungsergänzungsmittel von Dr. Hittich.
    Wie ist Deine Meinung über dem Hersteller und seine Produkte, vielleicht weißt Du mehr über ihn ?

    LG Viktor

  • Johann sagt:

    meine Ernährung ist nicht ausgewogen genug, nehme einige Nahrungsergänzungsmittel
    z.B. Tryptophan, Gaba,Magnesiumglycinat, Centrum Generation 50 + Omega 3 Fettsäuren
    habe leichte Schlafstörungen bewege mich zu wenig. Wie kan ich mich ausgewogen ernähren?

  • Giovanna sagt:

    Ich habe mich seit lange Zeit aufgegeben. Durch mein stressiges Leben, nehme ich mir keine Zeit, mir Gedanken über meine Gesundheit zu machen. Leider fühle ich mich dementsprechend. Durch einen Zufall bin ich auf deiner Seite gelandet und bin da hängengeblieben. Um mich für den Newsletter anzumelden, hat einige Zeit gedauert, weil ich schon einige Male auf falsche “Propheten” reingefallen bin. Zum Schluss hat mich dann doch die Neugier gepackt. Der Anfang des Newsletters klingt sehr gut. Ich bin mal auf den nächsten Teil gespannt. LG Giovanna

  • Nadine sagt:

    Vielen Dank für die Info.
    Mich interessiert Ernährung, alternative zu Lavita, Aufbau Immunsystem und NEM.
    LG Nadine

  • Martina sagt:

    Hallo Pascal,
    bin heute durch eine Klientin auf Lavita gestoßen – und wollte nachlesen, was es damit auf sich hat, vergleichen, ob es besser als Rechtsregulat ist …. und so auf Deine Seite gestoßen. Gratuliere, einfach klasse – in diese Richtung denken wir schon geraume Zeit – es ist aber nicht so einfach, allen Dingen auf den Grund zu gehen, um so schöner, so eine Seite zu finden – herzlichen Dank!
    Ich werde sie auf jeden Fall weiterempfehlen.
    Herzliche Grüße – Martina.

  • Düwel Werner sagt:

    Hallo Pascal,
    ich bin auf der Suche nach einem Plan, zum Aufbau des Immunsystems bei einer Krebserkrankung.

    LG
    Werner

  • Mandy sagt:

    Hallo Pascal,

    Kaffeesuppe überm MacBook – ich weiss auch genau, was Du meinst. Ich bin sehr gespannt auf das was folgt, auch wenn es zunächst anstrengend sein wird. Aber ich denke, es wird sich lohnen 😀

    Viele Grüsse
    Mandy

  • Muna sagt:

    Hallo Pascal,
    ich informiere mich schon seit längerem über Gesundheit und Ernährung. Für mich ist es sehr schwer das umzusetzen, was ich für richtig halte, versuche zwar mein Bestes, bin aber noch nicht zufrieden…
    Auf deine Seite (oder eure? Wieviele stecken hinter dem Namen Pascal? ;-)) bin ich auch über LaVita gekommen. Ich dachte, ein wenig nachhelfen kann nicht schaden und kann meine z. T. schlechte Ernährung kompensieren…
    Ich frage mich nur, was du wirklich von dieser zeitintensiven Informationsplatform hast? Dir kann es doch nicht nur darum gehen, fremde Menschen zu informieren. Wo gibt es solche “Gutmenschen“ im Internet?
    Vielleicht antwortest du/ihr, vielleicht auch nicht…
    Interessant ist deine Seite dennoch! 😀

  • Marion sagt:

    Wie hoch dosierst du deine tägliche Vitamin D Einnahme? Brauchen alte Menschen gleich viel?

  • Renate M. Dankert sagt:

    Hallo Pascale, ich merke, das mir das trübe Wetter Ende des letzten Jahres bis jetzt zu Schaffen macht. Was kannst du als Vitamin D Zusatz empfehlen?
    Liebe Grüße Renate M. Dankert

  • Nancy sagt:

    kritisch frage ich mich gerade, nachdem ich die Kommentare “überflogen” habe, ob es sich für mich lohnt die Artikel zu abonnieren da scheinbar fast alle auf der Suche nach Nahrungsergänzungsmitteln waren.. denn das stell ich mir persönlich nicht als gesunde Ernährung vor.. und der nächste ‘Step’ wäre ja dann genau das..

    Aber mal schauen was noch so kommt .. der erste Eindruck kann ja auch mal daneben liegen

    • Pascal Pape sagt:

      Ging mir am Anfang nicht anders, ich habe Nahrungsergänzungen sehr kritisch gesehen. Aber im Newsletter behandeln wir definitiv nicht nur Nahrungsergänzungen.

  • Stevan sagt:

    Hallo, ich bin überwältigt von Deinem Bericht. Endlich redet einer klartext.

  • Robert sagt:

    Hallo Pascal,
    ich bin über Deinen Artikel über das Coronavirus auf Dich aufmerksam geworden. Zuerst einmal danke für den Artikel. Ich bin Gärtner und sehr viel draussen und jetzt erst recht. Das heißt ich verbringe nicht viel Zeit am Laptop. Ich will es einfach mal ausprobieren von Dir zu lesen. Danke und lieben Gruß Robert

  • Annette sagt:

    Spricht mich sehr an deine Aussagen und deine Erfahrungen, bin gespannt auf mehr

  • Thomas sagt:

    Hallo Pascal, habe mich eben angemeldet. Der grundsätzliche Ansatz, das eigene Hirn einzuschalten, gefällt mir schon mal sehr gut. Ich hoffe auf weitere faktenbasierte und gut recherchierte Informationen, vor allem unabhängig von der Pharmabranche.

  • Renate sagt:

    Hallo Pascal, habe mich gerade eben zum Newsletter angemeldet und einiges durchgeforstet. Äußerst interessant, und ich finde mich selbst in Deinem Erlebten wieder. Seit über 20 Jahren habe ich die Verantwortung für meine Gesundheit in meine eigenen Hände genommen und habe mich dabei der Naturheilkunde verschrieben und die herkömmliche Medizin nur bei unbedingter Notwendigkeit in Anspruch genommen. Aber leider habe ich auch dabei die Erfahrung gemacht, daß mir zwar in vielen Fällen geholfen wurde, aber die finanziellen Forderungen immer größer wurden und ich dann die “Reißleine” zog. Die Nahrungsergänzungsmittel habe ich mir auch sehr genau vom Inhalt her betrachtet, aber da mein Wissen auf dieser Strecke nicht sehr groß ist, war es sicherlich auch nicht immer optimal, und nun bin ich eigentlich recht froh zufälligerweise auf Deine Seite gestoßen zu sein und verspreche mir eigentlich sehr viel davon. Also erst einmal dankeschön und bis zum nächsten Mal. – Renate

  • Monika Riekmann sagt:

    Guten Tag Pascal, ich freue mich, mehr erfahren zu können. Was Du berichtest und wie Du berichtest , ist genau meine Empfindung. Auch ich habe vor acht Jahren durch Krankheit meine Ernährung umgestellt und ganz konsequent eingehalten. Das Geschmacksempfinden verändert sich ganz schnell, die Aufräumarbeiten im Körper beginnen sofort und man bekommt vom Körper so viele Glückshormone als Dankeschön zurück. Nebenbei habe ich vierzig Kilo abgenommen. Also, es funktioniert und ich freue mich auf die nächste Post. Unser Körper spricht jeden Tag mit uns, wir haben es verlernt, zuzuhören.

  • Wolfgang sagt:

    Hi ,hört sich gut an was du sagst, was verdienst du dabei ,du wirst das ja nicht aus idealistischen Gründen machen?
    Mich interessieren Nahrungsergänzungsmittel(Vitamine+Hormone)da ich bereits älter bin ,und mein Körper nicht mehr die optimale Versorgung herstellt.
    Gruß Wolfgang

  • Tanja sagt:

    Hallo Pascal,ich fang mal ganz von vorne an, 2013 wurde bei mir Brustkrebs mit befallenen Lymphknoten, wo 6 dieser entfernt wurde, seitdem hab ich einiges an Nebenwirkungen erfahren und habe auch bis vor einem halben Jahr auf die schulmedizin gehört, es fing an mit Entfernung des Tumors, hochdosierter Chemo, Bestrahlung, Entnahme halber Schilddrüse, Eierstöcke, dann Metastasen im Lendenwirbel und weitere kleine Metastasen im kompletten Wirbel, Lendenwirbel mit Versteifung (Platte eingesetzt)wegen Blutgerinnsel einen Stend gesetzt und seither Einnahme von Blutverdünner und Schilddrüsentabletten. Letztes Jahr schwoll mein Hals und Gesicht auf das doppelte an und die Ärzte wussten keinen Rat, fanden Lymphen im oberen Brust bereich, wo sich auch Metastasen befanden, daraufhin gab es eine Chemo und,die ich aber selbständig abgebrochen habe, weil ich gemerkt habe, daß mein Körper, das nicht mehr schafft. Im September 2019 hab ich dann angefangen umzudenken, Entgiftungen angefangen, Ernährung umgestellt und Im November war ich dann im 3- Zentrum von Lothar Hirnheise, wo ich auch das Buch verschlungen habe… Seither habe ich wieder zu mir selbst gefunden und bin wesentlich ruhiger geworden, lese viel, kümmere mich um meinen Körper und habe ihm versprochen, ihn nicht mehr das anzutun, was ich in den letzten mehr als 30 Jahren angetan habe. Ich war ein besessen von Arbeit und habe mich darüber identifiziert. Alleinerziehende Bäckermeisterin mit 2 Kindern, jede Nacht in einem kleinen Betrieb gearbeitet, zusätzlich ein altes Haus renoviert,viel zu wenig geschlafen usw…
    Mittlerweile bin ich glücklich verheiratet, meine Kinder sind Erwachsen und unterstützen alles was ich mache, durch das 3-Zentrum bin ich auf die vegane Ernährung gekommen und mein heilp hat mir erklärt, daß die ketogene Ernährung die bessere ist, zusätzlich habe ich bei ihm noch eine vitamin C Therapie bekommen und nehme zusätzlich Nahrungsergänzungsmittel, wo ich dir gerne noch ein Foto von schicken möchte (da warte ich aber noch auf eine Antwort von dir) Vor ca 5 Wochen wurden bei mir Hirnmetastasen festgestellt, die bestrahlt wurden und ich letzte Woche 5epileptische Anfälle am Tag bekam und in der Notaufnahme landete, wegen Corana durfte ich mit Tabletten nach Hause und habe seither keine Probleme mehr und fühle mich auch wieder gut meine Ernährung ist jetzt ketogen mit Einnahme von selbstgepresstem frischen Bio leinsaat aus dem Schwarzwald. Wird spätestens alle 2 Tage gepresst. Über dein Artikel verschiedener Öle bin ich auf dich gestoßen und finde alles sehr gut, wie und was du schreibst. Vielen Dank schon mal dafür und ich hoffe, meine Mail ist nicht allzu lang. Curcuma spray verwende ich auch täglich auf anraten des Heilpraktikers. Meine Frage wäre noch, ob ich Ernährungstechnisch noch etwas tun kann. Mit dem the innenweltreisen habe ich mich auch schon befasst und auch schon einige Dinge ablegen können… Vielen Dank für die Zeit, die du dir nimmst, um meine Mail zu lesen
    Liebe Grüße Tanja

  • Silvio sagt:

    Hallo Pascal,

    als jemand der sich schon seit Längerem für die menschliche Gesundheit interessiert (nicht beruflich), bin ich sehr gespannt, auf Deinen Fundus an Erfahrungen und Erkenntnissen.
    Mir geht es letztlich darum, den Spagat zwischen dem was prinzipiell gut ist für meinen Körper und den Verlockungen und tlw. auch Auswüchsen der modernen Gesellschaft besser zu leben.
    Verzicht wäre sicherlich das einzig Richtige, aber das fällt einem einerseits so schwer und andererseits steht man dann schnell abseits der eigenen sozialen Gemeinschaft.

    In diesem Sinne herzliche Grüße aus dem Erzgebirge,
    Silvio

  • Jelena sagt:

    Hallo,
    Ich freu mich dabei sein zu dürfen…ich würde gerne meine vitamin Nährstoffe also eigentlich alles was mein Körper brauch mit nur einer Tablette saft u.s.w auffüllen…so jetzt zu mir bin 36 jahre alt bei mir wurde eine iga neprithis festgestellt habe einen sehr hohen blutdruck(mit medikamenten) hab seit vier Jahren eine depression(Tabletten nehme ich auch…dadurch 35 KG zugenommen…durch denn Blutdruck ist mein Herz leicht angegriffen…die die kgs mehr Depression
    .und ist natürlich nicht gut für Herz und Blutdruck.. habe einen starken Eisen Mangel.. und esse sehr ungesund Fastfood…ich bräuchte ein saft ,Tablette wo ich mal alles auffüllen was ich do benötige…
    Danke für deine kostbare Zeit

    Lg Jelena

  • Peter sagt:

    Hallo Pascal, ich habe bei einem Naturheilpraktiker ein grosses Blutbild machen lassen, hier wurden einige Defizite festgestellt. Unter anderem hat er mir den LaVita Saft empfohlen. Aufgrund deines Beitrags über den “überbewertetetn Saft” ist meine Frage an dich, welche Nahrungsergänzung kannst du “Alternativ” zu diesem Produkt empfehlen?
    Ich freue mich auf deine Rückmeldung.
    Peter

  • Martina sagt:

    Also ich bin 62 und bin sehr agil und lebensfroh, habe Bock noch viel zu erleben und genieße die Momente.
    Ich will auch nicht immer darüber nachdenken ist das jetzt gut oder nicht!
    Jedoch möchte ich schon meine Ernährung komplexer und bewusster gestalten. Ich möchte aber nicht für jeden “Mangel” eine Kapsel nehmen.
    Leider sind unsere Lebensmittel nicht mehr das was drauf steht. Also ich erhoffe mir Tipps die Ernährung so komplex zu gestalten, damit der biochemische Ablauf normal und gesund funktioniert.
    Gruß Martina

  • Gabi sagt:

    Lieber Pascale, danke für deine Worte zum Einstieg.

    Ich bin ständig auf der Suche nach Antworten, Ideen und Tipps für die Gesundheit und ich hinterfrage auch.
    Auf unsere Ärzte und unsere Nahrungsmittel kann man nicht mehr bauen.
    Also ist Selbsthilfe gefragt.
    Ich habe Hashimoto und ständig mit anderen Zipperlein zu kämpfen.
    Neben meinen Tabletten dafür, nehme ich noch Selen, FolPlus, Magnesium und Vit.D mit K ein.
    Da muss man sich schon wieder mit Wechsel– und Nebenwirkungen auseinandersetzen. Wann sollte man es besser und womit nicht nehmen.
    So etwas weiß kein Arzt genau.
    Jedenfalls freue ich mich, auf sehr viel informative Informationen und Anregungen.

    Liebe Grüße
    Gabi

  • Sabine Engelmann sagt:

    Lieber Pascal,
    ich bin über die LaVita Seite auf Dich gekommen und freue mich sehr darüber, da ich auch nicht vollkommen überzeugt von diesem Nahrungsergänzungsmittel bin. Durch meine ständige Müdigkeit , Heisshungerattacken sowie Gewichtszunahme ist der Leidensdruck inzwischen so groß, das ich unbedingt meine Ernährungsgewohnheiten ändern möchte.
    Ich bin gespannt, ob ich es mit Deinen Beiträgen schaffe, die nötige Motivation zu bekommen und dadurch einen Weg für mich finde.
    Danke Dir für diese Möglichkeit und Deine Beiträge.
    Es grüßt Dich Sabine

  • Andrea sagt:

    Hallo Pascal,
    momentan bin ich sehr mit meinem Magen beschäftigt da ich seit einiger Zeit kaum etwas essen kann, ohne starkes Magendrücken. Sogar warmer Haferbrei löst dieses aus. Das Einzige was hilft ist : einige rohe Pfefferminzblätter gut kauen und essen. Meine Internistin hat Blutbild gemacht, dieses sei super, Ultraschall hat auch nichts ergeben und nun soll der Magen gespiegelt werden.

    • Pascal Pape sagt:

      Hallo Andrea,
      schreib mir doch kurz eine Mail. Da würde ich Enzyme ausprobieren, was die Verdauung erleichtert und auf jeden Fall Mineralstoffe, mindestens durch die Basisversorgung oder sogar noch etwas mehr. LG

  • Doris sagt:

    Hallo Pascal, ich habe täglich im Beruf mit Menschen und deren Erkrankungen zu tun. Erstmal herzlichen Glückwunsch das es Dir heute so gut geht und das Du andere informieren möchtest. Ich bin sehr gespannt was ich hier noch an neuen Anregungen finden kann

  • Franziska sagt:

    Hallo Pascal,
    ich bin sehr gespannt was mich hier erwartet. In meiner Familie hatte jede Frau Osteoporose. Mit mittlerweile Mitte 30 kommt bei mir die Angst, es könnte jederzeit los gehen. Seit der Schwangerschaft vor 5Jahren habe ich nur noch Probleme mit der Haut, periorale Dermatitis und Haarausfall. Zudem Hormonmangel. Mein Körper ist überhaupt nicht im Gleichgewicht, trotz gesunder Ernährung, meiner Meinung nach und viel Sport.
    Ich hoffe auf Besserung durch deine Unterstützung. 🙂

  • Jochen sagt:

    Hallo Pascal,
    ich habe im Web nach einer halbwegs unabhängigen Meinung zum Thema “LaVita” gesucht und bin dann über die schlechte Bewertung von ÖkoTest auf Deine Seite gestoßen. Die von Dir angeführten Themen sprechen mich durchaus an und mir gefällt, wie einzelne Bereiche analysiert werden.
    Ich werde gerne weiterhin die News und auch die Empfehlungen verfolgen, da ich mich jeden Tag mit meiner Gesundheit beschäftige (ich glaube, seit locker 40 Jahren).

  • Jürgen sagt:

    Hallo Pascal,
    ich kämpfe öfters mit Schlafproblemen, die Tage sind dann schwer zu ertragen und die Arbeit ist um so heftiger. Ich arbeite in einem Klinikum und momentan ist es sehr heftig und stressig wegen Covid19.
    Grüße, Jürgen

  • Simone sagt:

    Hallo Pascal,
    ich bin auf deine Seite gestoßen, weil ich nach Alternativen und Unterstützung für meine Söhne bin und ihnen keine Medikamente geben möchte.
    Der Jüngere (8) hat AVWS und ADHS. Und mein Älterer Sohn (10) ist leider Übergewichtig (trotz das wir auf Ernährung achten und er auch so gut wie keine Süßigkeiten bekommt) und antriebslos.

  • Luisa sagt:

    Hallo Pascal,
    ich frage mich gerade, warum ich mich nicht schon vor einem Jahr (bevor ich das erste Mal den LaVita-Saft bestellt hatte) über die Inhaltsstoffe des sündhaft teuren Vitamingetränks informiert habe und interessiere mich gleichzeitig ungemein dafür, wie ich stattdessen nun meinen Körper optimal versorgen kann, um gesund zu bleiben.. Ich bin Mama einer 3-jährigen und einer 3-Monate alten Tochter, stille wie eine Weltmeisterin, verliere aktuell unsagbar viele meiner schönen langen Haare :,( und studiere Gesundheits- und Pflegemanagement im 5. Semester. Nebenbei das bisschen Haushalt ^^ da wäre etwas Unterstützung für mein Immunsystem sehr wertvoll. Doch wie stelle ich das am besten an, ohne monatlich mein ganzes Bafög-“Einkommen” auf den Kopf zu kloppen? Ich bin sehr gespannt auf deine Beiträge und freue mich jetzt schon auf viele, hoffentlich neue, Informationen.

    Viele Grüße

  • Uwe Diercks sagt:

    Moin Pascal, was mich so sehr Interessiert sind die vielen verschiedenen Produkte im Bereich Nahrungsmittelergänzung. Ich habe seit einiger Zeit Live Plus im Test kann aber nicht sagen ob mich dieses sehr teure Produkt weiterbringt. Hier stimmt irgendwie das Preis/Leistungsverhältnis nicht und die Art wie es vertrieben wird ist auch nicht so ganz mein Ding. Hast Du Erfahrung mit Live Plus Produkten TVM Plus, Omegold und Proanthenols 100. Sie diese Produkte ihren Preis wert? Meine Schwester ist nun mit Almaset um die Ecke gekommen klingt sehr gut was da so an Inhaltsstoffen drauf steht und man kann mit diesem Produkt auch abnehmen. Was will man mehr!? Würde mich über ein Statement von Dir sehr freuen. Vielen Dank im Voraus…

  • Edna Engst sagt:

    Lieber Pascal,
    Heute habe mit dem “LaVita”saft gelesen und mit der Verkäufer telefoniert,danach habe diesen Firma gegoogelt, Zufall habe ihre Kommentare gelesen etc.und Danke dafür.
    Sorry meine Deutsche Sprache sehr schlecht, hoffe das Sie meine letter verstehen können.
    LG
    Edna

  • Hi, ich bin Pascal Pape

    Ich zeige Dir, wie Du Deine Gesundheit optimierst. Lass uns gemeinsam hinterfragen, was wirklich gesund ist. Mehr über mich…

    Mach Gesundheit zu Deinem Business

    >